InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Benutzeravatar
bullimover
Poster
BeitrÀge: 134
Registriert: 02.03.2008, 12:23
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tittling

InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon bullimover » 15.03.2009, 16:00

Tach Leude,

mir wurden fĂŒr den T3 Radhausschalen / InnenkotflĂŒgel aus Kunststoff, die es z.B. von Winkler typenspezifisch zu kaufen gab, wĂ€rmstens empfohlen.

Irgendwie sind diese SĂ€tze aber wie vom Markt gefegt.
Jedenfalls konnte ich nach mehrstĂŒndiger Suche keinen Shop dafĂŒr finden.

Wie ist die QualitÀt und die Passform der Schalen?

Habt ihr welche verbaut und wo gibtÂŽs die?

Gruß, Tom

Benutzeravatar
V6_Driver
Stammposter
BeitrÀge: 522
Registriert: 09.04.2007, 16:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Typ 253
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MĂŒnchen

Beitragvon V6_Driver » 15.03.2009, 16:12

wĂŒrde mich auch interessieren ... hatte sowas mal inner bucht gesehn und dann nie wieder !
Bild

Benutzeravatar
bullimover
Poster
BeitrÀge: 134
Registriert: 02.03.2008, 12:23
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tittling

Beitragvon bullimover » 15.03.2009, 16:23

Nachmacher :hehe

Ralf200er
Mit-Leser
BeitrÀge: 23
Registriert: 27.02.2007, 15:02
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Herne

Beitragvon Ralf200er » 15.03.2009, 16:29

Hallo.www.Lokari.de,ist eine Firma die InnenkotflĂŒgel anbietet.
Gruss Ralf
Wer anderen eine Bratwurst brÀt,hat ein BratwurstbratgerÀt!
VW T3 Caravelle Carat Bj.89
Audi 80 1,9E Bj.88
Audi 200 quattro 20v Bj.90
Ford Fiesta RS Bj.83
Suzuki TL 1000S Bj.98

und viele WĂŒnsche!

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17658
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Beitragvon neujoker » 15.03.2009, 17:02

Der bietet auch so was
http://www.dsh-direct.com/index.php/cat ... 123/page/2

Ich hab keine Ahnung ĂŒber QualitĂ€t und LieferfĂ€higkeit der genannten Teile.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Frank888
Poster
BeitrÀge: 173
Registriert: 15.06.2008, 14:03
Modell: T3
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: AC-MG

Beitragvon Frank888 » 15.03.2009, 18:32

Hallo,

ich hab die in 11.2008 direkt bei Dressler bestellt. Kamen unverzĂŒglich, alles bestens!
Am besten aber anfragen, ob die auf Lager sind, wurde mir schnell per Mail bestÀtigt.

Zur Passform: Erstaunlich gut, ich hatte was anderes erwartet!
Notfalls kann man mit nem Heissluftfön noch etwas nachdrĂŒcken.

Gedanken muss man sich halt zur Befestigung der Teile machen, da wird nix zu gesagt.

Gruß Frank

Benutzeravatar
bullimover
Poster
BeitrÀge: 134
Registriert: 02.03.2008, 12:23
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tittling

Beitragvon bullimover » 15.03.2009, 18:54

Vielen Dank fĂŒr die UnterstĂŒtzung.
Ich hab beim Dressler mal angefragt.

Über den weiteren Status informiere ich euch noch.

GrĂŒssle, Tom

Benutzeravatar
Boxer-Tom
OberpfÀlzer
BeitrÀge: 3947
Registriert: 03.03.2006, 20:33
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: keine
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Boxer-Tom » 15.03.2009, 18:56

Frank888 hat geschrieben:Gedanken muss man sich halt zur Befestigung der Teile machen, da wird nix zu gesagt.
Gruß Frank


Und wie werden die dann befestigt?? :gr
Muß man da bohren oder weden die geklebt?? Wenn Löcher gebohrt werden mĂŒssen, hat man ja wieder neue Angriffstellen fĂŒr die braune Pest...

Gruß Tom
www.bullistammtisch-regensburg.de




UnterstĂŒtzung des Forums - Amazon-Link hier ĂŒbers Forum benutzen oder auch Paypal-Spende

Benutzeravatar
bullimover
Poster
BeitrÀge: 134
Registriert: 02.03.2008, 12:23
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tittling

Beitragvon bullimover » 15.03.2009, 19:28

Helas,

ich werd mir je 5 Edelstahlbleche mit ca. 4 x 4 cm zurechtschneiden, darauf eine 1 cm lange Edelstahlschraube heften und diese dann mit PU Karosserie Klebe/Dichtmasse (gibts in schwarz/weiß/grau) auf die vorher gesĂ€uberten Stellen in den RadhĂ€usern kleben. Nach ein paar Tagen sollten diese MontageplĂ€ttchen dann halten und die Montage der Schalen kann beginnen.
Ich werde die Löcher in den Schalen etwas grĂ¶ĂŸer bohren, um die Lage hinterher noch korrigieren zu können.

So sollte es zumindest theoretisch funktionieren.


In einem Beitrag aus diesem Forum wurde dies schon einmal umgesetzt.
Jedoch wurde als MontageplĂ€ttchen nicht Edelstahl, sondern Plexiglas als Werkstoff gewĂ€hlt. Meines Wissens geht Plexiglas mit den gelĂ€ufigen Kleb/dichtstoffen im Kfz- Bereich oder dafĂŒr geeingete keine dauerhafte Verbindung ein. Es sein denn, man verwendet einen Primer als Haftvermittler, dann besteht aber immer noch das Risiko, dass die Verklebung lĂ€ngerfristig aufgibt :-bla

Bei Edelstahl braucht man nur auf eine isolierende Schicht (in diesem Fall Lack und Kleber) zu achten, damit es zwischen Blech und Edelstahl nicht zu Korrosion kommt. Und das dĂŒrfte nicht so schwer sein.

GrĂŒssle, Tom

Benutzeravatar
Domi
Inventar
BeitrÀge: 3916
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Beitragvon Domi » 15.03.2009, 20:33

was kosten die bei dressler?
___________________________________________
GrĂŒĂŸe: Domi
85er CS Ex BW

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Beitragvon *Wolfgang* » 15.03.2009, 20:34

Was kostet denn der kpl. Satz?

*Doppelpost, sorry*
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
Frank888
Poster
BeitrÀge: 173
Registriert: 15.06.2008, 14:03
Modell: T3
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: AC-MG

Beitragvon Frank888 » 15.03.2009, 20:52

Boxer-Tom hat geschrieben:
Frank888 hat geschrieben:Gedanken muss man sich halt zur Befestigung der Teile machen, da wird nix zu gesagt.
Gruß Frank


Und wie werden die dann befestigt?? :gr
Muß man da bohren oder werden die geklebt??


Ich klebe...

Bild

ZusĂ€tzlich kann man sich noch Gedanken darĂŒber machen, ob die Ikotis quasi sichtbar unterhalb des Radlaufs befestigt werden oder unsichtbar im Radlauf oberhalb der Kante...

Partybus-Siegburg
Stammposter
BeitrÀge: 597
Registriert: 15.04.2007, 00:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan (ex-Trapo)
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Partybus-Siegburg » 16.03.2009, 02:08

hat mal wer fotos vom eingebauten zustand vorn und hinten ?
Bild

Benutzeravatar
leonoha
Stammposter
BeitrÀge: 371
Registriert: 09.10.2004, 01:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdachcamper
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wulften

Beitragvon leonoha » 16.03.2009, 15:14

Und die schließen dann so dicht ab, dass da keinerlei Wasser mehr hinter kommt? Kann ich mir kaum vorstellen.

Nachdem ich vor 2 Jahren meine Roststellen an den vorderen Ecken (also beim Tanstutzen und gegenĂŒber meine ich) bearbeiten musste, tendiere ich persönlich sogar eher dazu, dort nur Lack aufzubringen. Was meint ihr, wieÂŽs unter dem alten rissigen U-Schutz aussieht? Der Rost, der außen durch den Falz kommt, ist nichts gegen das, was im Radhaus unter dem U-Schutz los ist!

Edit: P.S.: beim Leon hatte ich den InnenkotflĂŒgel hinten mal raus, um an ÂŽne Parkplatzdelle zu kommen ( :evil: ). Die InnenkotflĂŒgel bei dem Auto sehen auch aus, als wenn dort nichts mehr hintergelangen könnte. Und was war: haufenweise feuchter Dreck! Der ideale NĂ€hrboden!
GrĂŒĂŸe und immer ÂŽne handbreit Sprit im Tank!
Thomas aus Wulften, LK OHA
RealitÀt ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird!

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Beitragvon *Wolfgang* » 16.03.2009, 17:31

Loide, immer noch kein Preis. Was hat denn nu der Satz gekostet?

@leonoha: Kann schon sein dass bei Deinem Auto da der Schmutz hinterkommt, die sollen auch nicht hermetisch abdichten sonst wirds dahinter ja nie trocken. Aber man kann die Dinger alle ein oder zwei Jahre abmachen, dahinter reinigen und wieder anbauen. Wenn der dahinterliegende Hohlraum ordentlich gewachst wurde bildet sich da vermutlich auch kein Rost. Als frĂŒher die Autos noch keine Innenkotis hatten war ein KotflĂŒgel nach ungefĂ€hr sechs bis spĂ€testens acht Jahren "durch". Guckst Du Dir heute mal z.B. nen Golf II an, dann muß man ja zugeben dass die allermeisten heute immer noch o.k. sind, und die neueseten IIer Gölfe sind Bj. `91.

Wenn natĂŒrlich der Hersteller aufgrund der Innenkotis gar nix mehr dahinter versiegelt, dann rostets natĂŒrlich (fast) genauso schlimm wie frĂŒher.
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
leonoha
Stammposter
BeitrÀge: 371
Registriert: 09.10.2004, 01:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdachcamper
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wulften

Beitragvon leonoha » 16.03.2009, 17:41

*Wolfgang* hat geschrieben:Wenn natĂŒrlich der Hersteller aufgrund der Innenkotis gar nix mehr dahinter versiegelt, dann rostets natĂŒrlich (fast) genauso schlimm wie frĂŒher.


WĂŒrde die Vielzahl an z.B. IIIer Gölfen erklĂ€ren die ich mit völlig durchgerotteten KotflĂŒgeln hier rumfahren sehe.
GrĂŒĂŸe und immer ÂŽne handbreit Sprit im Tank!
Thomas aus Wulften, LK OHA
RealitÀt ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird!

vanhellsingvw
Stammposter
BeitrÀge: 205
Registriert: 16.12.2006, 16:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: DĂŒsseldorf

Beitragvon vanhellsingvw » 16.03.2009, 18:56

Hallo, habe noch zwei SĂ€tze InnenkotflĂŒgel abzugeben. Bevor man die KotflĂŒgel montiert, sollten die RadhĂ€user gut sauber gemacht und konserviert werden. Die InnenkotflĂŒgel sind glockenförmig und lassen keinen Dreck durch. Ausserdem wird das AbrollgerĂ€usch der Reifen gedĂ€mpft.
Wer Interesse hat kann mir eine PM senden. Preis 60€ plus 6,90€ Versand.
Gruß Stefan
`89 Multi WBX 2.2 Subaru, Automatik

Benutzeravatar
Frank888
Poster
BeitrÀge: 173
Registriert: 15.06.2008, 14:03
Modell: T3
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: AC-MG

Beitragvon Frank888 » 16.03.2009, 21:59

Na mit einfach reinknallen ists ja auch nicht getan...

Hab vorher die AusgleichsbehÀlter ausgebaut, alles komplett sauber gemacht, die BenzinschlÀuche erneuert, den alten Unterbodenschutz mit FluidFilm reaktiviert und mit Mike Sanders eingestrichen. Die Ikotis werden mit Distanzscheiben montiert, da soll ja auch noch Luft hinter durchkommen.

Wichtig ist mir, dass sich in den Ecken kein Schmodder mehr festsetzen kann, hinter den AusgleichsbehÀltern war ne Menge davon...

Kostenpunkt (damit der Kollege mal Ruhe gibt :-) ) ca. 80 Tacken.

Gruß Frank

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Beitragvon *Wolfgang* » 17.03.2009, 17:07

*Ruhe geb* :g5
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

puckel0114
Inventar
BeitrÀge: 4565
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon puckel0114 » 17.03.2009, 17:49

Gruß aus Bielefeld
Volkmar

vanhellsingvw
Stammposter
BeitrÀge: 205
Registriert: 16.12.2006, 16:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: DĂŒsseldorf

Beitragvon vanhellsingvw » 17.03.2009, 21:31

So sehen die Teile von Neujokers Link aus:

Bild
Bild
Bild

PS: Meine sind schon weg, sind bei Dressler aber auch nicht teuer.

Gruß Stefan
`89 Multi WBX 2.2 Subaru, Automatik

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Beitragvon *Wolfgang* » 24.03.2009, 10:59

Wer hat schon bei Dressler gekauft? Ich habe jetzt dort schon zu allen möglichen Tageszeiten angerufen und immer heisst es "Leider sind alle Mitarbeiter in einem KundengesprÀch. Bitte versuchen Sie es spÀter noch einmal." Genau das habe ich mehrfach getan: kein Erfolg. Auf mails reagieren die auch nicht. Wenn nach einer Bestellung die Lieferung genauso zuverlÀssig ist, dann Gute Nacht!

Also: wer hat Erfahrungen mit der Fa. gesammelt und kann berichten?
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Beitragvon *Wolfgang* » 07.04.2009, 17:41

Muß diesen Fred nochmal hervorkramen: ich habe mittlerweile bestimmt 20x dort angerufen, ich glaube diesen Verein gibts ĂŒberhaupt nicht. Oder die sind nicht daran interessiert irgendwas zu verkaufen.

Wie auch immer: hat schonmal wer da eingekauft? Wie habt Ihr mit den Freunden Kontakt aufgenommen? Oder habt Ihr gleich woanders eingekauft? Bislang hab ich noch nicht mal einen Preis genannt bekommen.
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
cufreund
Poster
BeitrÀge: 102
Registriert: 27.12.2005, 12:06
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Landshut

Beitragvon cufreund » 07.04.2009, 22:16

Also bei Dressler hab ich vor drei Monaten schonmal nachgefragt, da Stand noch in der Schwebe ob der Laden Konkurs geht oder nicht (wurde mir von denen per Mail so gesagt).
Hat mir dann zu lange gedauert.
Der Mike ausÂŽm Forum hatte dann noch welche fĂŒr mich.
Bin zufrieden damit.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Beitragvon *Wolfgang* » 07.04.2009, 22:35

Das wĂŒrde erklĂ€ren weshalb da keiner ans Fon geht und auch keine mails bearbeitet werden. Ob der Mike noch welche von den Radeinbauten hat hat...? Kannste mir mal seinen Namen geben (gerne auch per PN)?
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
mOe670
Poster
BeitrÀge: 78
Registriert: 20.09.2009, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: ca.85
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Marburg/Niederkassel

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon mOe670 » 26.11.2009, 11:56

Moin!

Da ich meinen T3 gerad n bisschen am restaurieren bin hab ich mir auch schonmal so InnenkotlĂŒgel besorgt und zwar bei eGay ;-)

"VW-T3-T2-Schmutzfaenger-Radkasten-Abdeckung" Artikelnummer: 170409319038

passgenauigkeit konnte ich bisher nur vorne rechts testen, da meine andern RadlÀufe alle raus sind...ist aber ganz gut.
Sind auch VW logos usw eingeprÀgt, also scheinbar aus nem orginal Werkzeug gefallen....
der VerkÀufer sagte die kommen aus Russland.
Wie ich die befestigen soll weiss ich allerdings auch noch nicht...
86' Transporter 1.9TD AAZ mit Campingausbau (HochschlÀfer-Selbstausbau) und Meista Hochdach

lordputty
Poster
BeitrÀge: 168
Registriert: 02.02.2009, 14:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Teil Reimo
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon lordputty » 26.11.2009, 13:10

Die gibt es immer noch beim winkler.
Kompletter Satz vorne hinten 110,- Euro
der Jakob
Wenn man Dummheiten macht, mĂŒssen sie wenigstens gelingen.(Herr Bonaparte 1815)

Benutzeravatar
mOe670
Poster
BeitrÀge: 78
Registriert: 20.09.2009, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: ca.85
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Marburg/Niederkassel

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon mOe670 » 26.11.2009, 13:23

ju, soviel hab ich ja auch bezahlt, insofern... :-)
86' Transporter 1.9TD AAZ mit Campingausbau (HochschlÀfer-Selbstausbau) und Meista Hochdach

JörgH
Poster
BeitrÀge: 102
Registriert: 12.03.2009, 10:10
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Zeuthen

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon JörgH » 26.11.2009, 14:11

Die Kunststoffradhausschalen gibts auch bei Thomas Koch fĂŒr ca.69-Euro.

http://www.kaefer-co.de/index.php?view=details&path=0.191.192.&size=large&id=8225

Gruß!
T3 Multivan in Bahamabeige, seit 180Tkm mit 2E und LPG

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon *Wolfgang* » 27.11.2009, 09:30

Der Preis ist heiß, hĂ€tte ich meine nicht schon wĂŒrde ich sofort die "Winkler-Schalen" bestellen.
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
mOe670
Poster
BeitrÀge: 78
Registriert: 20.09.2009, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: ca.85
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Marburg/Niederkassel

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon mOe670 » 27.11.2009, 10:23

ja ich vermutlich jetzt auch... :oops:
86' Transporter 1.9TD AAZ mit Campingausbau (HochschlÀfer-Selbstausbau) und Meista Hochdach

Dreßler
Mit-Leser
BeitrÀge: 2
Registriert: 13.02.2010, 10:16
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Dreßler » 13.02.2010, 11:03

Hallo Liebe Bulli Freunde,

Ich melde mich mal auf diese weise zurĂŒck! In einigen dieser Foren wurde ĂŒber mich geschrieben, beziehungsweise ĂŒber meine Angebotenen Radhausschalen / InnenkotfflĂŒgel und Unterfahrschutz und ich möchte euch nun mitteilen das Sie diese seit November 2009
wieder bei uns bekommen können. Und fĂŒr meine Treuen Bulliforum Kunden zu seher gĂŒnstigen Preisen.

Mit dem Passwort Bulliforum bekommen Sie die Radhausschalen fĂŒr T2 T3 T4 T5 im 4er Set fĂŒr 65,95€ in gewohnter QualitĂ€t

Ich wĂŒrde mich auch gerne hier als HĂ€ndler liesten lassen und in die Linksammlung verewigen aber ich weiß noch nicht wie das zu realiesieren ist vielleicht kann mir ja da jemand Helfen weil wir haben noch mehr zu bieten fĂŒr unsere Bullifreunde.

Ich freue mich auf eure Hilfe
Mit Freundlichen GrĂŒĂŸen
M. Dreßler

Oldman
Stammposter
BeitrÀge: 532
Registriert: 02.02.2008, 19:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Oldman » 13.02.2010, 11:46

Das finde ich super das sich auch mal ein Anbieter hier extra anmeldet um Stellung zu nehmen.

Ach ja WILLKOMMEN!

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon *Wolfgang* » 13.02.2010, 12:01

Dreßler hat geschrieben:Hallo Liebe Bulli Freunde,

Ich melde mich mal auf diese weise zurĂŒck! In einigen dieser Foren wurde ĂŒber mich geschrieben, beziehungsweise ĂŒber meine Angebotenen Radhausschalen / InnenkotfflĂŒgel und Unterfahrschutz und ich möchte euch nun mitteilen das Sie diese seit November 2009
wieder bei uns bekommen können. Und fĂŒr meine Treuen Bulliforum Kunden zu seher gĂŒnstigen Preisen.

Mit dem Passwort Bulliforum bekommen Sie die Radhausschalen fĂŒr T2 T3 T4 T5 im 4er Set fĂŒr 65,95€ in gewohnter QualitĂ€t

Ich wĂŒrde mich auch gerne hier als HĂ€ndler liesten lassen und in die Linksammlung verewigen aber ich weiß noch nicht wie das zu realiesieren ist vielleicht kann mir ja da jemand Helfen weil wir haben noch mehr zu bieten fĂŒr unsere Bullifreunde.

Ich freue mich auf eure Hilfe
Mit Freundlichen GrĂŒĂŸen
M. Dreßler


Schade dass man auf emails nie eine Antwort bekommen hat... Ich hĂ€tte die Schalen gerne bei Ihnen gekauft, stattdessen habe ich sie in einem großen Auktionshaus gekauft (leider nicht fĂŒr die knapp 70,-- sondern mehr).

Aber schön zu hören dass die Sachen nun wieder ohne Probleme zu haben sind.
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17658
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon neujoker » 13.02.2010, 12:33

Sehr geehrter Hr. Dressler,
nachdem es sich bei Ihrem kommerziellen Angebot nach einer schnellen Durchsicht ihres Web-Shops http://www.spezialhandel24.de/ um nur vergleichsweise relativ wenige zielgerichtete Artikel fĂŒr die hier aktive Usergruppe handelt, bitte ich Sie sich wegen der Angelegenheit an den Betreiber und EigentĂŒmer dieses Forums Hr. Jan Oest (siehe Impressum) per e-mail zu wenden.
Das Angebot mit dem Forumsrabatt ist auf den ersten Blick natĂŒrlich eine feine Sache.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Dreßler
Mit-Leser
BeitrÀge: 2
Registriert: 13.02.2010, 10:16
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Dreßler » 13.02.2010, 13:29

Sehr geehrter Herr Wolfgang
Gerne hĂ€tte ich auf Ihre Kontaktversuche geantwortet aber zu diesem Zeitpunkt machte ich eine schwere Zeit durch, die mir es nicht ermöglichten ĂŒberhaupt Kontaktversuche zu empfangen.

und
Sehr geehrter Herr Joachim,

Gerne werd ich Ihrem Tip befolgen und mich mit EigentĂŒmer dieses Forums Hr. Jan Oest in verbindung setzen um in die Linksammlung aufgenommen werden zu können.

Mit Freundlichen GrĂŒĂŸen
M. Dreßler

Benutzeravatar
puffin
Stammposter
BeitrÀge: 805
Registriert: 23.12.2008, 22:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/BW-Doka
Leistung: 160
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayern

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon puffin » 14.02.2010, 10:48

@Herr Dreßler,
gibt es mittlerweile eine Lösung zur Befestigung der InnenkotflĂŒgel im Handel?
Die EdelstahlplĂ€ttchen scheinen mir da durchaus geeignet, aber leider hat nicht jeder die Möglichkeit, Edelstahl zu Schweißen.
Gruß Peter
Gruß Peter
_____________________________________

Bild

89er KY TD Doka
86er KY TD Multivan

Benutzeravatar
bu-bi
Harter Kern
BeitrÀge: 2164
Registriert: 09.10.2009, 09:16
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Chevy Pickup 6.5TD
Leistung: 3xx PS
Motorkennbuchstabe: -F-
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 31632 Husum

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon bu-bi » 14.02.2010, 11:10

Moin,
weiter oben steht doch gut beschrieben, wie Du das Schweißen umgehen kannst. :-bla
GrĂŒĂŸe aus NI, Burkhard

Jetzt im Chevy Pickup 6,5TD unterwegs...

Wenn Theorie und Praxis nicht ĂŒbereinstimmen, ist immer die Theorie falsch!

Grambo
Mit-Leser
BeitrÀge: 44
Registriert: 08.06.2008, 14:39
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Offenburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Grambo » 04.05.2010, 20:51

Hi Leutz,

war auf der Suche nach Radlaufschalen und habe gestern diese EintrÀge hier gefunden!
Habe daraufhin gleich ne Mail an Mario Dressler geschrieben: http://www.spezialhandel24.de, zwecks dem Angebot fĂŒr Bulliforum Mitglieder 65,95 Euro!
Hat mir heute morgen gleich zurĂŒckgeschrieben, das das Angebot noch gĂŒltig ist!!!
Hat Sie auf Lager, habe gleich en Satz bestellt!!
Mit Versand 72 Euro! Voll geilo!!

Super nett und nur zu empfehlen!!!

Er kann jetzt ĂŒbgrigens auch fĂŒr jegliche Fahrzeuge Innenraumteppiche, Laderaumabdeckungen und Fußmatten nach Maß herzustellen! Hat da ne eigene Produktion dafĂŒr, hat er mir mitgeteilt.

Also nur zu empfehlen!

GrĂŒssle Grambo
Denk an die Umwelt, fahr mit dem Bus!!

Benutzeravatar
Urpilsfan
Harter Kern
BeitrÀge: 2080
Registriert: 07.03.2010, 11:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nassweiler im Saarland
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Urpilsfan » 04.05.2010, 21:27

Hallo alle zusammen !
Habe das ganze hier mit Intresse eben gelesen ! Also warum ist noch keiner auf die Idee gekommen mal bei KĂ€fer und Co nachzuschauen? Hier der Link:
http://www.kaefer-co.de/index.php?view= ... size=large Ganz unten auf der Seite sind die Teile die uns Alle so beschÀftigen ! Ich werde dem Thomas Koch gleich eine Mail schreiben und mal anfragen was die Teile kosten wie die Montage geht ( kleben oder schrauben ) Dann braucht nicht jeder einzelne eine Mail an Thomas zu schicken !!!
Sobald ich eine Nachicht habe trage ich das dann hier ein !!! Gruß Urpilsfan !
Bild

*senor-coconut*
Stammposter
BeitrÀge: 312
Registriert: 19.02.2006, 13:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ClubJoker
Leistung: 85 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin/Dresden

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon *senor-coconut* » 04.05.2010, 22:03


Benutzeravatar
Urpilsfan
Harter Kern
BeitrÀge: 2080
Registriert: 07.03.2010, 11:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nassweiler im Saarland
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Urpilsfan » 04.05.2010, 22:45

Danke Chris !
Habe sie im Katalog nicht gefunden wusst aber das Thomas sie hat !
Bild

Benutzeravatar
Urpilsfan
Harter Kern
BeitrÀge: 2080
Registriert: 07.03.2010, 11:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nassweiler im Saarland
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Urpilsfan » 05.05.2010, 11:37

Guten Morgen !
Wie versprochen habe ich dem Thomas Koch gestern noch eine Mail geschickt ( Das mit den Preisen hatte ich ja ĂŒbersehen ) und habe soeben eine Antwort bekommen mit 2 Links die Möglichkeiten zur Befestigung aufzeigen:

http://www2.vwbus-online.org/forum/foru ... id=1473232

http://www2.vwbus-online.org/forum/foru ... id=1482025

Gruß Urpilsfan !
Bild

Benutzeravatar
Ladytron
Stammposter
BeitrÀge: 246
Registriert: 18.01.2007, 23:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Fenster
Leistung: AAZ
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hessen

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Ladytron » 25.01.2012, 17:18

sind die winkler schalen identisch mit den von thomas koch oder gibt es da unterschiede?
Man lernt am schnellsten und besten, indem man andere lehrt.
........................................................-Rosa Luxemburg

multiwahn2
Stammposter
BeitrÀge: 395
Registriert: 02.11.2010, 15:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hochdach
Leistung: toless
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rudolstadt

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon multiwahn2 » 25.01.2012, 23:35

Gibts den jetzt auch langzeiterfahrungen von euch....wirklich so gut???? :bumsfreunde

cabriophil
Stammposter
BeitrÀge: 315
Registriert: 24.09.2009, 12:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Unna

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon cabriophil » 27.01.2012, 08:34

DAs hĂ€tte ich gern auch gewusst, da ich mnich dieses Jahr auch an die KotflĂŒgel und Unterbodn ran machen möchte

Benutzeravatar
petersen
Stammposter
BeitrÀge: 476
Registriert: 02.10.2011, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Nordlicht
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: NeumĂŒnster
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon petersen » 27.01.2012, 09:23

Jo ob die teilen von thomas koch die gleichen sind wĂŒrde ich auch gerne wissen da der satz dort ja gerade mal 69,90 € kostet?!?

Benutzeravatar
Typ14-Marc
Stammposter
BeitrÀge: 586
Registriert: 03.07.2008, 09:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dortmund

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Typ14-Marc » 27.01.2012, 15:03

Das sind garantiert die gleichen, aber Winkler ist ja auch ne Apotheke. Der ist IMMER teurer als alle anderen.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
BeitrÀge: 3401
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon *Wolfgang* » 27.01.2012, 17:32

Ich hab meine damals aus der Bucht geholt, waren teurer als der o.g. Preis. Anpassungsarbeiten waren nötig, ich denke aber daß die Schalen eine gute Investition sind, es gibt soviele Ecken insbeondere an den vorderen RadkĂ€sten und die Schalen halten den Schmutz fern.

Probleme könnte es bei tiefergelegten Autos in Verbindung mit breiten RÀdern geben. Mein Bus ist zwar tiefer, aber mit Serienbereifung, da gehts eigentlich.
Viele GrĂŒĂŸe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
petersen
Stammposter
BeitrÀge: 476
Registriert: 02.10.2011, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Nordlicht
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: NeumĂŒnster
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon petersen » 27.01.2012, 17:42

Typ14-Marc hat geschrieben:aber Winkler ist ja auch ne Apotheke
:tl

Ja sauber besten dank dann kann man sich die teile ja getrost bei der nĂ€chsten kĂ€fer&co bestellung mit nehmen, 69,90 ist ja wirklich nicht gerade viel dafĂŒr das alle vier radhĂ€user geschĂŒtzt sind...

Benutzeravatar
puffin
Stammposter
BeitrÀge: 805
Registriert: 23.12.2008, 22:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/BW-Doka
Leistung: 160
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayern

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon puffin » 29.01.2012, 18:10

Ich hab die KĂ€fer+Co. Teile bestellt.
Erstaunlich paßgenau, der Fön muß eigentlich nur den Schlitz am Radlauf schließen.
Stelle hier nochmal ein Problem zur Diskussion.
Ich habe mich zum Anschweißen der Befestigungsschrauben entschlossen, da ich befĂŒrchte, beim Einsatz eines GabelschlĂŒssels mit der entsprechenden Hebelwirkung die geklebten PlĂ€ttchen abzureißen.
Kann da mal jemand von der Kleber-Fraktion seine Erfahrungen posten?
Gruß Peter
_____________________________________

Bild

89er KY TD Doka
86er KY TD Multivan

sirld
Stammposter
BeitrÀge: 406
Registriert: 17.11.2008, 21:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker & Mosaik
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Freiburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon sirld » 02.08.2014, 18:58

Jaja, ich weiß, alter Thread, aber ich glaube, die Antwort könnte andere Leute doch interessieren:

Die Plastik-InnenkotflĂŒgel kann man sehr einfach befestigen, ohne Schweißen.

Hinten geht das so:

1. Man kauft eine M12 Schlossschraube mit Unterlegscheibe und selbstsichernder Mutter

2. Netterweise hat VW aus irgendeinem Grund ein Langlog in der Federaufnahme im hinteren Radkasten ins Blech gestanzt. Da steckt man die Schlossschraube durch.

3. Dann bohrt man (oder stellt sonstwie her, is ja Plaste) ein entsprechendes Loch im InnekotflĂŒgel. Da muss dann die Schraube durch.

4. Die Unterlagscheibe drauf, Mutter drauf und festziehen. 5 Minuten Arbeit fĂŒr die hinteren beiden RadkĂ€sten (Plus einmal zum Baumarkt). Das Ganze hĂ€lt bombenfest.


Vorne ist das dann schon etwas komplizierter. Ich habe mich von irgendeinem Bild in einem anderen Forum anregen lassen:

1. M5 Schlosschraube und eine großflĂ€chige Unterlagscheibe, die man auf die Schlosschraube kleben kann. Man kann das auch schweißen, ich habe Kleber genommen - hĂ€lt beides.

2. Die Schlossschraube sollte gekĂŒrzt werden, damit sie so lang wie nötig ist, und nicht lĂ€nger - macht den Einbau leichter.

3. Die so entstandene Schlosschraube-mit-RiesenflÀche muss dann mit reichlich Karosseriekleber (zB Sika-Flex) an ensprechender Stelle im Radhaus verewigt werden.

4. Auch hier bohrt man (oder stellt sonst irgendwie her) ein entsprechendes Loch im InnenkotflĂŒgel.

5. Anschrauben, fertig!

Beides hĂ€lt bombig! Wenn man in Holland bei viel Wind fĂ€hrt, klapperts manchmal, ist aber kein Grund zur Sorge. Man kann dann die hinteren Enden der InnenkotflĂŒgel am besten noch bĂŒndig mit einem SchmutzfĂ€nger befestigen, dann haben die InnenkotflĂŒgel mehr Halt und beiten noch mehr Schutz for bösen Steinchen.

Bei Bedarf kann ich auch noch Fotos machen :)

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
BeitrÀge: 1473
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon xfranzx » 02.08.2014, 21:41

Hab ich Àhnlich gemacht bzw. Andere leute hier im forum auch. Wobei ich wel dauerbetrieb auch im Winter auf jew. 5 befestigungspunke pro radhaus gegangen bin....
Aber danke fĂŒr die erinnerung, muss ich mal noch die Bilder zu in meim umbauthread hochladen.
Gruß

Gesendet von meinem GT-S7710 mit Tapatalk
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

FrÀnkie
Harter Kern
BeitrÀge: 1455
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon FrĂ€nkie » 04.08.2014, 20:59

Wie kriegst du die 12er SeSi-Mutter in 5 Jahren wieder ab?
:gr

sirld
Stammposter
BeitrÀge: 406
Registriert: 17.11.2008, 21:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker & Mosaik
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Freiburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon sirld » 07.08.2014, 07:56

Mit nem SchraubenschlĂŒssel...?

Man sollte die meiner Meinung nach eh ab und an abnehmen um die RadkĂ€sten anzugucken. Wenn dann die Schrauben angegammelt sind, mĂŒssen sie sowieso ausgetauscht werden :P

FrÀnkie
Harter Kern
BeitrÀge: 1455
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon FrĂ€nkie » 07.08.2014, 19:16

na, ich denke eher mit ner Flex...... :gr

was ich meine ist,
wenn nach 5 Jahren die Schrauben festgegammelt sind, wird sich die Schlosschraube hilflos in dem Blech drehen, gern auch erst wenn da 3 Umdrehungen gelöst wurde weil der 4-Kant dann nicht mehr im Blech gehalten wird, das stell ich mir spannend vor, eine M6 Schraube reist ab, klebst du neu an, fertig. oder Sie löst sich, das ist noch besser. :sun
aber ne M12....... reisst du nich so schnell ab.... da fluchst du bist du schwarz vor Ärger wirst.
dann hat sich das scheissding immernoch nicht gelöst dreht aber munter durch und der 4-Kant ist lÀngst keiner mehr. :kotz

naja, kann ja jeder machen wie er will, vieleicht mach ich mir ja zu viele Sorgen... :kp

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
BeitrÀge: 1473
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon xfranzx » 07.08.2014, 19:41

Darum sind meine Schrauben / Muttern / Beilagscheiben aus V2A.
In der Hoffnung dass die dan spÀter immer noch aufgehen ;)
Hab aber ĂŒberall mit M5 gearbeitet, auch an der Stelle wo hier mit M12 gearbeitet wurde, hab aber dann dicke Beilagscheiben reingepackt.
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

hauert
Mit-Leser
BeitrÀge: 29
Registriert: 23.06.2014, 23:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon hauert » 27.08.2014, 15:15

Kann man die InnenkotflĂŒgel auch mit 225er Reifen verwenden? Ist da noch genug Platz zum lenken und einfedern?
DemnÀchst wird ist die B-SÀule eh dran und dann wÀre es auch super da gleich die Schotten dicht zu machen.

Benutzeravatar
unsere_emma
Stammposter
BeitrÀge: 294
Registriert: 27.07.2011, 23:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Magnum, Capriblau
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: DreilÀndereck F/CH/D

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon unsere_emma » 27.08.2014, 18:56

Hi
Ich habe 225/60R15 drauf und das geht
Gruß

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
BeitrÀge: 1473
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon xfranzx » 30.08.2014, 15:06

mit meinen 225/55/16 hatte ich bisher keine probleme.
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Bus-Froind
Harter Kern
BeitrÀge: 1776
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Bus-Froind » 30.08.2014, 21:41

sirld hat geschrieben:Hinten geht das so:
1. Man kauft eine M12 Schlossschraube mit Unterlegscheibe und selbstsichernder Mutter
2. Netterweise hat VW aus irgendeinem Grund ein Langlog in der Federaufnahme im hinteren Radkasten ins Blech gestanzt. Da steckt man die Schlossschraube durch.
3. Dann bohrt man (oder stellt sonstwie her, is ja Plaste) ein entsprechendes Loch im InnekotflĂŒgel. Da muss dann die Schraube durch.
4. Die Unterlagscheibe drauf, Mutter drauf und festziehen. 5 Minuten Arbeit fĂŒr die hinteren beiden RadkĂ€sten (Plus einmal zum Baumarkt). Das Ganze hĂ€lt bombenfest.

Vorne ist das dann schon etwas komplizierter. Ich habe mich von irgendeinem Bild in einem anderen Forum anregen lassen:

1. M5 Schlosschraube und eine großflĂ€chige Unterlagscheibe, die man auf die Schlosschraube kleben kann. Man kann das auch schweißen, ich habe Kleber genommen - hĂ€lt beides.
2. Die Schlossschraube sollte gekĂŒrzt werden, damit sie so lang wie nötig ist, und nicht lĂ€nger - macht den Einbau leichter.
3. Die so entstandene Schlosschraube-mit-RiesenflÀche muss dann mit reichlich Karosseriekleber (zB Sika-Flex) an ensprechender Stelle im Radhaus verewigt werden.
4. Auch hier bohrt man (oder stellt sonst irgendwie her) ein entsprechendes Loch im InnenkotflĂŒgel.
5. Anschrauben, fertig!

Bei Bedarf kann ich auch noch Fotos machen :)


Fotos wĂŒrde ich gut finden!
Ich muss hier auch noch einmal einsteigen, hast du hinten nur die eine 12er Schraube verwendet?
Damit wĂŒrde das Teil bei mir an der Aussenseite vermutlich runterfallen. Zumindest das eine, weil die Passform bescheiden ist.
Und vorn ging es so lange gut mit den eingeklebten Schrauben, bis ich die Muttern angezogen habe.
War evtl. auch Ungeduld im Spiel...;-) Also noch einmal etwas mit mehr FlÀche einkleben. Und lÀnger aushÀrten lassen.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
BeitrÀge: 4506
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon deltaprofi fix » 31.08.2014, 07:35

Hallo

Meine hab ich so befestigt, viewtopic.php?f=1&t=66380 , bis jetzt alles gut.

Siehe Mitte erste Seite, 16.8.2012

fix
FĂŒr das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/

Bus-Froind
Harter Kern
BeitrÀge: 1776
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Bus-Froind » 31.08.2014, 08:40

Dankeschön, ich werde wohl eine Mischung aller VorschlÀge umsetzen.
Dass der Umbau deines Postautos der Knaller ist, weißt du ja schon, aber immer wieder schön zu lesen. ;-)

Gruß
Burkhard

sirld
Stammposter
BeitrÀge: 406
Registriert: 17.11.2008, 21:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker & Mosaik
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Freiburg

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon sirld » 02.09.2014, 13:16

Also, ich habe mal Fotos von den Radhausschalen gemacht. Hinten sieht das so aus:

Bild

Ich war gerade in England im Urlaub, da findet man hinter manch matschiger Straße noch CampingplĂ€tze :P

Vorne sieht das ganze so aus:

Bild

Wer die Bilder nicht sieht: [url]kleinereinstein.dnsdynamic.net/bulli_bilder[/url]

Die LĂŒcken zwischen Radhausschale und KotflĂŒgel sind nicht original. Meine Schalen lagen leider etwas zu lange in der Sonne und ich habe es eher "schnell" mit der Heißluftpistole hingebogen. Im Original schließen die sehr schön bĂŒndig mit dem Blech ab!

Unten hÀngen die Schalen frei, aber wenn man noch SchmutzfÀnger hat/befestigt, dann kann man die zusammen festmachen, gibt noch etwas mehr StabilitÀt.

Bis jetzt haben die Schalen aber jedem noch so bösen Wind Stand gehalten!

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
BeitrÀge: 3056
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon JX_JOSCHI » 04.09.2014, 21:49

Hallo,

falls jemand noch ne weitere Befestigungsvariante braucht, so hab ich das gelöst: KLICK und KLICK und KLICK (nicht alles in den einzelnen BeitrĂ€gen hat mit den Schalen zu tun, einfach drĂŒber hinweglesen). Noch nicht fertig ist die Verklebung Radhausschale <-> Gummikeder. Hole ich im Winter nach. Dann wĂ€re alles abgedichtet und trotzdem demontierbar.
Erste Erfahrungen konnte ich in Skandinavien sammeln: einige Matschwege (nicht immer mit Absicht :mrgreen: ) und insgesamt viel Regen. Schalen halten bombig und kein Schmutz im Radhaus. Nur hinten gabs etwas Schmodder aufm X-Blech (das Blech am unteren Ende der D-SĂ€ule) wegen noch fehlendem Heckspritzschutz. Da kommt aber eines Tages noch was hin, hab schon ne Idee: ne flache Box unters X-Blech bauen (z.B. fĂŒr Werkzeug etc) welche so geformt ist dass sie gleichzeitig als Spritzschutz dient.

Wichtig ist meiner Meinung nach bei Radhausschalen:
1. stabil montiert! dann gibts auch
2. kein Scheuern/Vibrieren an der Karosserie, insbesondere an der Radlaufkante
3. im Radhaus auf Abstand montiert, so dass Feuchtigkeit abtrocknen kann
4. leicht zu demontieren
Und wegen Punkt 1, 2 und 3 wĂŒrde ich auf jeden Fall mehrere Befestigungspunkte vorsehen und mich z.B. hinten nicht auf einklemmen und auf die eine Schraube im Holm verlassen. Diese Haltenasen an den RĂ€ndern der Kunstoff-Radhausschalen brechen leicht ab. Und dann fĂ€llt die wĂ€hrend der Fahrt aufs rollende Gummi.. wĂ€re mir zu riskant.

GrĂŒĂŸe Joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: Winterbaustelle (KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau

Benutzeravatar
Pholgix
Moderator
BeitrÀge: 2072
Registriert: 13.02.2007, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carafalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Pholgix » 08.04.2017, 23:36

Sodele, heute mal die erste Radhausschale eingebaut:

Ich hab Schrauben angeschweisst und die Schale am KotflĂŒgel ĂŒberstehen lassen. So hab ich einen Steinschlagschutz fĂŒr den Radlauf, hatte mir auch erst ĂŒberlegt am Übergang zum Radlauf was mit nem Dichtprofil zu machen, aber da sammelt sich nur wieder Dreck...
An den RadlĂ€ufen hab ich innen vorher den arg rissigen PVC UBS mit einer DrahtrundbĂŒrste etwas angeraut und den Dreck entfernt. Dann Fluidfilm drauf.

Zum Einbau:
Vorm Einschweissen lieber einmal zu viel anprobiert und ausgerichtet...letztenendes kann man die Schale aber mit dem Heissluftfön ( 250°C ) so gut formen und anpassen, dass man Fehler ausbĂŒgeln kann. Den Rand der Schale habe ich mit der Flex und einer feinen FĂ€scherschleifscheibe verrundet (mit GefĂŒhl geht das echt gut...). Dann im eingebauten Zustand (leicht gelöst) den Rand (nach heiss machen) an den Radlauf hingebogen. Nach dem Festschrauben liegt der Rand sehr sauber an. Geht besser als man sich das vorstellen kann...
Die Schweisspunkte liegen so, dass man von der anderen Seite nichts sieht (verbrutzelter Lack z.B.).

Bild
Bild
Bild

Jetzt wird vermutlich der ein oder andere bemerken, dass ich oben gar keine Schrauben habe und sich Sorgen machen, das ich die Schalen verliere oder irgendwas scheppert. Aber glaubt mir, die sitzen so fest, die rĂŒhren sich keinen Millimeter. Die Schrauben links und rechts reichen völlig aus.
FĂŒr etwas Abstand sorgen neben dem Schraubenkopf, Plastikunterlegscheiben hinter der Schale. Als Muttern habe ich die mit Verliersicherung (blauer Ring)
Das angschweisste Blech im letzten Bild war wichtig, weil der hintere Teil sonst arg wabbelt.

Ach ja, die angeklebten/angeschweissten Haltenasen an den Schalen sind nicht sonderlich prÀzise angebracht, aber man kann sie ebenfalls etwas verformen nach dem heiss machen, so dass die Schale ganz am Radlauf anliegt.

Morgen kommt die nÀchste :bier
Gruss Holger
Bild

Mein Westfaliaumbau: viewtopic.php?t=15315

nautisch
Stammposter
BeitrÀge: 341
Registriert: 28.10.2011, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: custom
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MUC

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon nautisch » 04.06.2018, 09:47

*fred ausgrab* nachdem ich gestern in einer Box die irgendwann mal bestellten kotflĂŒgel gefunden hab :gr

An die InnenkotflĂŒgeleinbauer:
Habt ihr einen merklichen Vorteil gemerkt bzgl ReifengerÀuschen?
Hat mal jemand drĂŒber nachgedacht zwischen die ikf und die karosserie noch irgendeine Form von Schallschutz zu packen?

GrĂŒĂŸe

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1938
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon BUSbahnhof » 04.06.2018, 21:32

Lieber nicht, das saugt sich bloß mit Feuchtigkeit voll und gammelt.
Was fĂŒr Reifen fĂ€hrst du denn bitte, dass das so ein Problem ist? :gr
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
danielvoelkel
Poster
BeitrÀge: 191
Registriert: 28.04.2011, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker Bj.
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 51766

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon danielvoelkel » 05.06.2018, 16:42

Habe die Dreßler-Teile jetzt seit 7 Jahren drauf. Immer noch in Ordnung und die RadhĂ€user zeigen sich bei jeder Inspektion schön sauber und das aufgebrachte Schutzwachs bleibt erhalten. Ich habe auf die Schalen jeweils ein StĂŒck Bitumenmatte geklebt, damit GerĂ€usche von vornherein reduziert werden. Ob es etwas gebracht hat, kann ich nicht beurteilen, da es ich es ja schon so montiert habe. Die Reifen selbst sollten nicht die grĂ¶ĂŸten GerĂ€usche verursachen (egal ob mit oder ohne Schalen), eher Spritzwasser bzw. SteinschlĂ€ge. Ich bin mit der Funktion und auch mit der von 'nautisch' angefragten Akkustik sehr zufrieden.

newt3
Inventar
BeitrÀge: 3014
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon newt3 » 05.06.2018, 19:43

"Was fĂŒr Reifen fĂ€hrst du denn bitte, dass das so ein Problem ist? :gr"
der schall von der unten macht bei autobahntempo schon sehr deutlich was aus. das merkst wenn der fahrbahnbelag sich Ă€ndert, manchmal auch flĂŒsterasphalt und so kram und auch zwischen regen und trocken gibt es einen merkbaren unterschied.
von daher ist der gedanke zusÀtzlich zu den schalen ggf noch etwas dÀmmung anzubringen sicher nicht verkehrt.

ps: ich werd wohl demnĂ€chs auch mal innenkotflĂŒgel verbauen (und diese wohl auch dĂ€mmen)
VERKAUFE DIVERSE TEILE AUS DOKA 1.6TD JX 11/1992 168538km http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=90914

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1938
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon BUSbahnhof » 05.06.2018, 20:00

So laut empfinde ich das eigentlich nicht( und ich fahre Bfg At's) Die Wind- MotorgerĂ€uche ĂŒbertönen eh alles. :kp
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

nautisch
Stammposter
BeitrÀge: 341
Registriert: 28.10.2011, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: custom
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MUC

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon nautisch » 05.06.2018, 20:49

Ich fahre unspektakulÀre 185r14 Sommerreifen, kein AT oder sowas und ich meine schon dass die bei ca 95kmh ganz gut zum LÀrmpegel beitragen. Kann mich irren, klar.

Die Idee mit den Bitumenmatten auf den Schalen find ich gut, ich dachte eigentlich an Matten auf der Karosserie aber das Gammelargument ist natĂŒrlich ein gutes.

Ich werd das mal testen und Bericht erstatten...

Benutzeravatar
Pholgix
Moderator
BeitrÀge: 2072
Registriert: 13.02.2007, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carafalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Pholgix » 25.07.2018, 00:30

Der Effekt der SchalldÀmmung durch die Radhausschalen ist bei mir nur minimal. Eventuell bringt die Abschirmung eine marginale Verbesserung bei Regen. Aber da ist es im Bus eh laut. Viel mehr Unterschied machen die, nach 6 jÀhrigem Einsatz ersetzten conti vanco contact 2.Neu habe ich den Nachfolger Van contact, soll laut Tests ein eher leises AbrollgerÀusch haben und das kann ich nur bestÀtigen. Neue Reifen sind ein Unterschied wie Tag und Nacht!

Was das Bitumen an den Radhausschalen soll erschließt sich mir nun ĂŒberhaupt nicht!
Bitumen soll Körperschall dĂ€mmen der durch Karosserieteile ĂŒbertragen wird. Reifen erzeugen Schallabstrahlung. Was soll das Bitumen denn an dem wabbeligen Plastikteilen ausrichten, außer dass sie zu schwer werden und die Befestigungslöcher ausreißen ?!
Gruss Holger
Bild

Mein Westfaliaumbau: viewtopic.php?t=15315

Benutzeravatar
danielvoelkel
Poster
BeitrÀge: 191
Registriert: 28.04.2011, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker Bj.
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 51766

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon danielvoelkel » 25.07.2018, 17:35

Zu der kritischen Haltung bezĂŒgl. Bitumen habe ich eine andere Ansicht und vor allem andere praktische Erfahrungen.
Befestigungslöcher sind bislang auch nicht ausgerissen. Theorie ist super, aber wenn es in der Praxis funktioniert...

Die Erfahrung, dass ein Wechsel auf neuere Reifen viel GerÀuschkomfort bringen kann, kann ich allerdings bestÀtigen.

Benutzeravatar
huiop
Mit-Leser
BeitrÀge: 18
Registriert: 14.04.2013, 11:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 0600 099
Leistung: 77 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon huiop » 30.09.2018, 13:40

Hallo Mitfahrer,

meine Radhausschalen habe ich mit NdFeB Topfmagnet Ø42 x 9 mm mit M8-Außengewinde aus rostfreiem Stahl 1.4016 befestigt. Dazu habe ich jeweils 5 Magnete mit einer selbstsichernden, rostfreien Mutter und großer Beilagscheibe an dem KunststoffkotflĂŒgel angeschraubt. Dann mit ganz viel Liebe Geduld und Spucke per Heißluftföhn an die Karosserie bei Windstille angepasst.

Die Haftkraft pro Magnet ist etwa 40 Kg und ich habe nix an dem Korrosionsschutz entfernen oder kratzen mĂŒssen, kein Loch bohren und nicht streichen mĂŒssen...

Ja und nun 5000km quer durch Albanien alles gut und sitzt bombe....

GrĂŒĂŸle

PS: im FrĂŒhjahr `19 bin ich auf den TÜV gespannt.

Benutzeravatar
Pholgix
Moderator
BeitrÀge: 2072
Registriert: 13.02.2007, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carafalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Pholgix » 29.10.2018, 10:20

Geile Sache! :bier
Gruss Holger
Bild

Mein Westfaliaumbau: viewtopic.php?t=15315

JoachimK63
Poster
BeitrÀge: 79
Registriert: 12.07.2017, 23:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: LB

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon JoachimK63 » 29.10.2018, 11:08

Tolle Idee.
Kannst Du das auch noch mit ein paar Fotos ergÀnzen ?
An welchen Stellen Du die Magnete angebracht hast, wÀre interessant.

Joachim

Benutzeravatar
SeYeR
Stammposter
BeitrÀge: 313
Registriert: 05.10.2013, 02:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BUS
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhede

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon SeYeR » 29.10.2018, 18:08

Ja die Idee ist gut.
Bitte Fotos zum nachmachen einstellen. :roll:

Benutzeravatar
huiop
Mit-Leser
BeitrÀge: 18
Registriert: 14.04.2013, 11:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 0600 099
Leistung: 77 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon huiop » 06.11.2018, 17:58

Liebe Busbastler,

IMG_4626.jpg
IMG_4624.jpg
IMG_4630.jpg


anbei die Bilder, die selbstsichernde Mutter ist mit ein wenig Fett versehen, damit fÀllt sie halt nicht so auf....

auf die Kante vom Radhauskasten im ersten Bild wĂŒrde ich gerne noch einen Gummi aufbringen der mit Mike Sanders gefĂŒllt ist.

im zweiten Bild, der weiße rechteckige Streifen ist eine Antidröhnmatte aus dem SanitĂ€rbereich und lag halt rum .

im dritten Bild ist gut zu erkennen, dass die Magnete unterschiedlich auf der gebogenen OberflÀche aufliegen, durch föhnen des Kunststoffes konnten sich die Magnete schön setzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
huiop
Mit-Leser
BeitrÀge: 18
Registriert: 14.04.2013, 11:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 0600 099
Leistung: 77 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon huiop » 06.11.2018, 18:04

Ja und zu den Stellen:

2 vorne

2 oben und

2 hinten bei den vorderen KĂ€sten hinten nur eine aber keine Probleme

somit in der Summe viel Haltekraft minus dem Abstand durch Farbe und dem Steinschlagschutz....

Albanien und Serbien im Hinterland ohne verrutschen.... und der TĂŒv? im Mai 2019 habe ich den und werde fragen ob das so in Ordnung ist...

Max Power
Harter Kern
BeitrÀge: 1105
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon Max Power » 07.11.2018, 06:52


Benutzeravatar
bats0815
Poster
BeitrÀge: 69
Registriert: 25.06.2010, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: InnenkotflĂŒgel / Radhausschalen als Korrosionsschutz

Beitragvon bats0815 » 08.11.2018, 13:47

Liebe Mitstreiter,

ich habe auch die gĂŒnstigen Radhausschalen aus Polen verbaut, allerdings nicht mit Magneten, sondern ich habe bei der Restaurierung des Autos Einschweißmuttern verwendet. In den Bildern sieht man die Stellen, wo ich die Muttern angeschweißt haben.
IMG_1753.jpg

IMG_1754.jpg

IMG_1755.jpg

Die Radhausschalen sind dann mit kurzen M8 V2A Schrauben eingebaut.

Viele GrĂŒĂŸe
Benno
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Deniz, neujoker, Whitestar T3 und 2 GĂ€ste