Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
BeitrÀge: 633
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon bullimarin » 27.08.2018, 11:26

Um Campingmöbel im Bulli zu befestigen empfiehlt bspw. Reimo Quetschmuttern.

Bild

Dazu mĂŒssen logischerweise Löcher in die Holme gebohrt werden. DĂŒrfen solche VerĂ€nderungen einfach so vorgenommen werden oder mĂŒsste das nicht strenggenommen von TÜV abgenommen werden?

DĂŒrfen auch Muttern an die Holme / Unterboden geschweißt werden um dort Dinge festzuschrauben?

Danke fĂŒr eure EinschĂ€tzungen!

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1928
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon CBSnake » 27.08.2018, 13:20

Wer viel fragt bekommt viele Antworten die ihm nicht schmecken. ;-)

Du darfst ohne Nachweis der Fachkunde nichtmal die Endspitzen oder die TĂŒreinstiege einschweißen ;-)

Also mĂŒsstest du dir da einen KFZ Betrieb mit Meister suchen der das Fachkundig durchbohrt ;-)

GrĂŒĂŸe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
BeitrÀge: 633
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon bullimarin » 29.08.2018, 07:52

:mrgreen: Danke fĂŒr die Antwort, die mitttelmĂ€ĂŸig schmeckt. Ich traue mich mal, doch etwas mehr zu fragen 8-)
Ab wann ist etwas denn keine Ladung mehr? Alles was mit Spanngurten oder in vorhandene Löcher verschraubt wird ist doch kein Umbau, oder?

puckel0114
Inventar
BeitrÀge: 4576
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon puckel0114 » 29.08.2018, 12:22

Alles was ohne Werkzeug demontierbar ist, ist Ladung.
Also spanngurte oder FlĂŒgelschrauben z.B. als Befestigung
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

evisfreund
Poster
BeitrÀge: 156
Registriert: 22.02.2009, 14:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MĂŒnchen

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon evisfreund » 29.08.2018, 16:11

:muaha
Das interressiert doch keine Sau. Der Fahrer bzw. EigentĂŒmer sollte aus Eigeninteresse so sorgsam sein und vernĂŒnftig arbeiten dass alles dort bleibt wo es hingehört. Ich finde zum Beispiel Nietmuttern ganz praktisch. Niemals wĂŒrde ich ne FlĂŒgelmutter verwenden. Da reisst man sich doch Löcher in Kleidung und Fleisch.
Ich hab jetzt 4x umbauten zwecks TÜV gemacht (Womo, Lkw, Womo, Kind bekommen, zweites Kind etc.). In Bayern (TĂŒv SĂŒd) hat das in meiner Erfahrungszeit von 15 Jahre an verschiedenen Stationen nie jemand kontrolliert.

Meine These wĂ€re, dass z. B. fĂŒr ein steuerrechtlich anerkanntes Womo gerade festeingaute Möbel Pflicht sind. Kommt also darauf an, was du mit dem Umbau bezweckst.

Kritisch ist ehe was du außen befestigt. Hier achtet die Polizei drauf. Z. B ReserveradtrĂ€ger, Rammschutz.

Gruß Flo

p40p40
Stammposter
BeitrÀge: 850
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon p40p40 » 29.08.2018, 17:35

evisfreund hat geschrieben:
Ich hab jetzt 4x umbauten zwecks TÜV gemacht (Womo, Lkw, Womo, Kind bekommen, zweites Kind etc.).
Meine These wĂ€re, dass z. B. fĂŒr ein steuerrechtlich anerkanntes Womo gerade festeingaute Möbel Pflicht sind. Kommt also darauf an, was du mit dem Umbau bezweckst.
Kritisch ist ehe was du außen befestigt. Hier achtet die Polizei drauf. Z. B ReserveradtrĂ€ger, Rammschutz.
Gruß Flo

Habe bei 3 Umbauten vom Transporter zum Womo auch nie Probleme gehabt . War frĂŒher einfacher waren die Sitze . Das ist aber nicht deine Frage.
Glaube das ist eine der wenigen Bereiche wo noch Eigenverantwortung zu tragen kommt . Du musst selbst entscheiden ob das hÀlt oder nicht !
Die Verantwortung auf den TĂŒff rĂŒber schieben geht nicht . Der mĂŒsste Gutachten machen Crashtest u.s.w. Der schaut rein vergewissert sich das alles vorhanden ist . Wenn Er genauer ist schaut auch noch die SchubfĂ€cher an ob die gessichert sind . Das Bett aufbauen Wasser das war es meistens .
Ich selber stelle mir immer die Frage was wĂŒrde bei einer Vollbremsung mit Aufprall passieren . Was könnte von hinten alles nach vorne fliegen und sich als Geschoss entwickeln . Las uns mal weiter Denken , du baust den aus und verkaufst ihn irgendwann . Es passiert ein Personenschaden durch den Unfall wo sich das MöbelstĂŒcke gelösen hatt ?
Viel Erfahrungen habe sicher die Profis ( Westfalia Reimo u.s.w. ) Mal ansehen wie die das festmachen wo und wie oft .
Die Zeichnung die du da hast ist sicherlich nicht ohne aber wie oft du diese dann anschraubst 2X oben/unten 3X oben/mitte/unten 5X ?
Nicht immer ist dann auch ein Holm dahinter !
LG Markus

Max Power
Harter Kern
BeitrÀge: 1105
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon Max Power » 02.09.2018, 08:17

Hallo,

Du musst halt selber mal dran wackeln, ob es hÀlt.
In meiner Zeit beim Wohnmobilbauer war das https://www.reimo.com/de/53233-m_belverbinder_mit_kappen_6_stk__braun_60mm/ Standard.
Mit Blechschrauben direkt in die Karrosse oder mit Holzschrauben in dahinter an die Karrosse geklebte Leisten geschraubt, die andere Seite dann in die Möbelplatte.
In ausreichender Anzahl, so dass nichts wegfliegt.
Aber ich glaube kaum, dass die 8,40 das StĂŒck gekostet haben, das wurde SĂ€ckeweise verarbeitet.

Gruss, Max

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
BeitrÀge: 1679
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon bernd68 » 02.09.2018, 08:38

Moin,

die Frage ist auf den zweiten Blick nicht ganz ohne. Zwar schaut der TÜV etc. auf diesen Punkt bisher nicht; als Nutzer kann das wichtig sein.

Ich war vor vielen Jahren bei einem Unfall als Helfer wo ein zum Wohnmobil umgebauter Transit beteiligt war. Das Ehepaar welches vorne saß wurde von ihrer Einrichtung welche beim Aufprall nach vorne flog eingeklemmt und verletzt.
Die selbstgebauten Möbel waren in sich sehr stabil - wie es Kisten auch sind- voll und teilweise schwer beladen und beim Aufprall versagte die Verankerung und sie flogen nach vorne. Die Verankerung war aber sehr schwach ausgefĂŒhrt - daran erinnere ich mich noch genau.

Es lohnt sich schon sich hier ein bisschen Gedanken zu machen. Auch beim beladen sollte man sich die Unfallsituation und ihre möglichen Auswirkungen vor Auge halten.
Den PrĂŒforganisationen ist das bisher ziemlich egal - jedenfalls hab ich nocn nie was dazu gehört.

Gruß Bernd

Hannes
Harter Kern
BeitrÀge: 1513
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon Hannes » 02.09.2018, 11:11

Spax haben bei der Möbelbefestigung nichts verloren, auch keine Holzleisten, an die man die Möbel anschraubt. Das geht in der Wohnung, wo die Beschleunigungswerte, vor allem die negativen, doch kleiner als im Auto sind.
Die Sitzbank ist bei Reimo an der MotorschrĂ€ge befestigt, die Möbel mit Winkel und Torbandschrauben befestigt. Die KĂŒche gehört durch den Boden befestigt und am besten vorne noch mit einem Winkel und Nietmutter am Karosserieblech oder der B-SĂ€ule. Der Schrank hinten wird mit 2 Schrauben durch das Blech der Motorabdeckung montiert. Dann sollte das Zeugs bei einem Unfall auch ziemlich am Platz bleiben.
Ich halte auch nichts von gefischerlten, gedĂŒbelten oder mit so einem Kunststoffzeugs gebauten Möbeln. Die Winkeln mit den Torbandschrauben (und Beilagscheiben) reißen nicht so leicht außeinander.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
BeitrÀge: 633
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Befestigen von Möbel im Bulli - was ist erlaubt?

Beitragvon bullimarin » 07.09.2018, 13:06

Vielen Dank fĂŒr eure Gedanken und Anregungen. Fest wird es aus eigenem Interesse auf jeden Fall. Ich werde so wenig Löcher wie möglich bohren, der Boden hat ja bei der Carevelle schon einiges zu bieten.


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: meres und 3 GĂ€ste