Karosserie Restaurierung T3 club Joker

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

RaffiWisni
Mit-Leser
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.2018, 11:40
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon RaffiWisni » 15.08.2018, 17:07

Hallo, bei unserem Club Joker mit Faltdach macht sich langsam der Rost breit ( Nähte, Scheibenrahmen vorne und diverse Ecken). Jemand Erfahrung mit einem guten Karosseriebetrieb und den ungefähren Kosten? Würden den Bus gerne komplett Lackieren und versiegeln lassen wollen (Hohlraum und Unterbodenharz) damit für die Zukunft schluss mit Rost ist. Ebenfals wollten wir das dach auch Lackieren lassen und wieder alle orginalen Aufkleber anbringen lassen. Kleinkramm und alle Gummis natürlich auch direkt mitmachen. Hat jemand eine solche Restaurierung schon mal machen lassen, und au wieviel würden sich die Kosten ungefäh belaufen?

Schöne Grüsse
Rafael

PatrickausKiel
Stammposter
Beiträge: 295
Registriert: 21.07.2015, 18:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon PatrickausKiel » 15.08.2018, 17:47

Na, was ist das fĂĽr eine Frage?!
Ein Rostloch schweißen, schiermachen, lackieren kostet immer einen Tag, vielleicht auch mal zwei. Manchmal braucht man nur eine Tafel Schwarzblech für 2,-€, manchmal ein Rep-Teil für 200. Nimm den Tag Arbeit mit 750,- an, dann kostet jede Rostmacke vermutlich 1000,-€ oder mehr ... damit kannst du mal durchzählen und hast dann zumindest ein Gefühl. Eine Lackierung vom Profi kostet komplett sicher 5000,-€+X - wobei es Leute geben soll, die finden nichtmal einen Lackierer, der es machen will. Selbst oder unter der Hand machrn ist hier mal nicht berücksichtigt.

Ich vermute, die meisten gut gemachten Blechsanierungen hier haben mehr oder weniger 10.000,- verschlungen, wobei vermutlich niemand ein richtig schlechtes Auto noch zum Karosseriebauer schickt.

Viel Erfolg damit!

PatrickausKiel
Stammposter
Beiträge: 295
Registriert: 21.07.2015, 18:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon PatrickausKiel » 15.08.2018, 17:50

Achja ... und Schluss mit Rost ist leider nie. Immer nur aufgeschoben. :cafe

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4565
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon puckel0114 » 15.08.2018, 19:49

Doch, ich hab hier gerade einen richtig schlechten, nach 180 Stunden ist die Karosse fast fertig.
Mit den 10k fĂĽrs Blech kann man rechnen.
GruĂź aus Bielefeld
Volkmar

newt3
Inventar
Beiträge: 3014
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon newt3 » 15.08.2018, 20:08

"Na, was ist das fĂĽr eine Frage?!"
die frage an sich paĂźt schon. ideal ist wenn man jmd findet der nachweislich vernĂĽnftige arbeit abliefert (und das hoffentlich auch bei deinem tut).
holt man sich einfach ins blaue ein paar angebote werden die preisansagen völlig unterschiedlich sein und niemand wird dir 100% detailiert darlegen wie es hinterher aussehen wird.
willst du vernünftigen werterhalt des fahrzeugs, dann lass alle nähte so machen wie sie original sind. häufig sieht man weggecleante endspitzen oder auch eine nicht mehr vorhandene küchenfuge - das muss grundsätzlich noch kein pfusch sein denn auch sowas kann man richtig vernünftig hinbekommen - es ist aber insgesamt schade ums fahrzeug zu dem diese fugen nunmal gehören. reperaturbleche gibt es zu hauf in unterschiedlichen qualitäten. dort wo es was nicht gibt kann man es entweder aus einem spender nehmen oder es muß eben ein blech gebaut werden (was aber halt dann zusätzliche zeit in anspruch nimmt).

pro roststelle 1000€ ist in jedem fall sehr pessimistisch gerechnet. es kommt wirklich auf die konkrete stelle an wieviel arbeit da lauert.
desweiteren ist es in jedem fall weniger arbeit das komplette fahrzeug am stück zu machen als wenn man ein fahrzeug stück für stück machen läßt (insbesondere bei den lackierarbeiten die ja viel vor und nachbereitung brauchen. aber auch bei schweißarbeiten)


vernĂĽnftig geld sparst du in jedem fall, wenn du bereit bist das fahrzeug vernĂĽnftig vorzubereiten. will heiĂźen die innenaustattung komplett raus. anbauteile hier und dort ggf auch ab.
beispiel: konkrete details besprich man mit demjenigen der es macht - mancher lackierer läßt die türen dran um ein einheitliches lackbild zu haben. ein anderer wird sie ggf ausgebat einzeln behandeln wollen und lackiert hinterher trotzdem so gut dass es nicht auffällt. ein dritter wird verpfuschen und dir hinterher sagen, dass es immer blickwinkelabhängig sei ob sie diese oder jene tür homogen ins lackbild einfügt oder nicht (und hält seine schlechte arbeit trotz hohem preis für normal).

such dir in jedem fall jmd der regelmäßig busse macht. da geht dieses und jenes einfach schneller von der hand. der jenige weiß die reihenfolge der bleche und kann auch realistisch schätzen wieviel aufwand diese oder jene stelle ist.

--------------
'nen konkreten tip hab ich leider nicht fĂĽr dich. wir standen vor ca 2 jahren vor derselben entscheidung (blecharbeiten komplett + lackieren komplett...aus fremder hand)
haben unseren dann verkauft und einen anderen gekauft. im grunde haben wir schon sehr langfristig geschaut ob uns mal einer über den weg läuft wo wir diese fahrt ins ungewisse (was die qualität der arbeiten angeht) + die hohe einmalinvestition quasi vermeidet.
der zufall wollte es dann so gut, dass es nahezu das gleiche auto geworden ist (gleiches modelljahr, in der erstzulassung ca 2 wochen unterschied, gleicher motor, gleiche austattung bis auf minimal details in den extras, fahrgestellnummer ist etwas später, die nummer der westi austattung etwas eher. sprich die liefen fast gleich vom band).
klar gabs hier und da dinge an der technik die wir nun ein zweites mal gemacht haben damit der neue dort nicht schlechter ist als der alte und ein paar kleine anfahrschäden (die man aber langfristig mal noch beseitigen läßt) gibts auch - dafür war er halt bezahlbar.

rechne mal den wert deines fahrzeugs + die kosten die geschätzt jetzt fällig werden. ggf kommst dann auch drauf dir einfach für einen fünfstelligen betrag einen besseren zu kaufen
(der im blech so dasteht dass er sich in erstlack erhalten läßt. oder ggf wirklich nur 1,2 stellen hat die du per blechaustausch und beilackieren beseitigen lassen kannst. klar einmal durchkonservieren ist dann pflicht sonst stehst in einer paar jahren wieder vorm selben thema). gefühlt ist so ein original dann auch mehr wert als ein restaurierter - auch wenn sich das beim verkauf nicht zwingend so abbilden läßt (da wird dann ab einem gewissem preis auf jeden kratzer oder winzige dellen gezeigt...obwohl klar ist dass ein unrestaurierter camper die nach 35 jahren einfach hat...da fällt mal ein campingstuhl dran oder jemand auf dem platz übt gerade radfahrenm stockwerfen etc pp und wenn auf der autobahn reisebusse oder pkw dicht vor dir einscheren bist auch vor steinschlägen nicht sicher)

das schöne am t3 ist dass es im grunde noch genug auswahl gibt, gerade zur saison.
VERKAUFE DIVERSE TEILE AUS DOKA 1.6TD JX 11/1992 168538km http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=90914

michelito
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 05.03.2018, 23:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon michelito » 15.08.2018, 22:12

Hallo Raffi,

es wäre sicherlich hilfreich, wenn Du noch schreiben würdest, woher Du kommst, denn gute Karosseriebetriebe gibt es in ganz Deutschland. Eine seriöse Preisangabe wirst Du hier im Forum per Ferndiagnose nicht bekommen, da man dazu zunächst sehen müsste, wie die Roststellen konkret aussehen; vielleicht kannst Du noch ein paar Bilder reinstellen. Dann kommt es darauf an, mit welchem Anspruch Du das richten lässt. Gerade beim Fugenrost gibt es qualitativ und folglich kostenmäßig ganz unterschiedliche Herangehensweisen. Je nach Zustand kannst Du Dich aber sicherlich auf einen fünfstelligen Betrag einstellen, wenn etwas nachhaltig Vernünftiges dabei rauskommen soll. Dazu solltest Du Dich dann aber mit jemandem unterhalten, der vor Deinem Bus steht.

Benutzeravatar
macone
Stammposter
Beiträge: 385
Registriert: 28.02.2015, 20:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Weinsberg HD
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Paderborn / Bielefeld

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon macone » 16.08.2018, 13:06

Eine gute Aussage von einem befreundeten Karosseriebauer war:

Fängt bei 5.000€ an (wenig Blecharbeiten, Lackierung mit LKW Lack, für den weniger Vorarbeit nötig ist), hört aber bei 10.000€ noch ganz lange nicht auf. Auch 20.000€ sind durchaus realistisch, je nach Umfang.

Alleine "Kleinkramm und alle Gummis natürlich auch direkt mitmachen" sind schnell >1.000€ alleine an Material.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1500
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon burger » 16.08.2018, 13:16

puckel0114 hat geschrieben:Doch, ich hab hier gerade einen richtig schlechten, nach 180 Stunden ist die Karosse fast fertig.
Mit den 10k fĂĽrs Blech kann man rechnen.

Und dann wahrscheinlich nochmal 8k fĂĽr eine Lackierung. Da frage ich mich- warum macht man sowas :gr
Gut du wirst jetzt kaum ĂĽber deine Kunden herziehen aber interessieren wĂĽrde es mich schon.
Vielleicht ein Club-Joker Syncro, dann vielleicht :bier
GruĂź aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
macone
Stammposter
Beiträge: 385
Registriert: 28.02.2015, 20:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Weinsberg HD
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Paderborn / Bielefeld

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon macone » 16.08.2018, 13:57

Emotionale Bindung zum Auto ist ein möglicher Grund - viel erlebt, viel mit dem Auto gelitten und Spaß gehabt, dann spielt die Kohle vielleicht nur noch eine Nebenrolle.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1500
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon burger » 16.08.2018, 14:10

Ja ok. Und wie so oft wird die Summe die das am Schluss unterm Strich gekostet hat dreimal so hoch sein wie ursprĂĽnglich geplant :cafe
GruĂź aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
macone
Stammposter
Beiträge: 385
Registriert: 28.02.2015, 20:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Weinsberg HD
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Paderborn / Bielefeld

Re: Karosserie Restaurierung T3 club Joker

Beitragvon macone » 16.08.2018, 21:27

Wenn man alles machen lässt und einen Kostenvoranschlag hat, ist das ja ok :tl


Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bullimarin und 10 Gäste