Neuseeland im Herbst

hier könnt Ihr Urlaubs- und Tourberichte reinstellen. Fotos bitte an admin@bulliforum.com schicken, ihr bekommt dann die links mitgeteilt, dadurch kann eine dauerhafte Präsenz gewährleistet werden.

Moderatoren: tce, jany, Staff

Benutzeravatar
toerse
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 13.05.2013, 15:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Neuseeland im Herbst

Beitragvon toerse » 07.01.2017, 13:25

Guten Tag liebe Gemeinde.

Mittlerweile ist unser Nachwuchs da und ich werde von Mitte September bis November 2017 meine Papazeit nehmen. In dieser Zeit wollen wir gern nach Neuseeland reisen und das Land fĂĽr ca. 5 Wochen mit dem Camper erkunden. Da das Verschiffen vom Schlumpf keine Option ist und er bis dahin auch nicht das Fliegen lernen wird, frage ich an, ob wer Erfahrungen mit dem Camperverleih in NZL hat. Hab schonmal ein bisschen gegoogelt, meist findet man Toyotas oder Crafter zu noch akzeptablen Preisen.

War schon jemand da und kann mir etwas wärmstens empfehlen bzw von diesem & jenen abraten?
Vielleicht hat ja sogar jemand einen Wagen da unten stehen und möchte diesen gerne für etwa 5 Wochen in diesem Herbst bewegt wissen ;) Oder jemand kennt jemanden der jemanden kennt...

Ich freue mich sehr ĂĽber eure Anregungen und Hilfen.

Lg aus Köln
René


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Eisen
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2008, 08:40
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Weinsberg
Leistung: 85 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Deutschland

Re: Neuseeland im Herbst

Beitragvon Eisen » 19.01.2017, 18:53

Zu Mietwagen in Neuseeland kann Dir zwar nichts erzählen, aber zu denen in Australien. Da das exakt die gleichen Anbieter sind, dürfte es evtl. auch etwas weiterhelfen. Wir hatten im letzten Frühjahr 2 Monate einen 2-Berth-Campervan bei Britz gemietet. Annahme, Abholung und Endkontrolle waren sehr entspannt und stressfrei. Allerdings hat Britz zu diesem Zeitpunkt seine AGBs geändert und trackt seine Fahrzeuge nun sehr genau. Man sollte sich also tunlichst an Vorgaben wie gesperrte Strassen (Gravel Roads), Nachtfahrverbote und selbst Geschwindigkeitsbegrenzungen (!) halten. Gerade letzteres finde ich krass, es können Strafen für zu schnelles Fahren von Britz direkt erhoben werden. Ob das allerdings wirklich umgesetzt wird, weiss ich nicht. Bei uns wurde zu Beginn der Reise versehentlich das Ladekabel des Navis ausgestöpselt und irgendwie, keine Ahnung warum, war das dann den gesamten Urlaub über aus. ;) Es hat bei der Rückgabe niemanden gestört. Ich denke, die gleiche Problematik wird man bei den anderen Anbietern wie Apollo, Maui etc auch haben. Ob die ganzen Travelkiddie-Vermietungen a la Wicked das auch schon eingeführt haben, weiss ich nicht. Die waren bei uns übrigens alle erheblich teuer als die normalen Anbieter. Noch dazu sind die Kisten häufig ziemlich schrottig und meistens vollkommen bescheuert bemalt. ;-)

Viel Spaß in NZ, irgendwann möchte ich da auch mal hin. Ach, und gratulation zum Nachwuchs. :)

Viele GrĂĽĂźe,
Eisen


Zurück zu „Tourbeschreibungen/Campingplatz Tips/Stellplätze für eine Nacht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste