Summer Ă–ldruck - LIMA

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Kjell
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 04.07.2017, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon Kjell » 13.05.2019, 22:40

Hallo,

ich muss noch eine Frage zum Summer/ Ă–ldruck nachschieben.

Obwohl beide Öldruckschalter nicht angeschlossen sind, ertönt ab ca. 1.800 Umdrehungen der Summer.
Ă–ldruck gemessen, liegt bei rund 5bar bei 2.000 Umdrehungen im Stand und kaltem Motor.
Warum ertönt dann der Summer?

Hatte gelesen, dass es was mit der LIMA zu tun haben kann, aufgrund des Drehzahlmessers.
Aber die W-Klemme funktioniert ja und die Drehzahl wird angezeigt. Denkfehler?! :gr

Habe bei meinem JX von 65A auf 90A LIMA umgerĂĽstet.

Kann es an der LIMA liegen, evtl. Spannungsregler kaputt?

Danke fĂĽr Eure Antworten!

VG

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9435
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon TottiP » 14.05.2019, 05:20

Die dynamische Öldruckkontrolle bringt Öldruck und Drehzahl in einem Verhältnis zusammen. Bei 2000upm wird ein Öldruck von XXXBar erwartet, je nach Motor zwischen 0,9 und 1,3 bar.
Ist kein Öldruckschalter angeschlossen und die Drehzahl bei 2000upm oder höher "merkt" das System den Fehler und löst aus.
GruĂź, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Kjell
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 04.07.2017, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon Kjell » 14.05.2019, 07:07

Moin Totti,
Danke für die Erklärung!
Leider springt der Summer aber auch an, wenn der Ă–ldruckschalter (VDO-Geber mit Warnkontakt) verbaut ist.
Bedeutet das er löst aus, weil bei 2000 Umdrehungen der Druck mit ca. 5 bar zu hoch ist?

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2262
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon CBSnake » 14.05.2019, 07:21

Hi,

der löst immer dann aus, wenn bei 2000 Umdrehungen kein Massesignal vom Öldruckschalter kommt.
Dein VDO Teil hat vermutlich den "unteren" Geber integriert. Der ist ohne Druck geschlossen bzw hat Verbindung zur Masse und bringt die Lampe im Cockpit zum blinken. Startet man den Motor öffnet er die Verbindung zu Masse und die Lampe geht aus.

Wenn du wirklich auf die dynamische Kontrolle verzichten willst. Leg das (richtige) Kabel auf Masse oder zieh den Stecker von der dynamischen Ă–ldruckkontrolle (sitzt hinterm Tacho) ab.

GrĂĽĂźe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1601
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon Alexander » 14.05.2019, 07:27

Moin,
für die dyn. Öldruckkontrolle ist der Öldruckschalter am Ölfilterflansch zuständig.
Ich verstehe nicht, warum man beide Öldruckschalter wegläßt und sich dann über Fehlfunktionen wundert.
Viele GrĂĽĂźe,
Alexander

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9435
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon TottiP » 14.05.2019, 07:37

"Ă–ldruck zu hoch" kann das System nicht kontrollieren.
Wie schon angedeutet habe die beiden Schalter unterschiedliche Funktionen. Der am Kopf ist ein Öffner und für die Öldruckmessung bis 2000upm zuständig. Der am Ölfilter ist ein Schließer, dessen Funktion haben wir schon erklärt.
Willst Du jetzt den Geber fĂĽr eine Anzeige verwenden, muss das mit der Leitung vom Kopf geschehen, denn diese Geber haben ebenfalls einen Ă–ffner inkludiert.
GruĂź, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1601
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon Alexander » 14.05.2019, 08:24

TottiP hat geschrieben:Willst Du jetzt den Geber fĂĽr eine Anzeige verwenden, muss das mit der Leitung vom Kopf geschehen, denn diese Geber haben ebenfalls einen Ă–ffner inkludiert.

AuĂźerdem sollte man meiner Meinung nach den Druck immer an der letzten Stelle des Systems messen.
Ist dort Druck, ist er ĂĽberall.
Viel Druck am Ă–lfilterflansch kannst du auch haben bei gleichzeit Null Druck im Kopf. (z.B. durch eine falsch montierte Zylinderkopfdichtung, schon mehr als 1x passiert)
Viele GrĂĽĂźe,
Alexander

Kjell
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 04.07.2017, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon Kjell » 14.05.2019, 19:26

Vielen Dank fĂĽr eure Antworten!
Also, ich stecke die beiden mal um und hoffe das der Warnkontakt des Gebers ein „Öffner“ ist. Dann wäre ja mal ausnahmsweise mit minimalem Aufwand die Sache geklärt :dance

newt3
Inventar
Beiträge: 3344
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Summer Ă–ldruck - LIMA

Beitragvon newt3 » 14.05.2019, 20:52

was sagen dennn die Kabelfarben. welches hast du wo stecken?
hier https://t3-infos.de/t3-infos_a.html#dynoel

https://t3-infos.de/t3-infos_a.html#csteck
https://t3-infos.de/t3-infos_a.html#divgeber
blau schwarz an den zylinderkopf. gelb an den ölfilterflansch. und auch bitte keine verwechslungen mit den beiden wassertemperaturgebenr oder dem schalter für die zusatzwapu

------------
wenn du die zündung einschaltest sollte deine öllampe blinken (es sei denn er hat bei stehendem motor noch öldruck....)
->wenn nichts blinkt hast du schon irgend einen fehler der den 0,3 bar schalter betrifft.
um den 0,9bar schalter völlig aussen vorzulassen kannst du den stecker von klemme w an der lima abziehen. dann hast du kein drehzahlsignal mehr und der 0,9bar schalter wird von der platine nicht ausgewertet. das ist bei der fehlersuche hilfreicher als die platine abzuklemmen. das abklemmen kannst machen um zu messen was da den pins vor der platine ankommt (sprich hier stellest du sicher dass die leitung von hinten bis vorne und auch über die folie hinweg in ordnung ist)

viel erfolg

ps: das vdo ding in den kopf und es sollte als warkontakt 0,3bar haben( wenn es den öldruckschalter ersetzen soll). es kann sein das beim einschrauben die ölleitung vom turbo leicht im weg ist bzw dessen halteschelle am wasserflansch. ggf hilft es die schele leicht zu verändern und/oder einen breiteren metalldichtring(alu oder kupfer) zu verbauen (aber ein paar gewindegänge sollte schon nocht übrig bleiben nicht dass du dir das gewinde ausreißt..)
wenn du da am kopf rummachst achte beim start aber auch bei den ersten metern+fahrten darauf dass es dicht ist - wenn da öl sifft läuft das ggf direkt runter auf den heißen lader (und fängt wenn der gut hitze hat dann an zu brennen).


Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste