Frage an die DOKA-Schrauber.....

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

mazoma
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2011, 10:27
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 102 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Großheide / Ostfriesland

Frage an die DOKA-Schrauber.....

Beitragvon mazoma » 28.12.2011, 18:58

bin dabei eine doka auf und umzubauen....
unter anderem gecleante metall-bordw√§nde und die 4. t√ľre wie im tristar....usw..
die doka hat noch keinen motor, habe sie auch ohne gekauft.....
da ich noch nicht genau weiß, welchen motor ich verbauen werde, wollte ich im zuge der karosserieumbauten da schon soweit alles vorbereiten, das ich es hinterher leichter habe.
meine idee ist, die originale ladefl√§che sauber auszubauen. die motor√∂ffnung nach vorne zu vergr√∂√üern und den rahmen der ladefl√§che dann an die neuen gegebenheiten anzupassen. als deckel bzw. ladefl√§chenboden w√ľrde ich dann riffelblech nehmen und die hintere h√§lfte mittels scharnieren und gasdruckd√§mpfern zum √∂ffnen machen....

ist das sinnvoll????

carawahnsinn
Poster
Beiträge: 146
Registriert: 10.08.2011, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Potsdam Mittelmark

Re: Frage an die DOKA-Schrauber.....

Beitragvon carawahnsinn » 28.12.2011, 19:41

Die Frage ist doch eher nach dem Zweck den du damit verfolgst, wenn du die nicht genutzten bereiche zwischen Ladefläche und Motordeckel nutzen und irgendwie dann auch auch daran kommen willst, könnte es sinvoll sein. Nur um besser an den Motor heran zu kommen reicht eigentlich das Loch gegen das Loch eines Busses zu tauschen.

Olaf

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9435
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Frage an die DOKA-Schrauber.....

Beitragvon TottiP » 28.12.2011, 19:49

mazoma hat geschrieben:da ich noch nicht genau weiß, welchen motor ich verbauen werde...


mazoma hat geschrieben:...ist das sinnvoll????



Mach Dir erst mal einen Plan, was Du mit dem Auto vor hast. Bei einem V8 Mittelmotor Umbau macht es Sinn, bei einem Einbau von einem 50PS Saugdiesel wie vom Werk ist es sinnbefreit bzw. dient nur der reinen Show :kp
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN¬īs nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1164
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Frage an die DOKA-Schrauber.....

Beitragvon norbert » 28.12.2011, 20:08

Wenn Du den orig. Ladeflächenboden schon entfernst, dann auch gleich die angegammelten Hutprofile mit erneuern. Motormontageöffnung so groß wie möglich machen.
Ich habe dann als Boden der Ladefl√§che Siebdruckplatten der St√§rke 19 mm verarbeitet, mit denen kannst Du dann auch mal was schwereres transportieren. Die √Ėffnung in der Ladefl√§che hab ich von meinem Tischler sauber als Fr√§sarbeit mit entsprechender √úberlappung einarbeiten lassen.
Mit dieser Variante komme ich sogar besser an den Motor wie die meisten Busfahrer.

mazoma
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2011, 10:27
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 102 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Großheide / Ostfriesland

Re: Frage an die DOKA-Schrauber.....

Beitragvon mazoma » 28.12.2011, 20:29

also es soll kein serienmotor verbaut werden aber auch kein V( oder so.
ich bin mir noch nicht ganz sicher ob Subaru oder VW/Audi.
bei vw / audi ist dann noch die √ľberlegung mit dem zum motor geh√∂rigen getriebe und das dann gedreht einzubauen.
wie gesagt, bin ich mir da aber auch noch nicht ganz schl√ľssig, ist ja auch eine preisfrage..

Dokamatze
Stammposter
Beiträge: 574
Registriert: 06.02.2011, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 58 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Frage an die DOKA-Schrauber.....

Beitragvon Dokamatze » 28.12.2011, 21:20

Hallo


Die Luke ist immer zu klein.
Wenn Du am Getriebe den Motor auf Ot drehen willst,ist das schon doof die Marke zu erkennen.
Ich w√ľrde die schon so wie geplant machen.

Dann biste jedenfalls f√ľr alles gewappnet.

Gruß Matthias


Zur√ľck zu ‚ÄěT3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)‚Äú

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste