Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1437
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon Muhe » 02.09.2018, 16:20

Lange schon wundere ich mich, warum mein Wbx manchmal "sein Revier markiert" und dann eine Zeit lang wieder nicht. Jetzt habe ich endlich entdeckt, dass es mit dem Öl-Füllstand zusammenhängt. Wenn der Ölstand ca. auf der Hälfte der Markierung am Peilstab steht, ist alles wunderbar. Wenn ich Öl bis zur oberen Markierung des Peilstabes nachfülle, dann drückt es mir beim Peilstab und (glaube ich) bei der Kurbelgehäuseentlüfung Öl raus und es hängt immer ein Tropfen am Motor unten dran. Es geht dabei kaum meßbar Öl verloren, aber irgendwie ist dann immer alles feucht.

Ist das normal, oder stimmt da was nicht?

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18567
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon neujoker » 02.09.2018, 16:30

Hallo
Steht dein Bus beim Ă–lstandprĂĽfen auch wirklich waagerecht? Der WBX reagiert deutlich auf Neigung. Und bei Neigung nach Links vorne hast du beim NachfĂĽllen ruck zuck zu viel drin.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂĽnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1437
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon Muhe » 02.09.2018, 16:40

Hallo Joachim, das kann ich natürlich nicht ausschließen, aber nach mehrmaliger Kontrolle auf verschiedenen Parkplätzen war der Stand nie über der oberen Markierung. Prinzipiell kann ich auch damit leben, Öl immer nur bis kurz über die Hälfte zu füllen. Was mir bei dem ganzen viel wichtiger ist: ist es normal, dass Öl bei Überfüllung an diesen zwei Stellen herausdrückt, oder kann das noch mit was anderem zusammenhängen?

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18567
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon neujoker » 02.09.2018, 18:10

Wenn es bei dir aus dem Peilstab drückt, dann hast du entweder zu hohen Blow by an den Kolben und damit Überdruck im Kurbelgehäuse oder eine nicht funktionierende Kurbelgehäuseentlüftung zum Ansaug, was auch Überdruck erzeugt. Oder du hast eben zu viel Öl im Motor. Wenn die Kurbelwelle darin planscht, dann schäumt das auf. Beim nächsten Ölwechsel schaust du halt mal, wie der Ölstand ist nach Auffüllen von 4 Litern vor dem Laufenlassen des Motors. Erst danach den restlichen 1/2 Liter für den Filter.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂĽnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

nicatron
Poster
Beiträge: 157
Registriert: 20.04.2014, 20:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: MĂĽnsterland

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon nicatron » 02.09.2018, 20:38

Mal bei laufendem Motor den Öleinfülldeckel aufmachen und schaun obs dort arg rausweht. Wenn durch verschlissene Kolbenringe etc zuviel Druck im Kurbelgehäuse ist drückts dir bei erhöhtem Ölstand das Öl raus. Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung und der Plasteturm sind durchgängig?

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18567
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon neujoker » 02.09.2018, 21:02

Ja, da musst du vorsichtig sein wegen ev. Sauerei.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂĽnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1835
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon Bus-Froind » 03.09.2018, 07:38

nicatron hat geschrieben:Mal bei laufendem Motor den Ă–leinfĂĽlldeckel aufmachen und schaun obs dort arg rausweht. ...
Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung und der Plasteturm sind durchgängig?


Beim WBX steht das Öl doch unten in dem Einfüllrohr, da wäre ich mit dem Einfülldeckel öffnen sehr vorsichtig.
Dann lieber den Schlauch an dem Turm abziehen, da wĂĽrde es (das mit dem Blow-By) ja auch zu merken sein.

Benutzeravatar
Q-Master
Inventar
Beiträge: 4082
Registriert: 02.06.2007, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle + Kasten
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: 31028 Gronau (Leine)

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon Q-Master » 11.09.2018, 20:38

Mach mal den EntlĂĽfterturm sauber.
Sind nur 4 Schrauben und ein vermutlich harter O-Ring, den du vorher als Ersatzteil besorgen solltest.

Ich hatte schon einen fast total verdreckten Turm.
Einfach mit Bremsenreiniger sauber machen.
Sind nur 2 zusammen gesteckte Kunststoffteile.
GruĂź Stephan,
der jetzt auch als "Rückwärtsfahrer" unterwegs ist (T5GP)

****
"Some cause happiness wherever they go; others whenever they go."
(Oscar Wilde; 1854-1900; Irisch poet, playwright, novelist, and critic)

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1437
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon Muhe » 12.09.2018, 09:25

Hi Stephan! Den O-Ring habe ich bereits erneuert. Eigenartigerweise war da ursprünglich ein harter Plastikring drinnen. Aber gereinigt habe ich den Turm noch nicht, das könnte ich ja noch machen. Da ist auch eine Membran drin, oder?

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2104
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas sĂĽdl. von Berlin

Re: Motor tropft, wenn Ă–lstand voll

Beitragvon bullifried » 12.09.2018, 09:30

Moin,
der "Plastering" war auch mal Gummi. Der härtet nur aus. Genauso der unterm Öl-Wasser-Wärmetauscher. Wenns da mal tropft... Am besten den auch gleich besorgen.
Im Turm ist sone Art Kanalteil eingesteckt. Einfach raus ziehen und alles säubern.
Gruss :cafe


Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Loremwriter und 2 Gäste