Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 23.08.2018, 17:51

Moin zusammen,

Anmerkung zu sog Schnellverbindern - Aufpassen oder Finger weg!

Bei der Montage meiner Stahlflexleitungen haben wir die im Bild 1 (hier rechtes Vorderrad) zu erkennenden Rohrbögen verlegt und die Bremsleitungen mit den sog Schnellverbindern angeschlossen (Bild 1 Mitte). Geht schneller und kostet weniger.
Ähnlich wie bei den Gasverrohrungen im Westi, sind die Rohrenden in diesem System mit einem kleinen Schneidring durch die Überwurfmutter gg das VerbindungsstĂŒck verpresst. Die Rohrenden werden also nicht vorher aufgebördelt!

Bild

Neulich ist mir ein solcher Schnellverbinder flöten gegangen: Bei der Einfahrt in meinen Carport fiel plötzlich das Bremspedal durch und der Bus rollte weiter. Unterm Bus fing es an zu tropfen...
Gott sei Dank waren Nachbars Kinder schon im Bett, mein Kater lag schnurrend in seinem Körbchen und Oma Koschmida war auch nicht auf der Straße...!!

Auf Bild zwei kann man das glatte Rohrende sehen (Bild 2, Mitte, unten). Eine ErklĂ€rung fĂŒr diesen Scheiß wĂ€re, wir haben den Verbinder nicht ordentlich festgezogen. Aber nein! Die Überwurfmutter war wirklich gut fest. Also hat vermutlich der Schneidring nicht richtig gesessen/gegriffen.

Bild

Lange Rede kurzer Sinn: Unter meinen Bus kommen keine solchen Schnellverbinder mehr drunter!


Aus diesem Anlass kontrolliere ich jetzt nochmal alle Bremsleitungen auf feste Verschraubung und ein zweites Mal auf Korrosion und SchĂ€den und werde die angegangenen Leitungen rausschmeißen bzw gg Kunifer-Leitungen (@SBSnake: danke fĂŒr den Hinweis!) tauschen. Und da kommt mir wieder dieser Rostbolzen (Bild 3) unter die Augen...

Bild

Habe hier irgendwo mal gelesen, die BKV können nicht kaputt gehen - man braucht die nur mal sauber zu machen und dann ist er wieder hĂŒbsch.

Frage: Wie funktioniert der Bremskraftverzögerer oder wieso brauch ich den nicht tauschen?

KlĂ€rt mich doch mal bitte auf. Habe nĂ€chste Woche die Möglichkeit auf eine BĂŒhne zu kommen. Bis dahin mĂŒsste ich mich entscheiden, den BKV neu machen, oder ihn nur aufhĂŒbschen.

Vorab schon mal besten Dank!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

bullifried
Harter Kern
BeitrÀge: 1832
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas sĂŒdl. von Berlin

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon bullifried » 23.08.2018, 18:04

Schnellverbinder... Wird's wohl kaum fĂŒr Bremsleitungen geben. Oh Mann! :evil:
Bremsleitung ist 4,75 und Hydraulikleitung 5 mm. Oder 6 oder 10 oder 12........
Wer kommt denn uff sone Ideen? :roll:
:bier

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
BeitrÀge: 8539
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon TottiP » 23.08.2018, 18:17

Doch, es gibt inzwischen 4,75er Schnellverbinder auch mit Gutachten (Erkennt nicht jeder PrĂŒfer an). Ist halt praktisch fĂŒr den, der eine Leitung nur zum Teil ersetzen will und nicht am Fahrzeug bördeln kann weil das entsprechende GerĂ€t fehlt.
@Reisebulli
Habt ihr explizit 4,75er Verbinder gekauft oder waren es die angesprochenen 5mm ?
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PNÂŽs nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 23.08.2018, 18:21

@ bullifried

Dann geh mal in eine Werkstatt und kram da mal beim Bremsenprofi im Kasten... Wir waren uns heute erst (in dieser Werkstatt) einig darĂŒber, das keine neuen bestellt werden sollten! Chef meint nĂ€mlich, er wolle die wieder haben, weils schneller geht und weniger kostet... Die Schrauber der alten Schule meinten, sie hĂ€tten dem Chef schon bei der letzten Bestellung von den Dingern abgeraten.

Wenn man nicht bei jedem Scheiß daneben steht und jede Schraube dreimal kontrolliert...
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 23.08.2018, 18:24

@TottiP

Das weiß ich eben nicht. Aber Dein Verdacht macht Sinn und wĂŒrde das PĂ€nomen mglw erklĂ€ren. Es bringt mich auf den Gedanken, die Verbinder in seiner Kiste mal nachzumessen. WĂŒrde mich auch mal interessieren!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

bullifried
Harter Kern
BeitrÀge: 1832
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas sĂŒdl. von Berlin

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon bullifried » 23.08.2018, 18:26

Ah, okay. Hab nicht gewusst, dass es die Dinger fĂŒr Bremsleitungen auch gibt. :oops:
Hab selber ein BördelgerÀt und herkömmliche Verbinder. Also mit Nippeln und bördeln und so.
:bier

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon neujoker » 23.08.2018, 18:44

Die waren anscheinend eine Zeit lang zulĂ€ssig. Aber die sind meines Wissens in der Zwischenzeit ausdrĂŒcklich unzulĂ€ssig. Es gibt inzwischen sehr raumsparende Bördelwerkzeuge, z.B.
Vigor BördelgerÀt V4416
oder https://www.xxl-automotive.de/Spezialwe ... 62152.html
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1923
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon BUSbahnhof » 23.08.2018, 18:47

Die 4.75er haben wir notgedrungen auch schon ein paar mal verbaut bei diversen Autos. Gab noch nie Probleme damit.

Dennoch wĂŒrde ich eher auf das herkömmliche BördelgerĂ€t zurĂŒckgreifen :bier
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
BeitrÀge: 856
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Railslide » 23.08.2018, 18:49

UnzulĂ€ssig? Und dann muß man die wieder rausnehmen? Oder gibt's Bestandsschutz?
Die Dinger hab ich vom Zubehörladen empfohlen bekommen, weil einfacher und unanfÀlliger.
Wenn sowas bei Hydraulikteilen zuverlÀssig funktioniert, sollte das mit der Bremse auch hinhauen.
Gerade wenn man nur Leitungen verlĂ€ngern muß, ist das Zeug prima. Dachte ich jedenfalls.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon neujoker » 23.08.2018, 18:55

Railslide hat geschrieben:.. wenn man nur Leitungen verlĂ€ngern muß, ist das Zeug prima. Dachte ich jedenfalls.
Dachte ich auch mal. Aber ich hab da auch schon vor einiger Zeit irgendwie den Inhalt eines TÜV-Rundschreiben mitbekommen. Vielleicht hat sich da aber wieder was geĂ€ndert.

Übrigens sollte man wegen Kunifer-Bremsleitungen auch seinen TÜV fragen. Da gibt es auch immer wieder Diskussion drum. Viele Anbieter können nĂ€mlich zu ihrem Rohr nicht das richtige Zeugnis liefern.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3397
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon *Wolfgang* » 23.08.2018, 20:41

Im Hydraulikbereich arbeitet man mit mehreren hundert bar Druck und da sind Schneidring-Verbindungen gang und gĂ€be. Und die paar lĂ€cherlichen bar Druck auf der Bremse sollen die nicht abkönnen? Und das noch dazu bei einem viel geringeren Durchmesser?? (in der Hydraulik gibts die Schneidringe locker mal bis 15mm Durchmesser, aber auch noch deutlich darĂŒber)

Wenn sich diese Dinger im Bremsenbereich lösen kann ich mir nur folgendes vorstellen:

1.) die Bremsleitung ist beschichtet und daher konnte der Schneidring sich nicht richtig im Metall des Bremsrohres festsetzen

2.) die Leitung war bereits uneben an der OberflÀche (z.B. Rost) und hat daher nicht gehalten

3.) die Überwurfmutter wurde nicht fest genug angezogen

4.) das Rohr ragte nicht weit genug in den Schneidring und dieser fasste es daher nicht richtig
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

bullifried
Harter Kern
BeitrÀge: 1832
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas sĂŒdl. von Berlin

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon bullifried » 23.08.2018, 20:47

Eben! :g5 Hydraulikleitungen sind maximal verzinkt.
:bier

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon neujoker » 23.08.2018, 22:54

Ihr solltet vielleicht auch einmal die Eigenschaften von Bremsleitungsrohren mit berĂŒcksichtigen. Es handelt sich dabei nach Norm ggf. auch um ein doppelwandiges Rohr mit einer GesamtwandstĂ€rke von 0,7mm +10%. Da schneidet ein Schneidring ggf. die Ă€ußere Wandschicht durch. Und dann gilt vieles nicht mehr, was man von Hydraulikrohren ansonsten kennt.
Und VW verarbeitete original doppelwandiges Bundy-Rohr laut Bremsen-Systemdarstellung.

Siehe ISO 4048 und DIN 74234 (z.B. da: https://kunden.stahlgruber.de/Kataloge/ ... n74234.pdf ) bezĂŒglich Rohr B.

Das beliebte Cohline-Rohr ist kein doppelwandiges sondern ein lĂ€ngsnahtgeschweißtes Rohr.

Aber wer mag kann gerne den Quick Brake Bremsleitungsverbinder einsetzen und dann ggf. beim TÜV diskutieren.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

syncropritsche
Mit-Leser
BeitrÀge: 16
Registriert: 06.12.2017, 19:41
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BaWĂŒ

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon syncropritsche » 24.08.2018, 00:43

Das Teil heißt nicht Schnellverbinder sondern GV (das steht fĂŒr gerade Verschraubung beidseitig gleicher GrĂ¶ĂŸe)

Ein Schnellverbinder wÀre z.B. eine Kupplung. (Schnell weil ohne Werkzeug zu bedienen)

Und wenn der Ring vom Rohr runter rutscht, dann wars der falsche oder die Verschraubung wurde fehlerhaft ausgefĂŒhrt.

Ich wĂŒrd drauf tippen das hier ein 5er Ring auf nen 4,75er Rohr montiert wurde. Die kann ja keine Sau auseinander halten, wenn die alle in einer und der selben Kiste liegen.

Wenn, hÀtte, könnte, sollte eigentlich dem Monteur auffallen, weil: ging viel zu leicht und mit Spiel aufs Rohr. Schneidringe lassen sich auf dreckige oder lackierte Rohre nicht aufschieben. Selbst rost kanns verhindern. Die sitzen wirklich stramm.

Schneidringe schneiden auch nix ab, sonder nur in die OberflĂ€che ein. Bei dem Durchmesser wĂŒrd ich so 0,025 bis max 0,1mm einkerbtiefe ausgehen.

Unterm Schneidring wird das Material des Rohres leicht (also wirklich nur marginal) verjĂŒngt. Effektiv drĂŒcken sich die Enden des Schneidrings in das Rohr.

Und das ziehen von Rohren durch Matrizten geht nur wenn die Matrizte (hier der Schneidring) einlaufgeometrie hat. Welche der Scheidring gegenteilig hat, er hat eine Schneidengeometrie. Ergo, der richtige Ring, richtig motniert, rutscht unter GARANTIE nicht ab.

Selbst an doppelwandigem Rohr ist das, bei korrekter ausfĂŒhrung (also anziehen mit DrehmomentschlĂŒssel, gemĂ€ĂŸ den Angaben des Herstellers fĂŒr die Kombination des GV mit dem Rohr) also eher unwahrscheinlich, das der Schneidring das Ă€ußere Rohr abschneidet. Und selbst dann wĂŒrd ich vermuten das er dort bleibt wo man ihn "verklemmt" hat.

Bei 5er Scheidring auf 4,75er Rohr könnte es hingegen schon zum abgleiten, trotz ĂŒberfestem Anziehen, kommen.

Ich hĂ€tte eher bedenken, das das Rohr mit dem Gewicht des GV und den Vibrationen (von der Straße oder dem Motor) zu dauerbrĂŒchen neigt.

Immerhin ist das Rohr nicht dafĂŒr ausgelegt worden, zwischen 2 Befestigungen die 30gramm des GV zu halten.

Ansonsten kann man nur den Vorrednern recht geben: Im Hydraulikbereich gehen drĂŒcke bis ĂŒber 400 Bar mit dem System.

Macht euch klar, das bei 400 Bar, 400kg je cmÂČ wirken. Mit dem Druck kannst nen Tankschiff mit 4 fast noch tragbaren Zylindern anheben. Okay das ist nun ĂŒbertrieben, aber 400bar ist krass man.

Dagegen sind die die 50 Bar der Bremse ein wirklich mĂŒder Witz. Manches Hydrauliksystem hat einen höheren Leerlaufdruck als die Bremse beim Bus bei blockierenden Reifen.

Manni
Ich :sun einfach alles :dance

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
BeitrÀge: 856
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Railslide » 24.08.2018, 09:21

Du machst Dir um das Gewicht des GV Gedanken? Da sitzen sonst 2 Überwurfmuttern und ein Verbinder zwischen zwei F-Bördeln. Das ist auch nicht leichter.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1895
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon CBSnake » 24.08.2018, 09:31

Railslide hat geschrieben:Du machst Dir um das Gewicht des GV Gedanken? Da sitzen sonst 2 Überwurfmuttern und ein Verbinder zwischen zwei F-Bördeln. Das ist auch nicht leichter.



Moin,

sonst???
Also bei allen meinen T3s geht da ein komplettes Rohr vom Verteiler zum Übergabepunkt Bremsschlauch nix mit GV oder normalem Verbinder ;-)

GrĂŒĂŸe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
BeitrÀge: 8539
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon TottiP » 24.08.2018, 10:19

Er meint im Reparaturfall ohne die komplette Leitung zu tauschen ;-)
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PNÂŽs nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon neujoker » 24.08.2018, 10:39

Nur damit man weis, welcher Druck im Bremssystem herrscht: Bei 500 N Pedalkraft (maximale zulĂ€ssige Pedalkraft fĂŒr die geforderte Mindestverzögerung fĂŒr PKW) liegen im Bremssystem des T3 mit BremskraftverstĂ€rker ca. 135 bar an.
Bei einem T3 beladen auf das zulĂ€ssige Gesamtgewicht braucht man fĂŒr die nach ECE R13H geforderte Mindestverzögerung von 5,8 m/sÂČ dann eine Pedalkraft von 263 N (ca. 71 bar Systemdruck). Bei 9 m/sÂČ, die man auch mit dem T3 an der Blockiergrenze auf trockener Fahrbahn mit guter Bereifung erreichen kann, wĂ€ren es etwa 408 N Pedalkraft und 110 bar Druck im System.

Und an noch etwas muss man bei der Schneidringverschraubung denken:
FĂŒr den richtigen Sitz darf das Rohr nicht mit einen Rohrabschneider abgelĂ€ngt werden sondern mit der SĂ€ge. Die Druckrollen fĂŒhren zu einer minimalen Durchmesserreduktion.
Und bei der WandstĂ€rke von 0,7mm wĂ€re nach den Einbauanleitungen fĂŒr den Außendurchmesser eigentlich eine innen eingeschobene/eingetriebene VerstĂ€rkungshĂŒlse erforderlich. Erst ab 1mm WandstĂ€rke könnte fĂŒr Rohraußendurchmesser von 4,7 mm oder 6 mm diese immer entfallen.

Beim Bördeln kann man bedenkenlos mit dem Rohrabschneider arbeiten.
Zuletzt geÀndert von neujoker am 24.08.2018, 10:51, insgesamt 1-mal geÀndert.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
BeitrÀge: 1485
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon burger » 24.08.2018, 10:43

neujoker hat geschrieben:Beim Bördeln kann man bedenkenlos mit dem Rohrabschneider arbeiten.

Nicht kann, sollte :-bla
Denn sĂ€gen oder flexen fĂŒhrt hier zu ungleichmĂ€ĂŸigem Materialabtrag- schlecht fĂŒr eine einwandfreie Bördelkante.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 24.08.2018, 10:49

Hallo Leute,

@neujoker:
Ein BördelgerÀt hat die Werkstatt doch. Das Bördeln dauert denen nur zu lange.
Zu Kunifer-Ltgen kann man beim Korrosionsschutzdepot (https://www.korrosionsschutz-depot.de/w ... 5-mtr-lang) eine Bescheinigung ĂŒber die Einhaltung der Normen bekommen. Vielleicht Ă€ndert man die Einstellung des einen oder anderen TÜVers damit ja doch?!

Und zu Deinem letzten Post: Sh mein Bild 3. Nach abgesÀgt sieht das doch nicht aus, oder?

Am besten wÀre es wirklich gewesen, ich hÀtte die Verrohrung selbst gemacht bzw mir die GerÀtschaft dazu angeschafft - aber...

@*Wolfgang*:
Alle Deine Vermutungen könnten schließlich zutreffend sein. Bis auf die eine: Rost auf dem Rohr (sh Bild 3)
Ich werde (hoffentlich!) dabei sein können, wenn wir den "Stubendurchgang Bremse" machen. Dann berichte ich, was die Ursache war.

@syncropritsche:
Stimmt, Deine Bemerkung zu "alle in einer Kiste liegen", leider. Und mit dem DrehmomentschlĂŒssel sehe ich die auch nur ganz selten hantieren. Den bringe ich mir immer selber mit. Nur bei der Montage der StahlflexschlĂ€uche hatte ich in nicht dabei und hab auch was anderes gemacht...

Du bist Dir aber auch sicher, das so ein Monteur in einer kleinen Werkstatt nicht unbedingt "Hydraulikrohrkunde" studiert hat?! Also GV oder SV...? (Der Chef bestellt die Teile, die haben die zu nehmen. Und schnell fertig werden mĂŒssen die auch - wie ĂŒberall.) Da denkt man vielleicht nicht ganz so tiefgrĂŒndig wie Du. Wir werden sehen, was letztlich die Ursache war.
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
BeitrÀge: 1485
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon burger » 24.08.2018, 10:55

Reisebulli217 hat geschrieben:
Und zu Deinem letzten Post: Sh mein Bild 3. Nach abgesÀgt sieht das doch nicht aus, oder?


Ne die haben natĂŒrlch einen Rohrabschneider genommen. Die Aussage von Joachim war doch aber gerade das man das NICHT tun soll bei dieser Art Verbindung.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 24.08.2018, 11:01

@burger:

Ließ nochmal meinen Post - meine Frage war ironisch gemeint und sollte neujoker Bemerkung bestĂ€tigen.
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
BeitrÀge: 1485
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon burger » 24.08.2018, 11:04

achso :lol:
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon neujoker » 24.08.2018, 11:14

Zu den Korrosionschutzdepotunterlagen gilt immer noch, dass die nach Normen belegen, die fĂŒr WĂ€rmetauscherrohre gelten, die nicht die fĂŒr Bremsleitungen aus KuNiFer oder CuNiFe geforderten Festigkeitswerte belegen. Da gilt immer noch das in dem Thread gesagte: viewtopic.php?f=1&t=84712&p=623791&hilit=kunifer#p624110 am 11.11.2014, 19:49 geschriebene.

Und auf der Rohrkennzeichnung muss die Norm DIN 74234 eindeutig genannt sein. Auch mĂŒssen alle anderen in direktem Kontakt stehenden Teile aus den dafĂŒr geeigneten Werkstoffen sein. Die normal am T3 dafĂŒr verwendeten Stahlteile sind es nicht.

Und da sagt ein qualifizierter GroßhĂ€ndler klar und eindeutig in 4 Zeilen was geht: https://kunden.stahlgruber.de/Kataloge/ ... ?sb=110477
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
BeitrÀge: 856
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Railslide » 24.08.2018, 12:30

Auch im reperaturfall tausche ich keine komplette Leitung, wenn ich das stĂŒckeln kann. falls da was wackelt und mit 30gramm zertrĂŒmmert wird, mache ich mir ernsthaft Gedanken um die Bremsleitungen. Das Problem gĂ€bs ja an jeder Verschraubung.

Bus-Froind
Harter Kern
BeitrÀge: 1769
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Bus-Froind » 24.08.2018, 13:39

Reisebulli217 hat geschrieben:Moin zusammen,

Habe hier irgendwo mal gelesen, die BKV können nicht kaputt gehen - man braucht die nur mal sauber zu machen und dann ist er wieder hĂŒbsch.

Frage: Wie funktioniert der Bremskraftverzögerer oder wieso brauch ich den nicht tauschen?

Vorab schon mal besten Dank!


Moin!
Der Bremsdruckminderer (251.612.501) funktioniert mit einer federbelasteten Kugel, die durch die Verzögerung in Bewegung kommt und dadurch den Druck fĂŒr hinten verringert.
Das ist ein sehr massiver Klotz, der vermutlich als eins der letzten Anbauteile wegrosten wĂŒrde, deshalb ist ein Tausch in der Regel unnötig.
Es gab mal ein Bild im www, da hatte jemand (obwohl ewiges Leben, siehe oben...) so ein Teil aufgesÀgt, war schön zu erkennen, wie wenig da drin ist.

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 24.08.2018, 13:59

@Bus-Froind:
Besten Dank! CBSnake war der gleichen Meinung, nur hatte er sie nicht begrĂŒndet. Nun bin ich als gebranntes Kind und Jungschrauber nicht immer in der Lage, zwischen Glauben und Wissen zu unterscheiden - siehe meine Erfahrungen zB mit den Bremsrohrverschraubungen...

@neujoker:
Guter Hinweis und Link!
Hatte Deinen genannten Thread erst nach meinem Hinweis auf KSD gelesen...


So, habe jetzt eine Entscheidung getroffen:
Werde doch selbst alle Bremsleitungen nochmals checken. Dabei den BKR abbauen und die entsprechenden angegammelten LĂ€ngen ersetzen, inklusive der Rohrverbindungen an den Stahlflexleitungen. BördelgerĂ€t leihe ich mir. Erst danach werde ich mangels Hilfe hier am Ort, den Bus in die Werkstatt trailern, um das System zu spĂŒlen, neu zu befĂŒllen und vor allem um es vernĂŒnftig zu entlĂŒften. Das spart auch Geld - das ist gerade im Moment bei uns auch nicht so ganz verkehrt.

Bis auf das in diesem Thread bereits Gesagte, gibt es von Eurer Seite noch irgendwelche Hinweise zu meiner Verfahrensweise?

Schon jetzt danke im Voraus!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
BeitrÀge: 1485
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon burger » 24.08.2018, 14:03

Lass dir vom "Verleiher" die Anwendung des BördelgerĂ€tes einmal zeigen. Da kann man viel verkehrt machen ohne das es fĂŒr jeden gleich verkehrt aussieht. Und bei den ersten Bremsversuchen lĂ€uft dann die Suppe raus...
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 24.08.2018, 14:15

@burger:
Ja, ich denke die stehen dann eh neben mir - die wollen dann nÀmlich auch den vermurksten Geradeverbinder sehen...

@neujoker:
Stahlgruber meinte ich mit guter Link. Kannte ich bis dato nicht.

Danke!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Butze
Stammposter
BeitrÀge: 677
Registriert: 07.10.2008, 16:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker I mit Klappdac
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Anderten, H

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Butze » 24.08.2018, 14:38


Benutzeravatar
burger
Harter Kern
BeitrÀge: 1485
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 0

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon burger » 24.08.2018, 14:44

Butze hat geschrieben:Und fĂŒr alle anderen die einfach einen Bördel machen wollen, sei dieses GerĂ€t empfohlen.

Bild
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 08.09.2018, 15:29

Moin in die Runde,

ich bin Euch noch eine Antwort/Bemerkung zu meinem Bremsleitungsproblem schuldig.

Meinen Bus trailern zu lassen, um ihn auf eine BĂŒhne zu kriegen, hab ich verworfen. Wollte die Problematik selbst erkennen/lösen und keine Kommentare von denen hören, die's verbockt haben...

Denn, @*Wolfgang*, Du hattest völlig recht. Die Verschraubung ließ sich fast ohne SchlĂŒssel lösen. Ich war ĂŒberrascht, das die dennoch solange gehalten hat. Nach Ausbau fand ich die Teile so wie im Bild vor. Der Schneidring sieht eigentlich unbeschĂ€digt aus.
Bild Bild Bild

Habe dann Eure Hinweise auf "zugelassen/nicht zugelassen" nochmal durchdacht und folgenden (passenden) Link gefunden:
http://kfz-bremsleitung.de/hydraulik/le ... 75mm-1.php
Übrigens, außer auf dieser Seite, habe ich nirgends einen Hinweis auf einen Anzugsdrehmoment gefunden.

BezĂŒglich des BKReduzierers habe ich mich gegen einen neuen entschieden.
Das Bild, welches ich hier eingestellt hatte, ist eh eine Aufnahme von vor der Unterbodeninstandsetzung (ich Blödi ich...). Soll heißen, so schlimm wie auf dem Bild, sah er zum Zeitpunkt des "Rohrplatzers" nicht aus.

Aber trotzdem: Wie @Bus-Froind geschrieben hatte - saubergemacht und fĂŒr weiterhin tauglich befunden.
Desgleichen gilt dies fĂŒr die Rohleitungen. Die hatte ich ja schon zur Restauration durchgesehen. Habe mir alle noch einmal in Ruhe angesehen (und gleich noch zwei Rohrhalter ersetzt). Die Rohre scheinen alle wirklich noch einwandfrei. Eine einzige Überwurfmutter am BKR ist 'n bißl rostig. Sonst alles sauber und mit Wachs ĂŒberzogen.

Werde diesen lockeren Verbinder jetzt doch noch einmal montieren. Hoffe, das ich alles dicht bekomme. Dann System mit neuer DOT4 spĂŒlen und entlĂŒften. Bis zum TÜV habe ich nĂ€mlich noch ein Jahr Zeit - und dann schauen wir mal...

Nochmals Dank fĂŒr Eure Hilfestellungen!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Netsrac
Poster
BeitrÀge: 79
Registriert: 03.04.2016, 21:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camping
Leistung: 76PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Netsrac » 08.09.2018, 21:38

Reisebulli217 hat geschrieben:Auf Bild zwei kann man das glatte Rohrende sehen (Bild 2, Mitte, unten). Eine ErklĂ€rung fĂŒr diesen Scheiß wĂ€re, wir haben den Verbinder nicht ordentlich festgezogen. Aber nein! Die Überwurfmutter war wirklich gut fest. Also hat vermutlich der Schneidring nicht richtig gesessen/gegriffen.


Hallo,

Schneidringverschrauben sind nicht so einfach in der Anwendung wie es immer scheint. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, Rohrdurchmesser passte nicht zur Verschrauben oder sie war nicht richtig angezogen. An der Stelle wo die sitzt tippe ich auf letzteres. Da ist ist es nicht möglich die so anzuknallen das se sitzt. Um zu prĂŒfen ob der Schneidring richtig sitzt, sollte man die Verschraubung nochmal lösen und schauen ob der Ring festsitzt. Manchmal passiert es das sich der ring etwas verkeilt und das Rohr in der Verschraubung auf anschlag sitzt. Vor dem anziehen rohr rein und minimal zurĂŒckziehen. Dann anknallen.

An der Stelle wo die sitzt hĂ€ttest du auch mit einem BördelgerĂ€t nichts machen können. Wenn man eine Bremsleitung nicht komplett auswechseln will sucht man sich eine stelle raus an der man gut arbeiten kann. Hab ich bei mir ĂŒber der Reserveradmulde gemacht. Habe aber die 50 Euro in ein BördelgerĂ€t investiert weil ich kein Bock hatte das mich der TĂŒv wieder heimschickt.

Zu deiner zweiten Frage: Im Prinzip ist das nur ein Durckminderer. Verzögerung hist hier der falsche Begriff.

Benutzeravatar
bats0815
Poster
BeitrÀge: 68
Registriert: 25.06.2010, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon bats0815 » 09.09.2018, 09:48

Hallo liebe Mitstreiter,

ich möchte mal meine ganz persönliche Meinung zu solchen Reparaturmethoden (Schnellverbinder) abgeben.
Ehrlich gesagt, habe ich von solchen Verbindern noch nie was gehört oder gelesen, bis auf diesen Beitrag hier im Bulliforum.
Ich baue seit ca. 30 Jahren an meinen Autos und restauriere mittlerweile nicht nur VWs.
Ich halte solche Methoden fĂŒr kompletten Schrott, auch wenn WerkstĂ€tten sowas machen sollten.
Bremsleitungen sollten mit Bremsleitungen repariert werden. Wer kein BördelgerĂ€t besitzt, kann fertig konfektionierte Leitungen in allen möglichen LĂ€ngen kaufen. Auch der Ausbau einer alten, halben, abgebrochenen oder sonstwas Leitung kann doch wohl kaum als BegrĂŒndung fĂŒr solchen Murks herhalten. Selbst wenn sowas ÂŽne Freigabe hĂ€tte, warum ? Sieht bescheiden aus, und bei jedem Tritt in die Bremse, hĂ€tte ich ein mulmiges GefĂŒhl.
Selber machen bedeutet fĂŒr mich, nach den höchsten Standards zu bauen und eben besser zu sein als das was die Jungs in einer Werkstatt unter Zeit- und Gelddruck leisten mĂŒssen. Blöde fĂŒr die, die ihr Auto nicht selber bauen können, aber so isses nunmal.
Ich nehme mir die Zeit und als Sparschwein gilt der T3 schon lange nicht mehr.
my 2 cents ...

Benno

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 09.09.2018, 10:28

Guten Morgen,

@Benno, ich verstehe und teile Deine Meinung voll und ganz. Und ich schraube den alten Verbinder nicht wieder an, weil ich Geld sparen will (auch wenn ich's nicht gerade im Überfluss besitze...). Ich wollte Zeit sparen. Denn Ende Oktober lĂ€uft fĂŒr mich die diesjĂ€hrige Fahrsaison aus. Das mulmige GefĂŒhl, ja stimmt, das bleibt wohl trotzdem solange bestehen, solange ich diese Dinger montiert habe!

Habe fĂŒr den Winter noch einige PlĂ€ne, was ich am Bus machen will. Habe den Punkt "Bremsleitungen hinter StahlflexschlĂ€uchen" schon angefĂŒgt. Auch der Kauf eines BördelgerĂ€ts steht drauf.

Aber schönen Dank fĂŒr Deine mahnenden Worte. (Meine ich ehrlich!)
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 12.09.2018, 14:17

Hallo in die Runde,

wie beschrieben, will ich meine Bremsen/-leitungen nun selbst betreuen. ZunĂ€chst muss ich spĂŒlen, neu befĂŒllen, entlĂŒften. SpĂ€ter dann die Leitungen erneuern.

Wollte mir folgende Werkzeuge/Hilfen zulegen:

https://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/9d/a6/17/eezibleed.pdf

https://www.korrosionsschutz-depot.de/werkzeuge/bremsen-und-fahrwerk/bremse-entlueften/bremsentluefter-druckluftbetrieben-sealey

https://www.korrosionsschutz-depot.de/werkzeuge/bremsen-und-fahrwerk/bremsfluessigkeit/bremsfluessigkeit-dot4-1liter

https://www.amazon.de/Druckluft-BremsenentlĂŒfter-BremsenentlĂŒftungsgerĂ€t-NachfĂŒllflasche-EntlĂŒften/dp/B01F5KFTLY/ref=sr_1_2?s=automotive&ie=UTF8&qid=1536753118&sr=1-2&keywords=AuffangbehĂ€lter+fĂŒr+BremsflĂŒssigkeit

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit den genannten Produkten?

Speziell die DOT4 ist bei amazon deutlich preiswerter (minus 10,- EUR). Auch das Druckluft-betriebene System ist hier preiswerter. Kann man das bei amazon kaufen oder ist das mglw nur billiger Nachbau (wenn der Markenname genannt wird, darf das ja eigentlich nicht sein, ne ...)?

Bedenkt bitte, das diese Aktion (Bremsen) mein erstes Mal ist. Ich bin hierbei AnfĂ€nger. Ich wĂŒrde also gerne ein einfach funktionierendes System kaufen, was auch etwas lĂ€nger hĂ€lt. Und ich muss das alleine machen, ohne zweiten Mann/Frau.

Freue mich auf Antworten und Hinweise. Und: Danke im Voraus!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

FrÀnkie
Harter Kern
BeitrÀge: 1447
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon FrĂ€nkie » 12.09.2018, 16:06

Die GErÀte funktionieren schon, welchen Namen die in China draufgedruckt haben ist am Ende auch Wurst... ;o) Hexenwerk ist das nicht. Bremsleitungen bördeln sollte man mal erklÀrt bekommen, auf Youtube gibts da aber sicher auch ErklÀr-Videos. Wichtig ist hier vor allem gut zu entgraten und n bissl ATE-Bremsenpaste an das Bördelwerkzeug zu machen.

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
BeitrÀge: 856
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Railslide » 12.09.2018, 19:17

Falls Pfennigfuchser mitlesen, ein gedore bördelgerĂ€t mit verschiedenen EinsĂ€tzen, kann man gebraucht erstehen. Meines hat unter 50€gekostet. Ist klein und kann am auto eingesetzt werden. Nur macht die ersten Versuche an einem probestĂŒck. Irgendwann ist die lĂ€ngste leitung auch zu kurz.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
BeitrÀge: 3210
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon yamsun » 12.09.2018, 21:00

Hi,

vom Eezibleed kann ich nur abraten!
Der Deckel ist kaum dicht auf den BremsflĂŒssigkeitsbehĂ€lter zu bekommen, was zur Folge hat, dass er irgendwann ĂŒberlĂ€uft, was an der Stelle hinterm Armaturenbrett echt ungĂŒnstig ist.
Einmal ist mir der Deckel auch abgeflogen...
Druck war nicht zu hoch.

Also, meiner Meinung nach Finger weg!

GrĂŒĂŸe!
Bild

Max Power
Harter Kern
BeitrÀge: 1094
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Max Power » 13.09.2018, 07:17

Morgen,

wenn schon Druckluft und ReifenfĂŒllpistole vorhanden sind, reicht das hier:
Bild

Schraubventil beim Reifendienst holen und in einen Deckel vom NachfĂŒllbehĂ€lter setzen. Da dann 1,5 bar drauf und entlĂŒften.

Geht bestimmt auch mit Druck vom Ersatzrad wie beim eezybleed.

Gruss, Max

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon neujoker » 13.09.2018, 09:34

Und es geht mit erheblich weniger Überdruck. Zu hoher Überdruck hat nur ggf. die Folge, dass man zu schnell zu viel BremsflĂŒssigkeit durchdrĂŒckt und Luft ins System kommt.
Und nachdem der originale Deckel ohnehin ein kleines Loch hat kann man dort die Druckluft aufsetzen.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Domi
Inventar
BeitrÀge: 3916
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Domi » 13.09.2018, 10:27

Ich kann ĂŒber den eezibleed nichts negatives sagen. Mit dem richtigen Deckel hab ich den immer dicht bekommen.
Bisher verwendet an mehreren golf 4, am Bulli, passat 3bg sowie kÀfer...

Dazu den Adapter um ihn direkt an die Druckluftleitung anzuschließen (Druckminderer nicht vergessen) und es ist ein sauberes Arbeiten.
___________________________________________
GrĂŒĂŸe: Domi
85er CS Ex BW

Benutzeravatar
bats0815
Poster
BeitrÀge: 68
Registriert: 25.06.2010, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon bats0815 » 13.09.2018, 11:25

Hallo Holger,

anbei mal meine Werkzeuge, die ich fĂŒr gewöhnlich verwende:
Im ersten Bild sieht man den fĂŒr mich unbedingt notwendigen BremsleitungsschlĂŒssel von Hazet. Dann einen Silikonschlauch fĂŒr die EntlĂŒftungsschraube und einen Deckel fĂŒr den AusgleichsbehĂ€lter, an den ich Druckluft anschließen kann.
IMG_1595.jpg

Diesen Deckel habe ich mir mal selber gebaut, funktioniert einwandfrei. Man muß eben nur aufpassen, dass der Pegel im AusgleichsbehĂ€lter immer gehalten wird, d.h. also nachgiessen. Man braucht dafĂŒr natĂŒrlich Druckluft und man sollte den Druck auf höchstens 2 Bar absenken können.
IMG_1597.jpg

Mit dieser Methode funktionieren auch die professionellen EntlĂŒftungsgerĂ€te, nur dass eben automatisch BremsflĂŒssigkeit nachfließen kann.

Jetzt kommen die Werkzeuge, die man nur braucht, wenn man UNBEDINGT die Leitungen selber bauen will.
Von l.n.r. Rohrbieger, Rohrschneider, BördelgerĂ€t, das man allerdings in einem Schraubstock halten muss, damit man beim Bördeln vernĂŒnftig Kraft ausĂŒben kann. Alles zusammen ca. in der GrĂ¶ĂŸenordnung von 300 Euro neu. Gebraucht - keine Ahnung -.
IMG_1596.jpg


Nun meine persönliche Empfehlung:

Besorge dir einen Silikonschlauch und entlĂŒfte per Pedaldruck. *Achtung* Pedal nie komplett durchdrĂŒcken. Anleitungen dazu gibt es zuhauf.
Das habe ich schon so als Student gemacht, funktionierte immer, bis meine Bekannten mitbekommen haben, dass ich das kann. Danach war der Kneipenbesuch fĂŒr mich manchmal billiger ;-)
Schön sind noch so Dinge, mit denen man Druckluft auf den AusgleichsbehĂ€lter geben kann, um das EntlĂŒften alleine durchfĂŒhren zu können.
Die von Dir gezeigten Sachen kenne ich leider nicht und habe daher auch leider keine Erfahrungen damit.

Was ich Dir nicht empfehle, ist die Bremsleitungen selber zu bauen. Die Werkzeuge lohnen nur, wenn man wirklich vor hat, mehre Autos zu machen.
Der Wiederverkaufswert der Werkzeuge sinkt, und man hat fĂŒr eine selber gebördelte Bremsleitung, bei der man evtl. auch ein mulmiges GefĂŒhl hat, 'ne Menge Geld verbraten, .
Warum auch ? Es gibt komplett fertige BremsleitungssÀtze in sehr guter QualitÀt. Dann kann man Bremsleitungen in unterschiedlichen LÀngen einzeln fertig kaufen und sich diese auch anfertigen lassen.

Evtl. hilf Dir das ein bisschen ...
Viele GrĂŒĂŸe
Benno
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
BeitrÀge: 856
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Railslide » 13.09.2018, 12:15

Sowas hab ich mir mit einem alten Fahradschlauch und einem BehĂ€lterdeckel gebaut. Das hat jeder zuhause. Schlauch am Ventil mit 1mm Radius ausschneiden. Loch in den Deckel bohren, mit Durchmesser des Ventils. Dann eine Unterlegscheibe und die RĂ€ndelmutter fest aufdrehen. Dann kann man mit einem Radkompressor (Handpumpe) ganz dosiert druck drauf bringen. Die nĂ€chste Stufe wird dann mit einem ÜberlaufbehĂ€lter werden, der Vor den BehĂ€lter kommt. da 2L BrĂŒhe rein, druck drauf und dann reihum entlĂŒftet.

FrÀnkie
Harter Kern
BeitrÀge: 1447
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon FrĂ€nkie » 13.09.2018, 14:37

googel mal nach "BGS 8917 BördelgerĂ€t" das ding ist auch nur aus China, und gibts von Kunzer und Vigor und 20 anderen Anbietern fĂŒr zum Teil unter 30€.


Es ist unterm Auto verwendbar und fĂŒr eine gelegentliche Anwendung volkommen ausreichend. mit Kunifer-Leitungen isses ein Kinderspiel.

Zu KuNiFer gibts geteilte Meinungen, mit meinen HU-Dudes haben ich kein Problem damit, sachkundige Verarbeitung vorausgesetzt, letztlich gibts von Quick-Brake ja auch die entsprechenden Zertifikate.

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 19.09.2018, 13:33

Moin Leute,

Leute, ich finde es großartig, wie man hier unterstĂŒtzt wird! Danke Euch allen fĂŒr Eure Hinweise und Hilfestellungen! Besonders Benno (@ bats0815 vom 13.09.) fĂŒr die ausfĂŒhrliche ErklĂ€rung.
Am genialsten finde ich Euren modifizierten "EntlĂŒfterdeckel". Auf sowas komm ich alleine einfach nicht... Den bau ich - mit Eurer Erlaubnis natĂŒrlich! - nach.

Ich war die letzten vier Tage (aus privaten GrĂŒnden) offline und mein "Bremsenprojekt" musste kurz in den Hintergrund treten.
Habe dann aber gestern Abend unterm Bus gelegen, um zu schauen, wie ich die neue Leitung (vorgefertigt mit F-Bördelung) verlegen könnte.
Kriegt Ihr das in einem StĂŒck hin? Doch wohl nicht, ohne den halben Bulli zu zerlegen...? Oder gibt es etwa spezielle Verbinder fĂŒr F-gebördelte Bremsleitungen?

Weil ich nun schon mal drunter lag, habe ich alle EntlĂŒfternippel auf Funktion geprĂŒft. Alle sauber und beweglich. Bis auf den im linken Vorderad: Rostig und super fest.
Wenn ich Herrn Etzold (So wird's gemacht) richtig interpretiere, kann man den Nippel aus dem Radbremszylinder herausdrehen und ersetzen. Um dies hin zu bekommen, wollte ich ihn zwei Tage mit FluidFilm oder 40WD einweichen. Oder ich versuche es dann auch mal mit KĂ€ltespray. Spricht etwas gegen diese Anwendungen?
Oder kann ich den Zylinder beim EntlĂŒften ignorieren, weil er ja eh in der Reihenfolge der Letzte ist bzw sehr dicht am Bfl-BehĂ€lter sitzt?

By the way die Frage: Wie haben denn meine lieben Freunde in der Werkstatt den Radbremszylinder links vorne entlĂŒftet, wenn sich der Nippel nicht drehen lĂ€ĂŸt...?

Dann habe ich den Geradeverbinder am rechten Vorderrad nochmal genau angeschaut:
Hatte bei Ermeto in einem Katalog neulich gelesen, das die Schneidringe wohl verschiedene Seiten haben können. Bei meinem gibt es tatsĂ€chlich eine kurze und eine minimal lĂ€ngere AbschrĂ€gung bzw Seite. Habe dann nach Ermeto-Vorschrift (ich kenne den Hersteller meines Geradeverbinders allerdings nicht) die kurze Seite des Schneidrings zur Überwurfmutter und die lĂ€ngere zum Verbinder auf das Bremsenrohr aufgeschoben und das Ganze richtig festgezogen. Festziehen und dann noch 3/4 Umdrehungen, so hatte ich es gelesen. Geht total bescheiden, weil man hinter der Radaufnahme/Achse schlecht rankommt und Kraft ausĂŒben kann. (Habe keine BĂŒhne)

Wenn ich das System nun unter Druck setze, mĂŒsste ich also sehen können, ob die Verbindung dicht ist. Wenn ja, haben meine Werkstattkumpels damals die Überwurfmutter einfach nicht richtig festgezogen, oder der Schneidring war falsch herum auf das Rohr gesteckt. Oder beides trifft zu. Übrigens (@syncropritsche vom 24.08.), der Schneidring saß stramm auf der saubergemachten Bremsleitung. Ich denke schon, das der Verbinder fĂŒr 4,75 mm-Leitungen der richtige war/ist.
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Robmain
Stammposter
BeitrÀge: 245
Registriert: 07.01.2018, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Robmain » 19.09.2018, 16:00

Ich kann Dir sagen, wenn der Nippel fest ist:

Rostlöser drauf und "wirken" lassen viel hilt viel, also ruhig mehrmals am Tag nachsprĂŒhen.
Leichten Hammerschlag auf das Ventil schadet nicht.
Bremssattel an der Stelle mit Heissluftfön etwas erwÀrmen.
KĂ€ltespray auf den Nippel

Und dann mit GefĂŒhl und einer Stecknuss und 1/4" Knarre öffnen. Wenn Luft reinkommt ist egal, es geht nur um das Anlösen des Nippels.

Wenn der Sechskant am Nippel rund dreht, kann man auch eine Stecknuss eine Nummer kleiner mit dem Hammer drauftreiben und nochmals versuchen.

Mach den festen Nippel zuerst. Falls Du den nicht aufbekommst, kannst Du noch in die Werkstatt fahren.

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 20.09.2018, 15:32

@ Robmain
Danke, ich mach mich jetzt gleich dran.
Gute Idee mit dem Heizluftfön. Da kann er endlich mal zeigen was er kann (sonst nur fĂŒr 130° auf Schrumpfschlauch benutzt).
Wir werden sehen...
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Robmain
Stammposter
BeitrÀge: 245
Registriert: 07.01.2018, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Robmain » 20.09.2018, 16:39

Nur etwas erwÀrmen. Und vorher gucken ob der Rostlöser nicht brennbar ist (zB auf dem Boden).
Ich hab welche die brennen!!! Die meisten brennen nicht.

FrÀnkie
Harter Kern
BeitrÀge: 1447
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon FrĂ€nkie » 21.09.2018, 08:23

Den neuen nippel dann mit ATE-Bremsenpaste einsetzen ebenso wie alle Bremsleitungsverschraubungen. Dann geht das spÀter auch noch mal auf... ;o) :-bla

Und nein, ich krieg kein Geld von denen, hab nur festgestellt, dass das echt hilft!


FA

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 01.10.2018, 10:10

Moin Leute,

wollte kurz einen Abschlußbericht fĂŒr diesen Thread liefern - nachdem ich hier so lange etwas unbeholfen rumgeeiert habe:

Problem war:
Bei der Montage der neuen StahlflexbremsschlĂ€uche konnten wir die alte Verbindung Gummibremsschlauch-Bremsleitung am Fahrzeug selbst nicht lösen. Haben sie dann kurzerhand abgeschnitten. Dann im Schraubstock gelöst. Das nun freiwerdende gebördelte Ende wieder mit der Stahlflexleitung verbunden. Dann mit einem ZwischenstĂŒck aus Stahlbremsleitung die alte Bremsleitung verlĂ€ngert. Diese VerlĂ€ngerung hatten wir mit einem sogenannten Geradeverbinder (soetwas hier: http://kfz-bremsleitung.de/hydraulik/leitungsverbinder/verbinder-f-brems--u-hydraulikleitungen--475mm-1.php) verbunden.
Nach ein paar hundert Kilometer war das Rohrende beim Bremsen (durch den Bremsdruck) aus diesem Verbinder rausgerutscht. Wahrscheinlich saß der Schneidring im Verbinder nicht exakt auf. ZusĂ€tzlich war der Verbinder nicht richtig festgezogen.

Zur Verwendung von Geradeverbindern:
@neujoker sagte es richtig - die Dinger sind nicht zugelassen! Konnte zwischenzeitlich meinen TÜVer dazu interviewen. Er nimmt (jetzt) generell keine Geradeverbinder mehr ab. Siehe den Link oben. Hier wird man darauf hingewiesen.

Zur Verwendung von CuNiFer-Leitungen:
Auch diese werden bei der HU von ihm (und sicher auch anderen TÜVern) nicht mehr akzeptiert! Ob mit oder ohne DIN-Kennzeichnung. Auch hier lag @neujoker nicht falsch!

Festsitzender EntlĂŒfternippel:
Den konnte ich nach einigen Tagen Einweichen mit FluidFilm und 40WD und dem Einsatz einer Langnuss schließlich lösen und gangbar machen.

Also Leute: Besser doch gleich bördeln und keine CuNiFer-Ltgen verwenden! Damit lagt Ihr richtig! Nochmals Dank fĂŒr Eure BeitrĂ€ge!
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells

Relaxo
Stammposter
BeitrÀge: 568
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Relaxo » 01.10.2018, 12:15

Den Verbinder sieht man von außen nicht unbedingt an ob gebölrtel oder mit Schneidring. Letztere findet man schon mal ab Werk bei Nutzfahrzeugen.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1923
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon BUSbahnhof » 01.10.2018, 21:39

Und auch die Kuniferleitungen erkennt man schwarz lackiert von außen nicht ;-)

Gibt auch noch genug TĂŒver die das durchgehen lassen.(Eigenerfahrung)
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Reisebulli217
Poster
BeitrÀge: 148
Registriert: 03.07.2015, 18:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD HD-Atlantic
Leistung: 136 PS
Motorkennbuchstabe: E22
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Springe im Raum Hannover

Re: Bremsleitungen T3 - Schnellverbinder und Bremskraftverzögerer

Beitragvon Reisebulli217 » 02.10.2018, 20:39

@ Relaxo:
Der bei mir verwendete Schneidring/Verbinder zeigte nicht das zB von Ermeto dargestellte Einschnittbild. War vlt der falsche fĂŒr den Einsatz an der Bremsleitung.
Und die Bördelverbinder sehen mE etwas smarter aus und sind (bei mir) "zweifarbig".

@ Busbahnhof:
Das ist natĂŒrlich 'ne Mglk. Hatte jedoch die Stahlleitung von der Rolle. Meine Werkstatt hat sich (nun doch) umgestellt: Auf Stahlleitung und Bördeln. Wie gut.
Gruß Holger

Follow your gut. Be aware of your surroundings.
Be honest with yourself about what YOU need - NOT what everyone else thinks you need.
Bob Wells


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 GĂ€ste