Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 09.01.2017, 15:04

Hi,

ich versuche schon seit geraumer Zeit meinen Wasserboxer (MV) ans laufen zu bekommen. Leider nur mit mĂ€ĂŸigem Erfolg(zu fett, ruckelt wenn warm, keine Leistung im unteren Drehzahlbereich). Der Motor wurde neu aufgebaut und dĂŒrfte daher ĂŒber jeden Verdacht erhaben sein.
Ich habe die Lambdaregelung in Verdacht da ich andere Verursacher (KabelbrĂŒche, schlechte Masseverbindung, NTC's) ausschließen kann.
Ich habe mittlerweile 3 Lambdasonden durch und ob die Sonde angeschlossen ist oder nicht scheint keinen Unterschied zu machen.
Heute habe ich mir noch einmal ein MessgerĂ€t genommen und mich auf die Suche gemacht dabei habe ich, bei abgesteckten SteuergerĂ€t folgendes gemessen: Eine Wiederstandsmessung zwischen dem Anschlusskabel der LS und dem Motorblock ergab 50 ohm. Das dĂŒrfte doch nicht sein oder? Wenn ich von der Seite des SteuergerĂ€tes Messe kann ich diesen Masseschluss nicht nachvollziehen. Ich habe dabei gesehen das auf den Schirm des LS Kabels ein weißes Kabel aufgekrimmpt wurde. Kann mir jemand sagen wo das hingeht?
Kann mir außerdem noch jemand erklĂ€ren wie sich die Spannung am KĂŒhlmitteltemp. Sensor verhĂ€lt. Die mĂŒsste doch sinken bei steigender Temperatur, oder?

Ich weiß viele Fragen und danke schon einmal fĂŒr die Antworten.
Kasper

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1067
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon CBSnake » 09.01.2017, 15:19

Hallo Kasper,

das Kabel zur Sonde ist geschirmt. Im Stecker des SteuergerĂ€tes wurde die Schirmung auf ein weißes Kabel gelötet und dort dann zur Masse verbunden.

Ohne Sonde und ohne angestecktes SteuergerĂ€t darf keine Verbindung zwischen Schirm und Innenleiter sein. Falls doch, hast du einen Kabelbruch und somit eine Verbindung zwischen Innenleiter und Schirm, dein SteuergerĂ€t erhĂ€lt somit dauerhaft die Meldung mager und fettet natĂŒrlich an.

Hier: http://www.vwbus-online.org/forum/board_entry.php?id=1482887 findest du ca. in der Mitte der Seite ein Diagramm zum Temperatursensor, er ist zweipolig Blaue. Der Einpolige ist fĂŒr die Anzeige vorne am Tacho.

GrĂŒĂŸe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 11.01.2017, 13:44

Danke fĂŒr die Infos Achim.
Ich habe das Kabel zur Lambdasonde getauscht. Leider lÀuft der Motor immer noch nicht richtig.
Vom SteuergerÀt messe ich 0,45V ankommend an der Steckverbindung zur Sonde. Handelt es sich hierbei um Versorgungsspannung?
Die Spannung von der Sonde kommend springt, allerdings kann ich nicht verlÀsslich sagen in welchem Bereich (ca. 0,2V - 0,9 V).
Haben wir eigentlich Wiederstandssprungsonden oder Spannungssprungsonden drin?

Danke und GrĂŒĂŸe
Kasper

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1067
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon CBSnake » 11.01.2017, 14:07

Hallo,

ne keine Versorgungsspannung sondern eine Ersatzspannung falls die Sonde ausfĂ€llt, fĂŒr den notlauf ;-) wir haben sprungsonden. Der angegebene Bereich klingt schonmal nicht schlecht, ich wĂŒrde sagen dein steuergerĂ€t ist auf jedenfall in der Regelung.
Was heißt er lĂ€uft nicht richtig? Was tut er bzw tut er nicht

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
Bild mit Autogas

Matze567
Stammposter
BeitrÀge: 301
Registriert: 29.10.2013, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar/ LLE
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: ss
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 31020

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Matze567 » 11.01.2017, 17:52

Welche Spannung kommt von der Sonde wenn das SteuergerÀt abgezugen ist ?Dann sollte sie nicht springen da keine Regelung statt findet sondern nur das aktuelle Gemisch anzeigen.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 11.01.2017, 18:30

Halloooo

habe mich leider lang am Dh damit beschĂ€ftigen mĂŒssen.. hier ein paar Werte die du auch haben musst.
kalter Motor und Auspuff
Sonde abgesteckt
0,45v stabil

ab ca 70 Grad KĂŒhlmittel oder und heisser Sonde:
Sonde angesteckt springend 0,2 bis 0,9, 0,9 heisst das die Sonde noch voll fett misst also gut
Sonde abstecken: nun sollte die Sondenspannung stabiler werden und ĂŒber 0,5v liegen

der Widerstand gen Masse muss immer unendlich sein sonst bricht die Sondenspannung weg und es wird angefettet
das weisse Kabel ist Masse vom DK Schaltet normalerweise, das grĂŒne innere geht auf die Sonde

den Regelkreis kannst du mit bewusster Falschlift testen

oft ist der blaue Geber defekt und vermittelt keinen warm Wert.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 11.01.2017, 18:55

Der Bus ruckelt wenn man mit niedriger Drehzahl und leicht geöffneter DK unterwegs ist z.B. bei der Parkplatzsuche. Außerdem stinkt der gute mehr als er dĂŒrfte.
Da ich schon lĂ€nger auf Fehlersuche bin habe mir das Digitool nachgebaut und bin dabei auf zwei UnregelmĂ€ĂŸigkeiten gestoßen:
1. Die am SteuergerÀt ankommende Spannung von der Lambdasonde betrÀgt immer 0,45V. Egal ob die Sonde steckt oder nicht.
2. Die Spannung vom NTC2 betrÀgt im kalten Zustand 1,65V. Das scheint mir zu hoch. Da die Spannung beim warmen Motor meines Wissens nach im mV Bereich liegt. Was bei mir auch der Fall ist.
Ich wollte mich daher erstmal mit der Lambdaregelung beschÀftigen.
@Matze567 Ich kann die Wechselnde Spannung ausschließlich bei abgezogener Sonde messen.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 11.01.2017, 21:53

HALLO

Betraegt die Spannung an oder zur Sonde 0.45v?
Ich wette es ist die Phantomspannung vom SteuergerÀt zur Sonde und intern
Das ist der Fall wenn der blaue Geber selbst, seine Signalleitung zum SteuergerÀt oder seine Masseleitung defekt sind.
Dann nimmt das SteuergerÀt immer
- Einen kalten Motor an
- Fettet konstant an
- ĂŒbersteuert mittels Phantomspannung die Sondenspannung und deaktiviert damit den Regelkreis.
Dies geschieht bewusst weil die Sonde im Warmlauf zu wenig Spannung abgibt und einen zu mageren Motor signalisiert = weitere Anfettung zur Folge hĂ€tte. Du kannst das gut sehen wenn Du den Motor kalt mit abgezogener Sonde startest und die Sonde misst. Recht schnell kommt eine immer höher werdende Sondenspannung, die vom SteuergerĂ€t aber solange "ĂŒberdrĂŒckt" wird, bis der blaue Geber warm meldet. Das geschieht sprunghaft.
Also ist entweder dein Geber oder dessen Leitungen defekt. Ich hatte einen Noname gekauft, ... vergiss es, nur mit dem orig. Teil hat die Regelung auf Anhieb wieder funktioniert.Siehe Beitrag mein persönlicher Abgasskandal

Also
Blauen Geber durch orig vw oder Boschteil tauschen und oder dessen Zuleitungen prĂŒfen und alles jut

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 12.01.2017, 09:42

Hallo Benno,
die 0,45V messe ich bei abgezogener Sonde.
Das mit der anliegenden "Phantomspannung" wegen eines defekten NTC2 oder Kabelbruch hört sich interessant an. Der Sensor ist recht neu aber das scheint ja nix zu heißen.
Ich habe mir ein Infrarotthermomether besorgt um genauere Informationen ĂŒber die ankommenden Daten zu erhalten.

Bus-Froind
Harter Kern
BeitrÀge: 1532
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Bus-Froind » 12.01.2017, 10:18

Kasper hat geschrieben:Ich habe mir ein Infrarotthermomether besorgt um genauere Informationen ĂŒber die ankommenden Daten zu erhalten.


Hallo Kasper,

zu deinem eigentlichen Problem kann ich nichts neues beitragen.
Zum Thermometer solltest du beachten, dass die Farbe der Messstelle durch das Emissionsverhalten ggĂŒ. Infrarot deutliche Unterschiede ausmacht!
Am Ölsumpf meines WBX, VDO-Anzeige ~100°C, am silbernen Alu nur um die 85°.
Dann schwarzes Tesa hingebappt und noch einmal gemessen und passendere Werte bekommen.

Viel Erfolg mit dem Kabelbruch oder vielleicht korrodierten Leitungen in der NĂ€he der Stecker.
Schöne GrĂŒĂŸe
Burkhard

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 12.01.2017, 11:51

Ein Gedanke zur Phantomspannung ist mir noch gekommen. FĂ€llt diese im Falle eines korrekt arbeitenden NTC2 weg?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 12.01.2017, 14:25

Hallo

sobald ntc2 einen bestimmten Warmwert hat fÀllt sie weg, so bei meiner Uralt Digijet
welcher Ersatzwert intern kommt wenn die Sonde 0v liefert weiss ich nicht auswendig aber das ist ja auch nicht dein Problem

daher Blauer Geber to do

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 12.01.2017, 17:51

Das wĂŒrde auch erklĂ€ren warum mir mein Digitool irgendwann auf der Bahn mal eine funktionierende Lambdaregelung angezeigt hat. Das SteuergerĂ€t hat eben mal kurz einen plausiblen Wert vom NTC2 bekommen.
Hat u.U jemand einen heißen Tip wo ich einen Sensor in guter QualitĂ€t bekomme? Denn was da so im I-net angeboten wird das (selbst bei TK) scheint mir alles der gleiche Mist zu sein.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 12.01.2017, 18:36

Bei Vweh?
oder mit Hella oder Boschnummer bei ibÀh
die orig nr steht am Altteil ja drauf
und den blauen von der scheune habe ich entsorgt
miss aber noch beide leitungen! also gute masse und signalleitung vom blauen..

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 12.01.2017, 18:40

fĂŒrn mv also die neue version gibts hella
fĂŒr alten wasserkreis bosch

neu: 025906041a
Hella nr 6PT 009 107-551
und den gibts inner Bucht

Gast

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Gast » 13.01.2017, 19:32

Danke fĂŒr die Nummer.
Ich kann einen Teilerfolg vermelden denn heute auf dem Weg zur Arbeit hat die Lamdaregelung funktioniert.
Der Kabeltausch scheint also, entgegen meiner ersten beobachtungwas gebracht zu haben. Der Grund hierfĂŒr ist: Die Lamdaregelung funktioniert nur auf der Autobahn im Stadtverkehr setzt sie wieder aus. Hier scheint das SteuergerĂ€t die Werte vom NTC2 nicht mehr verarbeiten zu können und setzt die Regelung wieder aus. Und das obwohl die Werte vom NTC2 augenscheinlich OK sind (340 Ohm bei ca. 80°).
Warum das so ist bleibt mir ein RĂ€tsel.
Aber der neue Sensor ist bestellt und beendet hoffentlich meine Odyssee.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 13.01.2017, 19:32

;-)

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 13.01.2017, 20:05

Hallo

wie erkennst Du das Aussetzen ? liegt dann die Phantomspannung wieder an oder am Co ?
ErklÀrung wÀre im Stadtverkehr eine zu kalte Sonde, ist aber unwahrscheinlich. Meine neue Billigsonde und selbst die uralte springt schneller an als der NTC2 den Regelkreis freigibt. Man kann das schön testen, kalt starten Sonde abklemmen, 2500 Umin, Spannung an Sonde und SteuergerÀt parallel verfolgen... die Sonde sollte nach einer Minute "da sein".

ev ruckelt Dir im Stadtverkehr auch nur ein Stecker ab ?

viel Erfolg bei weiterhin systematischer Suche, so kommst Du zum Ziel!

Gruss
B.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 13.01.2017, 21:09

Ich habe mir das Digitool von D. Boehler nachgebaut und kann so die ankommenden Spannungen von den einzelnen Sensoren beobachten.
So konnte ich feststellen das das SteuergerĂ€t die Spannung von der Sonde unter gewissen Bedingungen "akzeptiert". Wenn sich die Bedingungen Ă€ndern wird das Signal aber wieder von der Phantomspannung ĂŒberlagert. Ob die GrĂŒnde dafĂŒr ein defekter NTC2 oder korrodierte/gebrochenen Kabel/Stecker sind bleibt zu klĂ€ren.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 15.01.2017, 00:03

Muss die Spannung der Sondenheizung nicht eigentlich bei 12V (bzw. Batteriespannung) liegen da vom Relais J176 kommend?
Ich konnte nur ca. 5V feststellen.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 16.01.2017, 14:02

Dan beantworte ich mir die Frage einfach selbst:
Die Spannung an der LS- Heizung ist gleich Batteriespannung genau wie an den ESV's. Kommt nÀmlich alles von der selben Klemme 86 am Relais J17 oder J176 (je nach Baujahr?). Und hier liegt in beiden FÀllen Batteriespannung an.
Nun zu meinem/n Problem/en:
Wie oben beschrieben kommen bei mir lediglich 4,5V an der LS-Heizung an. Der Grund dafĂŒr ist ein Masseschluß vom ro/ge Kabel. Das braune Kabel hat dafĂŒr keine Verbindung zu irgendwas. Das sollte fĂŒr einige Probleme gut sein.
Zu guter letzt sind im kleinen Relaiskasten irgendwelche Relais verbaut.
Bild
Also werde ich jetzt erstmal den Kurzen suchen und die richtigen Relais einsetzen.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1067
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon CBSnake » 16.01.2017, 14:35

Moin,

bin etwas verwirrt ;-(

rot/gelb kommt vom SteuergerÀt und schaltet Masse aufs Relais J17 (Einspritzventile, Kraftstoffpumpe, Lambdasondenheizung usw)
Rot/weiß mĂŒsste dann allerdings Batteriespannung an obige Verbraucher liefern.
Welches Baujahr hast du?
Den Farben nach ein neueres. Bei den Ă€lteren gab es zwei simple Schließer Relais, nix besonderes, bei den neueren Bj wurde das J176 (MotorsteuergerĂ€t) gegen eines mit einem Extra Kontakt fĂŒr die Steuerleitung getauscht. Da passt dann nicht mehr jedes simples Schließer Relais.

GrĂŒĂŸe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 16.01.2017, 17:56

Hi Achim,
Baujahr ist '90. Und was den Originalzustand meiner Elektrik angeht habe ich berechtigte Zweifel.
Meine Verwirrung konnte ich zum GlĂŒck etwas entwirren. Und zwar folgendermaßen:
Am 2-poligen Stecker der LS-Heizung kommen, logischer Weise, zwei Leitungen an. Einmal braun und einmal rot mit gelbem Streifen. Br geht zum Massepunkt unter der ZS. Ro/ge ist im Leitungsstrang mit den Zuleitungen der ESV's von Klemme 86 von Bauteil J176 oder J17 verknĂŒppert. Soweit der Soll-Zustand.
Jetzt zu meinem Ist-Zustand:
Braun hat wie gesagt keine Verbindung zur Masse. Das erledigt dafĂŒr der ro/ge'e. Was im Umkehrschluss fĂŒr z.B. die ESV's bedeutet das die auch Massefehler haben mĂŒssten, oder?
Die Kiste lief aber trotzdem.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1067
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon CBSnake » 16.01.2017, 18:20

Moin,

86 ist eine Seite der Spule des Relais, nicht die Last Seite, das wÀre 87. Wenn deine Sonde wirklich an rot/gelb und 86 hÀngt hat der wer gefrickelt.
Hast du den Leitfaden? Sonst such ich dir morgen mal die Farben und Belegung raus.
Ich denke Einspritzventile und auch die Spritpumpe hÀngen auf der richtigen Leitung.
Was ist das gelbe in dem Kasten? Ein Leitungsverbinder?
Welcher braune hat keine Verbindung zur Masse? Nur der von der Sonde oder die im KĂ€stchen?
GrĂŒĂŸe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 16.01.2017, 18:55

Hi,
ich hab die LeitfĂ€den, danke. Und ein Blick auf die selbigen hat mich gerade entlarvt. Das Relais J17 Klemme 4/86 und das Relais J176 Klemme 8/87 sind die Zuleitungen fĂŒr die ESV's und LSH. Die Kraftstoffpumpe liegt auf J17 8/87.
Das gelbe ist ein Pressverbinder fĂŒr meine LPG Anlage. Der braune vom Stecker fĂŒr die LSH hat keine Verbindung zur Masse.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 17.01.2017, 00:49

Aaaalso laut den StromlaufplĂ€nen aus "Wie wird's ..." ist die Klemme 8/87 von Relais J17 exklusiv verantwortlich fĂŒr die Spannungsversorgung von:
- Benzinpumpe
- ESV
- Lambdasondenheizung
- F88
Ich nehme das mal als Anhaltspunkt fĂŒr meine Suche.
In den Rep. LeitfÀden sieht der Schaltplan etwas anders aus.

Danke ĂŒbrigens an alle die sich bis jetzt beteiligt haben. Es hilft doch sehr sich hier auszutauschen.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
BeitrÀge: 1067
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon CBSnake » 17.01.2017, 04:53

Moin,
Wie wirds.... Hat Recht aber so mĂŒsste es auch in den LeitfĂ€den stehen.
J176 gibt dem SteuergerĂ€t Strom. Das SteuergerĂ€t gibt ĂŒber ro/ge Masse auf j17 Pin 86 und das schaltet dann 12v auf 87 und da hĂ€ngt dann alles von dir erwĂ€hnte ;-)
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 17.01.2017, 13:08

Neuer Tag neues GlĂŒck. Beziehungsweise neue Erkenntnisse. Und zwar:
Es handelt sich nicht um einen fehlerhaften Masseschluss. Die Masse kommt vom Massepunkt 12 und hier liegt die Masse der Kraftstoffpumpe an.
Der Wiederstand der KP ist allerdings so gering (unter 2Ω) das ich hier fÀlschlicherweise einen Kurzen vermutetet.
Weiterhin vermisst wird allerdings die Masse der LSH. Die wird sich aber auch noch finden.

Benutzeravatar
Kasper
Poster
BeitrÀge: 96
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon Kasper » 22.01.2017, 14:09

Die Lanbdaregelung lÀuft.
Es waren folgende MĂ€ngel:
- Masseschluß im Kabel SteuergerĂ€t > Sonde. Also neues Kabel gelegt.
-Das braune Kabel im Stecker fĂŒr die Lambdasondenheizung fĂŒhrte ins Nirvana. Dadurch kam die Sonde nicht auf Temperatur und versagte den Dienst. Also auch hier ein neues Kabel gelegt. Und siehe da, die Regelung lĂ€uft.
In wiefern die Werte (Lambda und Co) den Richtlinien entsprechen kann ich nicht sagen. Aber da mir die ein oder andere undichte Stelle an den Auspuffflanschen aufgefallen ist, habe ich hier meine Zweifel. Auch geruchlich konnte bisher keine Verbesserung feststellen.
Daher habe ich wohl noch einiges vor mir bis der Dicke richtig lÀuft. Aber wie sagt der Volksmund:" Der stete Tropfen höhlt den Stein".
Danke nochmals an alle die mich mit Infos und DenkanstĂ¶ĂŸen versorgt haben.

Liebe GrĂŒĂŸe
Kasper

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 1765
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Elektrische Probleme bei Wbx Fehlersuche

Beitragvon BennoR » 22.01.2017, 19:50

HALLO

GlĂŒckwunsch! Berichte doch mal was die Sonde solo nun an Spannung abgibt. Wenn dein Abgas warm immer noch stinkt fettet er noch an. AUS Eigenerfahrung behaupte ich dass man co 0 oder co 1,5 sehr gut riecht. NatĂŒrlich nicht den co aber die dann höheren hc Werte wenn ich in Bio 1985 aufgepasst habe

Falschluft im Ansaugtrakt regelt sogar mein alter DH weg
Falschluft im Auspuff hinter der Sonde ist egal.
Nur bis zur Sonde muss es dicht sein.

Fahr doch den Wagen mal richtig warm und miss dann die Lambdaspannung und Nasentest.Dann kannst du noch die Sonde abstecken und den blauen Geber, bei warmen Motor. NUN lÀuft er fett fett und die Sonde wenn gut sollte gen 0.9v laufen...

Wird schon, mit Logik anstelle wildem Teiletausch machst du das genau richtig!

Gruss
BENNO


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marcien Heiß und 6 GĂ€ste