GeneralĂŒberholung T3 Syncro

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: jany, tce, gvz, Staff

Fat_Tony
Mit-Leser
BeitrÀge: 4
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Anzahl der Busse: 0

GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Fat_Tony » 10.01.2017, 08:59

Hallo in die Runde,

ich möchte nun auch einmal mein Projekt vorstellen.
Seit letzter Woche hat meine Suche ein Ende und ich bin Besitzer eines 1991er T3 Syncro 16" :-)
Der gute ist zwar etwas verbeult und hat hier und da etwas Rosst, die wichtigen Stellen sind jedoch Rost frei.
Momentan ist noch der originale MV Motor drin, habe aber noch einen DJ dazu bekommen.

In den nÀchsten Monaten werde ich ihn erst einmal das Getriebe und den Motor ausbauen und ihn weitestgehend entkernen.
Anschließend den Unterboden mit Trockeneis reinigen und versiegeln. Auch die HohlrĂ€ume mĂŒssen noch versiegelt werden.
Was den oberen Teil angeht bin ich noch unschlĂŒssig ob der Lack noch zuretten ist oder ob ich ihn einen neuen spendiere.

Bild
Bild
Bild
Bild

Um ĂŒberhaupt was vom Lack sehen zu können musste erst mal der Dreck runter (der gute Stand ne ganze weile in ner Halle).
Bei um die -1°C mit dem Hochdruckreiniger zu hantieren ist echt keine Freude, hab mir da ne ganz schöne Schlittschuhbahn geschaffen :lol:
Aber nach der Behandlung war er kaum noch wieder zu erkennen.

Bild

Danach ging es ins warme zum grĂŒndlichen durchtrocknen.

Bild

Im Anschluss kam der Luftkanal zwischen den beiden Vordersitzen und die Bodenmatte raus, so wie die unteren Teile des Armaturenbretts.

Bild

Soweit der Stand bis heute. Leider sind die nÀchsten Wochenenden schon recht voll gepackt, hoffe aber trotzdem etwas weiter arbeiten zu können.


Ein paar Fragen hab ich auch gleich:
1. Ich bin am ĂŒberlegen mir eine mobile ScherenhebebĂŒhne zu besorgen, wie sind da eure Erfahrungen ? Habt ihr vielleicht eine Empfehlung ?
Sie sollte oben keine Querverstrebungen haben, denke das wÀre beim ausbau der Antriebseinheit hinderlich !?
2. Ich bekomme die Abdeckung der Schiene fĂŒr die SchiebetĂŒr nicht los.
Habe die zwei schrauben raus, das teil scheint jedoch in der oberen Nut fest zu sitzen.
Habe es schon mit WD40 versucht, jedoch ohne Erfolg. Das Ding will nicht raus.
3. Sind hier zufÀllig Schrauber aus dem Raum Herford die mal Lust auf das ein oder andere Bier haben? :bier

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Stammposter
BeitrÀge: 302
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon BUSbahnhof » 10.01.2017, 09:17

Zu 2:
Wenn die beiden Schrauben raus hast, klopf sie vorsichtig nach oben hin ab. Die ist von oben reingesteckt und gammelt gerne mal fast ĂŒber die Jahre. Falls es mit Handkraft nicht geht, am besten einen Lappen zwischen halten und einen Gummihammer mit bedacht einsetzen :mrgreen:

Schönes Projekt hast du da ansonsten! ;-)
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Wer zuletzt lacht.... denkt zu lange!
Bild Bild

Ben168
Mit-Leser
BeitrÀge: 10
Registriert: 08.01.2017, 08:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: multivan
Leistung: 140
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Ben168 » 10.01.2017, 09:22

Moin, hast du den zufÀllig aus Barntrup geholt ? von Jörg SchÀfer ?


LG Ben

Ben168
Mit-Leser
BeitrÀge: 10
Registriert: 08.01.2017, 08:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: multivan
Leistung: 140
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Ben168 » 10.01.2017, 09:26

Ach ja ich komme aus Bielefeld und arbeite in Herford. Also fĂŒr ein Herforder bin ich immer zu begeistern :D

Bus-Froind
Harter Kern
BeitrÀge: 1339
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Bus-Froind » 10.01.2017, 10:44

BUSbahnhof hat geschrieben:Zu 2:
Wenn die beiden Schrauben raus hast, klopf sie vorsichtig nach oben hin ab. Die ist von oben reingesteckt und gammelt gerne mal fast ĂŒber die Jahre. Falls es mit Handkraft nicht geht, am besten einen Lappen zwischen halten und einen Gummihammer mit bedacht einsetzen :mrgreen:


Schönes Auto auf jeden Fall! Benziner sowieso! :lol:
Wenn du statt des Lappens eine gerades StĂŒck Holz nimmst, ist die Beulengefahr geringer.

Gute Fahrt
Burkhard

Max Power
Stammposter
BeitrÀge: 561
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka JK
Leistung: 70/54
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Oberlausitz

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Max Power » 10.01.2017, 11:31

Oh, sieht gut aus, GlĂŒckwunsch aber auch Neid :-) .

Ich wĂŒrde auf jeden Fall den Erstlack erhalten, der ist unwiederbringlich.
Grosse Blechpartien wirst Du nicht ersetzen mĂŒssen, die kleinen Ecken (Scheibenrahmen) kann man mit dem Pinsel ausbessern.

Herzlich Willkommen und Gruss, Max

burger
Stammposter
BeitrÀge: 312
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 0

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon burger » 10.01.2017, 11:32

Apropos Herford, meine Syncro-Doka wird Samstag auf jeden Fall draußen vor dem Bahnhof stehen :-bla
Gruß aus OWL,
Markus

Fat_Tony
Mit-Leser
BeitrÀge: 4
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Anzahl der Busse: 0

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Fat_Tony » 10.01.2017, 13:12

Ja das Wintertreffen steht schon im Kalender ;)

Fat_Tony
Mit-Leser
BeitrÀge: 4
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Anzahl der Busse: 0

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Fat_Tony » 12.01.2017, 08:35

Bin Gestern mal wieder zum schrauben gekommen und hab da auch gleich noch ein paar Fragen :)

1.Hat diese Folie unter den Seitlichen TĂŒrverkleidungen irgend einen Nutzen ?
SerienmĂ€ĂŸig gehört die da doch bestimmt nicht hin !?
Bild

2.Dann ist mir noch aufgefallen das die Mittelstrebe der Kofferraumklappe nicht am Blech angepunktet ist sonder nur verklebt war.
Glaube zumindest, dass das schwarze Zeug Reste eines art Bauschaumes sind !?
Oder soll das nur Vibrationen verhindern ?
Bild

3.Was mache ich den mit der Isolation die ĂŒber dem Motor klebt ?
Drin lassen und gegebenenfalls Überlackieren oder runter kratzen und nach dem Lackieren etwas neues drauf kleben ?
Bild

4.Gibt es eigentlich irgendwo genau CAD-Daten des Innenraumes eines T3 ?

burger
Stammposter
BeitrÀge: 312
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 0

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon burger » 12.01.2017, 08:41

Moin,

zu 1: Ist richtig so, das soll (ab Werk) das Wasser (welches durch die TĂŒr ablĂ€uft) von der empfindlichen TĂŒrverkleidung fernhalten, sonst kriegst du Wellpappe.
zu 2: Große FlĂ€chen werden oft ab Werk geklebt. Wenn sich der Kleber gelöst hat kann man das bspw mit Sikaflex wieder ankleben. Und gleichzeitig schĂŒtzt es auch vor Vibrationen- korrekt.
zu 3: Ich wĂŒrde die Reste entfernen und dann lackieren. Aber das macht wieder jeder anders. Vor allem was man dann alles nehmen kann- dazu gibts auch heiße Diskussionen.
zu 4. keine Ahnung :lol:
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
BeitrÀge: 1238
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon xfranzx » 12.01.2017, 09:34

1&2 wurden schon genannt.
3 wĂŒrde ich lassen. Solange nicht irgendwo offensichtlich Rost ist - und der kommt dann zu 95% von der anderen Blechseite.
4: es gibt bissl was, aber ich hab bisher nix brauchbares gefunden. Zumindest nicht, um einen Innenausbau zu planen.

Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Wird Allround-Camper

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Stammposter
BeitrÀge: 302
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon BUSbahnhof » 12.01.2017, 10:50

Solltest du zu punkt 3 die originalen Bitummassen da raus holen( Heißluftfön & Spachtel) dann eignen sich Alubutylmatten wunderbar zum ankleben danach ;-)
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Wer zuletzt lacht.... denkt zu lange!
Bild Bild

Wuestenschwimmer
Poster
BeitrÀge: 60
Registriert: 06.01.2006, 13:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Wuestenschwimmer » 12.01.2017, 11:13

...was mir schon oft aufgefallen ist bei den jeweiligen Restaurationsfotos: Warum legt man eigentlich sein Werkzeug und zig andere dreckige Sachen auf die Polster? Egal wie sie zu dem Zeitpunkt aussehen, es wird dadurch nicht besser - und Fett etc. bekommt man spÀter nur sehr schlecht raus.
Das verstehe ich nicht...

Gruß, O.

Benutzeravatar
andovic
Poster
BeitrÀge: 172
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon andovic » 12.01.2017, 11:31

Zu 3)

Raus mit dem Zeug. Bei mir war das so brĂŒchig, dass ich es super im Kalten Zustand abbekommen habe (Werkstatt war auch schön kalt, so um die 5°C). Da bleiben quasi keine RĂŒckstĂ€nde. Mit dem Föhn wĂ€re ich da vorsichtig, das schmiert dann sicher wie Sau. Ich werde hinterher Alubutyl drĂŒberkleben um weiterhin eine vernĂŒnftige DĂ€mmung zu haben.

LG
Andi

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Stammposter
BeitrÀge: 302
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon BUSbahnhof » 12.01.2017, 12:57

Die schmierenden Reste bekommt man problemlos mit VerdĂŒnnung weg ;-)
Wenn es natĂŒrlich so geht ohne Zusatzmittel ist das perfekt.
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Wer zuletzt lacht.... denkt zu lange!
Bild Bild

Fat_Tony
Mit-Leser
BeitrÀge: 4
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Anzahl der Busse: 0

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon Fat_Tony » 12.01.2017, 13:49

Wuestenschwimmer hat geschrieben:...was mir schon oft aufgefallen ist bei den jeweiligen Restaurationsfotos: Warum legt man eigentlich sein Werkzeug und zig andere dreckige Sachen auf die Polster? Egal wie sie zu dem Zeitpunkt aussehen, es wird dadurch nicht besser - und Fett etc. bekommt man spÀter nur sehr schlecht raus.
Das verstehe ich nicht...

Gruß, O.


Ja da hast du eigentlich Recht, ist wohl die Bequemlichkeit :oops:

p40p40
Stammposter
BeitrÀge: 488
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon p40p40 » 12.01.2017, 19:11

Fat_Tony hat geschrieben:
Anschließend den Unterboden mit Trockeneis reinigen und versiegeln.
3. Sind hier zufÀllig Schrauber aus dem Raum Herford die mal Lust auf das ein oder andere Bier haben? :bier


Vor du Dir die Trockeneisanlage ausleihst und X KG Trockeneis kaufst ( ZurĂŒckgebe geht da nicht ) Schau ob das bei dir ĂŒberhaupt runter geht .
Die 4WD haben nÀmlich meist einen anderen Unterbodenschutz als die 2WD In den RadlÀufen ist ein Art Kautschuk Masse da geht nichts .
Und unter dieser Masse habe ich dann teilweise noch was gefunden ( Rost ) .
Hier wurde mal ein Beitrag geschrieben : " T3 Unterboden Trockeneisstrahlen "
Mus nicht sein kann aber ! Eins ist aber sicher wenn du es richtig machen willst muß alles ab .
Also wĂ€re ein kurzes Probestrahlen von Vorteil . Danach kannst du sehen wie weit du mit der Menge Eis gekommen bist , wie lange du gebraucht hast und was es dich dann kosten wĂŒrde . Bei mir war es ernĂŒchternd . Nicht alles ging ab und ich hĂ€tte lange gebraucht . Die Eismenge und Diesel fĂŒr den Kompressor + LeihgebĂŒhr wĂ€re zu hoch gewesen da ich danach die Kautschuk Masse sowieso mit der Spachtel / Heisluftföhn abkratzen mußte .
Nicht das du gleich mal einige 100€ in den Sand setzt oder in Eis steckst das dir wegtaut .
Eisstrahlen ist sowieso am besten im Sommer das ist der Temperaturunterschied am grĂ¶ĂŸten ist .
Eis -80c + 20c Umgebungsth. = 100c
LG Markus
Ps zu 3 leider eine ganz andere Ecke

burger
Stammposter
BeitrÀge: 312
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 0

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon burger » 12.01.2017, 19:26

Was soll man denn fĂŒr das Bier machen :bier
Also ich hab auch schon selbst Eis gestrahlt und beim T3 geht das meist super. Das Kautschuk in den RadkĂ€sten geht natĂŒrlich nicht ab. Soll es ja meist auch gar nicht. Wenn selbst U-Schutz im Nachhinein aufgetragen wurde dauert es natĂŒrlich lĂ€nger. Ist halt ne Riesen Sauerei aber lohnt sich wenn du lange was von dem Bus haben willst. Hatte damals die Anlage aus Beckum von Andreas Beile.
Gruß aus OWL,
Markus

syncrodoka
Mit-Leser
BeitrÀge: 7
Registriert: 31.12.2007, 13:29
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: AAT
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon syncrodoka » 12.01.2017, 21:30

Moin
Hier steht einiges ĂŒber Eisstrahlen http://ig-syncro16.com/viewtopic.php?f= ... n&start=80
Gruß Uwe

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Harter Kern
BeitrÀge: 2341
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: GeneralĂŒberholung T3 Syncro

Beitragvon JX_JOSCHI » 12.01.2017, 22:39

Servus,
GlĂŒckwunsch zum 16er. Wird sicher ein sehr schönes Projekt!

Zum Thema Eisstrahlen/Unterbodenschutz:
Bitumenzeug (zumindest die schwarze Pampe ab Werk) bekommt man mit Eisstrahlen normalerweise ganz gut weg. Wobei man hier je nach Zustand entscheiden muss ob es wirklich nötig ist das Zeug zu entfernen oder ob eine Auffrischung mit Fluid Film nicht auch reicht.
Oft sind die hÀsslichen Stellen aber wie Markus (p40p40) schon erwÀhnt hat unter dem Kautschuk! Und da dieser oft dick aufgetragen wurde erkennt man Hinterrostungen (bzw meist dann Durchrostungen) erst wenn es zu spÀt ist.
Hier ein Beispiel an meinem Syncro warum ich prÀventiv eingreife.. Beifahrerseite B-SÀule unten Wagenheberaufnahme:
Bild Bild Bild Bild
(Bilder anklicken zum vergrĂ¶ĂŸern)

Eigentlich fehlt Bild 0 (Ursprungszustand) auf dem man quasi kein Rost erkennt. Auf dem ersten Bild hier habe ich bereits mit dem Stechbeitel rumgeschabt. Nach dem entfernen des Kautschuk muss man in der Regel alle Bereiche rund um BlechĂŒberlappungen entrosten. Das komplett rostfreie Blech bekommt mehrere Schichten Lack. Hier ist bei mir im letzten Bild nur mal die Grundierung drauf. Die Spalten bei den BlechĂŒberlappungen lasse ich bewusst offen. Da wird dann Mike Sanders reingeschmiert um dauerhaft Ruhe zu haben.

Dir viel Spass und Erfolg!
GrĂŒĂŸe joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: Winterbaustelle (KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste