Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

OT f√ľr alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

p40p40
Stammposter
Beiträge: 895
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon p40p40 » 10.12.2018, 22:42

Habe mal sen ADAC angeschrieben , da die ja die Technischen Voraussetzung h√§tten f√ľr solche Test und das w√ľrde sich gut in ihren Heft machen .
Meine Fage :
Mich w√ľrden Abgaswerte von Fahrzeugen interisieren mit eine Gasumbau also Vor/Nachher.
Antwort :
Dazu haben wir keine Tests gemacht. Diese Fahrzeuge sind bivalent, das bedeutet in der BRD, dass sich die EURO Einstufung nicht √§ndert. Daher muss der Nachr√ľster nur nachweisen, dass die Werte der bestehenden EURO Norm eingehalten werden.
Meine Frage :
Wer bremst da in Deutschland ? D√ľrfen sie solche Test nicht machen ? Kommen da Ergebnisse raus die nicht Gewollt sind ? Nicht jeder B√ľrger Deutschland kann sich ein E-Auto kaufen ( Da wird gerechnet das der Strom aus Erneuerbaren Energien kommt ) Und so wird es versteuert ! Und wir wissen beide das das nicht stimmt , da nur Norwegen 98% hat mir Deutschland 1/3 ) F√ľr einen Gasumbau der bei 1500‚ā¨ anf√§ngt reicht es bei den Meisten .Antwort :
Als Verein m√ľssen wir die Mitgliedsbeitr√§ge so einsetzen, dass wir mit unseren Tests die Interessen m√∂glichst vieler erreichen! Bez√ľglich LPG ist Deutschland, im Gegensatz zu z.B. Niederlande oder Italien, noch nie ein ‚ÄěLPG-Land‚Äú gewesen. Die aktuellen gesetzlichen Vorschriften und die vernetzten Systeme im Fahrzeug machen es f√ľr die Nachr√ľster ohne eine Herstellerunterst√ľtzung sowieso immer komplizierter, teilweise sogar unm√∂glich solche Systeme zu adaptieren.
Das ist genau so wie ich mir das Gedacht habe . Es gibt hier nichts und keiner will es wissen .
Wer es wirklich wissen will muss , eine Menge Geld in die Hand nehmen .
Aber wir sind in Europa und was wo anders getestet wurde kann hier nicht einfach als falsch hingestellt werden .
Ich behaupte einfach mal :
In Frankreich wurden solche Test gemacht ! Sonst w√ľrden diese nicht die Kategorie 1 bekommen mit Erd- bzw. Autogas betriebene Fahrzeuge und Hybridfahrzeuge Benzin: EURO 5 und 6 / Erstzulassung ab Januar 2011
Der ADAC sagt : - Dies betrifft nicht LPG sondern nur CNG
Beitrag von stephan123 ¬Ľ 08.12.2018, 23:49
Hi,gr√ľne Plakette und franz√∂sche Crit'Air hab ich schon. Was hat Stephan 123 LPG oder CNG
Was ich jetzt bräuchte wären Mitglieder aus Frankreich , Niederlande , Italien .
Oder die welche kennen die mal in den Nationalen Forum mal nachfragen ob es solche Test gibt und was da ausgekommen ist .
Mein Finanziellen M√∂glichkeiten reichen vielleicht f√ľr einen Gas-umbau + Spenderfahrzeug . Dann ist alles zusammen !
Ist halt so eine Idee wie man vielleicht Umweltfreundlich mit dem Bulli unterwegs sein k√∂nnte . Die H M√∂glichkeit w√§re f√ľr mich der letzte Ausweg .

LG Markus

Schrauber-Summse
Poster
Beiträge: 53
Registriert: 08.12.2018, 22:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon Schrauber-Summse » 10.12.2018, 22:48

TottiP hat geschrieben:Der Subaru ist vom Aufwand deutlich √ľber den Reihenvierern aus dem VW Regal anzusiedeln. Weiterer Vorteil: es braucht keinen Adapter o.√Ą. Mehr Plug&Play geht nicht.
Und die Abgasgutachtenthematik bleibt sich gleich, egal welcher Fremdmotor Einzug erhält


Die Reihenvierer die es aus dem VW-Regal mit Euro5/6 gibt, sind nicht wirklich Plug&Play...
... und die, die Plug&Play sind, bekommt man nicht auf die entsprechende Euro-Norm.

Da ist es doch einfacher einen Motor zu nehmen, der schon eine entsprechende Norm hat, und f√ľr den es Adapterkits gibt.
Nicht falsch verstehen... ich bin kein Freund der Subaru-Motoren im Bus... ich werde selbst einen Reihenvierzylinder aus dem Hause VW einbauen... aber im konkreten Fall wäre der Subaru Motor vermutlich der Weg des geringsten Widerstandes.


Alexander hat geschrieben:
Schrauber-Summse hat geschrieben:und dass du eh nur 90 fährst, wodurch der die geänderte Luftwiderstandsfläche/CW-Wert kaum ins Gewicht fallen.

Wer soll das denn glauben?
Keiner baut sich >100PS in den Bus und faährt dann nur 90 kmh

F√ľr alles was besser als Euro2 ist solltet ihr auch bedenken das da noch deutlich mehr eine Rolle spielt als nur das, was aus dem Auspuff kommt.
Fahrgeräusch spielt da auch mit rein.
Und dieser "Verlierschutz" am Tankdeckel ist auch ab Euro4 pflicht.
OBD2 muß auch sein.
usw....

Das wird nix, zumindest nicht f√ľr eine halbwegs ertr√§gliche Summe.


In dem Satz mit den 90km/h steckte ein Hauch Ironie... und die Zahl war auch aus der Luft gegriffen... aber so in der Art wird die einzige Möglichkeit sein.
Wobei man bei einem Umbau auf einen modernen OBD-Motor ja auch gleich eine Geschwindigkeitsbegrenzung mit einbauen könnte.
Wenn der Bus bei 90 elektronisch abgeregelt ist, sollte der Pr√ľfingeneur die 90km/h auch "glauben" ;)

Aber wie immer bei solchen Vorhaben, ist ein direktes Vorsprechen bei der Pr√ľfstelle wohl am besten.
Die ein oder Andere Idee schonmal vortragen, und nachfragen, welche L√∂sungsm√∂glichkeit der Pr√ľfer hier sieht.
Gr√ľ√üe Benni :sun

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 714
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon caravelle c » 10.12.2018, 23:38

Es gibt hier einige im Thread, die von der falschen Annahme ausgehen, dass die durch die Gerichte erzwungenen "Fahrverbote" f√ľr die n√§chsten 10 Jahre gelten w√ľrden. Dem ist aber nicht so, in sp√§testens 3 Jahren sind durch die "nat√ľrliche" Flottenerneuerung die Grenzwerte in allen St√§dten unterhalb des Grenzwertes von 40 Mikrogramm.

Von einer m√∂glichen √úberwachung dieser Grenzwerte bis dahin, geht √ľbrigens in der Politik niemand aus. Nicht mal die Gr√ľnen glauben daran, dass die Polizei das kontrolliert!

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 233
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon zwergnase » 11.12.2018, 05:30

p40p40 hat geschrieben:Bez√ľglich LPG ist Deutschland, im Gegensatz zu z.B. Niederlande oder Italien, noch nie ein ‚ÄěLPG-Land‚Äú gewesen. Die aktuellen gesetzlichen Vorschriften und die vernetzten Systeme im Fahrzeug machen es f√ľr die Nachr√ľster ohne eine Herstellerunterst√ľtzung sowieso immer komplizierter, teilweise sogar unm√∂glich solche Systeme zu adaptieren.


Und warum wird bei uns LPG so boykotiert?

Weil die KFZ-Industrie keine LPG-Fahrzeuge verkauft!
Alleine die Betankung ist so bescheiden reglementiert, da muß man zig Liter durch ein Nadelöhr zwängen,
sich an einem Totmann Schalter minutenlang den Finger verbiegen. Das könnte alles viel einfacher gestaltet
werden, aber der Umweltaspekt, den ein LPG-Fahrzeug zweifelsfrei mit sich bringt, interessiert in der
Politik niemanden.

Gruß
Martin

p40p40
Stammposter
Beiträge: 895
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon p40p40 » 11.12.2018, 10:34

caravelle c hat geschrieben:Es gibt hier einige im Thread, die von der falschen Annahme ausgehen, dass die durch die Gerichte erzwungenen "Fahrverbote" f√ľr die n√§chsten 10 Jahre gelten w√ľrden. Dem ist aber nicht so, in sp√§testens 3 Jahren sind durch die "nat√ľrliche" Flottenerneuerung die Grenzwerte in allen St√§dten unterhalb des Grenzwertes von 40 Mikrogramm.

Wäre schön ! Glaube aber das es sich hier um Wunschdenken handelt .
Ich habe schon ein paar Jahre auf dem Buckel und wenn ich mich so an fr√ľher mit den Verkehrsaufkommen erinnere , sagt mit das :
Das wird wohl nichts .
Eine Gleichung weniger Fahrzeuge mit Euro 0/1/2 = Mehrere Fahrzeuge mit Euro 4/5/6 das wir eher noch schlimmer da das Verkehrsaufkommen schneller steigt als die Entwicklung an den Fahrzeugen .
Einige Städte scheinen es ja schon gerafft zu haben ( anscheinend haben wir noch Politiker die Zusammenhänge herstellen können ) habe gestern im Radio gehört : Manche Städte wollen kostenlosen Nahverkehr anbieten .
LG Markus

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1667
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon burger » 11.12.2018, 10:42

p40p40 hat geschrieben:Wäre schön ! Glaube aber das es sich hier um Wunschdenken handelt .
...
Eine Gleichung weniger Fahrzeuge mit Euro 0/1/2 = Mehrere Fahrzeuge mit Euro 4/5/6 das wir eher noch schlimmer da das Verkehrsaufkommen schneller steigt als die Entwicklung an den Fahrzeugen .


Das sehe ich anders. Da wir von Fahrverboten reden reden hier von dem Messpunkten in den Städten! Hier wird die Umstellung auf Elektrofahrzeuge bei Bussen, Lieferanten, Paketdiensten und zu einem Teil auch bei den normalen Fahrzeugen innerhalb der nächsten 5 Jahre alles völlig verändern.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2256
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon CBSnake » 11.12.2018, 11:57

Manche Städte wollen kostenlosen Nahverkehr anbieten


Hi,

mal sehen was daraus wird :-) Wird ja schon l√§nger diskutiert Ich seh es ja bei uns, 2xT3 wobei wir in der Regel immer nur mit einem fahren und die Umwelt "Belasten" und die Stra√üenbahn direkt vor der T√ľre.
Die Stra√üenbahnmonatskarte w√ľrde uns als Familie 120‚ā¨/Monat kosten, viel Sprit den ich verfahren kann. Und zum Wocheneinkauf, zum Baumarkt usw f√§hrt man dann doch besser mit dem PKW.
Und ohne Monatskarte bezahlen wir, wieder als Familie 4,60 pro Fahrt, ok eigentlich pro Stunde :-) Auch da ist der PKW wieder g√ľnstiger :kp
Die Bahn nutzen wir eigentlich nur, wenn es am Zielort keine Parkmöglichkeit gibt bzw die dann extra kostet, dann lohnt es sich unterm Strich wieder.

Gr√ľ√üe
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3139
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon JX_JOSCHI » 11.12.2018, 12:13

zwergnase hat geschrieben:Alleine die Betankung ist so bescheiden reglementiert, da muß man zig Liter durch ein Nadelöhr zwängen,
sich an einem Totmann Schalter minutenlang den Finger verbiegen. Das könnte alles viel einfacher gestaltet
werden, aber der Umweltaspekt, den ein LPG-Fahrzeug zweifelsfrei mit sich bringt, interessiert in der
Politik niemanden.
Hmm also ich hab ja eine Alltags-/Familienkarre mit LPG seit vergangenen Januar. Betankung finde ich mega angenehm und ich brauch weit weniger Zeit als an den morgens oder abends berufsverkehrbedingt meist √ľberf√ľllten Tankstellen mit Wartezeiten. Die meisten LPG-Tankanlagen kann man direkt ohne Wartezeit anfahren, mit Karte zahlen und wieder weg. In der Hinsicht bin also froh noch zur Randgruppe LPG-Fahrer zu geh√∂ren.
Gr√ľ√üe, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

p40p40
Stammposter
Beiträge: 895
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon p40p40 » 11.12.2018, 15:42

Wer kennt jemanden in Holland ? Der da mal unter den LPG Fahren rumfragen könnte was da an Messwerten gibt ?
Was sich nach so einen Umbau ändert ? Vor/nachher Werte wie sieht es da aus mit der Besteuerung Euro Einstufung u.s.w.
Das gleiche f√ľr Frankreich / Italien . Habe schon jemand in Frankreich angeschrieben !
M√∂chte nicht von einer Verschw√∂rungstheorie ausgehen :looser , aber allein die Tatsache das ich seit 20 Jahren im Haus mit Fl√ľssiggas koche wirft die Frage auf das es genauso Gesundheitssch√§dlich sein soll Benzin und Sch√§dlicher als Euro 5/6 Benzin/Diesel Fahrzeuge .
LG Markus
ps: Meine Kochstelle hat keine Abgasnachbehandlung :hehe

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1584
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon Alexander » 11.12.2018, 19:22

p40p40 hat geschrieben:Meine Kochstelle hat keine Abgasnachbehandlung :hehe

Deine Kochstelle hat aber nur so ein kleines Flämmchen und keine Explosion in komprimierter Luft.
Mach das doch mal unter deinem Kochtopf. Das Ergebnis ist dann garantiert f√ľr dich in deiner K√ľche auch gesundheitssch√§dlich :tl

Hast du eigentlich gelesen, daß zu Euro 3 und aufwärts noch deutlich mehr gehört als nur die Abgase?
Viele Gr√ľ√üe,
Alexander

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 233
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon zwergnase » 11.12.2018, 20:42

...ist zwar kein Bulli, aber hatte auch schon einen LPG Bomber.

Also ich hatte 2 Jahre lang einen neuern Ami mit 5,7L Hemi und 400 PS, den ich auf LPG umbauen ließ.
Andere Euro-Einstufung gab es daf√ľr nicht, nur der CO2 Aussto√ü wurde im Schein um 17% gesenkt, was auch so
im Abgasgutachten stand. Das sparte ein bisschen KFZ-Steuer, und machte die Kiste im Verbrauch g√ľnstiger
als meinen 180PS Allrad T5 auf Diesel.

Nur die Betanktung bei 108L Brutto Tank war nicht gerade angenehm. Im Schnitt mußte ich 6 Min. den Finger
drauf halten, um effektiv knapp 90L rein zu bekommen. Der Verbrauch erhöhte sich um ca. 20%, was aber bei
dem Literpreis wieder uninteressant ist. Starten auf Gas war nicht möglich, erst nach erreichen von ca. 50 Grad
Wassertemp. wurde automatisch auf Gasbetrieb umgestellt.

Ansonsten war ich auch super zufrieden mit LPG, h√§tt ich wieder mal einen neueren Benziner, w√ľrd ich immer wieder
auf Gas umbauen, nur wie gesagt die Tankerei ist schon eine etwas langweilige Geschichte :roll:

Wie sich ein LPG Umbau bei einem alten Benziner von der Einstufung auswirkt kann ich nicht sagen, da diese
ja nicht nach Emmision besteuert werden, aber wegen der paar % weniger CO2 wird wahrscheinlich keine bessere Euronorm
ausgegeben, schätz ich mal.

Gruß
Martin

stephan123
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 14.10.2017, 08:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Syncro
Leistung: 112
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon stephan123 » 11.12.2018, 22:30

Hi,
ich hab ne ganz normale alte Venturi LPG Gasanlage an einem orginal DJ WBX.
Das Gas grundsätzlich sauberer verbrennt als Benzin ist eigentlich allgemein bekannt und sicher zigfach nachgewiesen.
z.B. https://www.presseportal.de/pm/112641/3237673

Das hat aber erstmal nichts mit der Einstufung nach Euro X zu tun. Weil quasi niemand einen funktionierenden Benzinbetrieb ausbaut, um nur Gas zu fahren macht halt auch kein Hersteller eine komplettes Abgasgutachten f√ľr eine eigene Einstufung. Normalerweise braucht man zum starten ja auch erstmal etwas Benzinbetrieb.

Die gute Einstufung in Frankreich ist m.E. eine Folge der grundsätzlich unterschiedlichen Denkweise.
In Dtl. wird halt davon ausgegangen, dass man ja auch nur Benzin fahren könnte und sich dann auch nichts verbessert. Macht ja vielleicht auch einer von 10.000.
In Frankreich will man halt pragmatisch das Problem lösen und möglichst viele - auch alte - saubere Autos in die Innenstadt bekommen. Wenn dann ganz wenige doch mit Benzin fahren macht das auch nichts.

Euro 5 oder 6 wird mim Bus m.E. sowieso nichts. LPG ist sicher aktuell das sauberste, ob das bei einem Fahrverbot eine Rolle spielt ist dann Ländersache.

Ciao,
Stephan

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3498
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon *Wolfgang* » 11.12.2018, 23:05

Ich gehe davon aus da√ü sich in den St√§dten bez√ľglich der Emissionen nichts nennenswertes ver√§ndert/verbessert wenn man "nur" alte Autos aussperrt. W√§re man konsequent, dann w√ľrde man den gesamten Verkehr aussperren, aber vermutlich w√§re selbst das nicht ausreichend. Meiner Meinung nach entsteht der gr√∂√üere Teil der Feinstaubemissionen durch andere Einfl√ľsse bzw. hat andere Quellen. Von daher schlage ich vor da√ü man diesbez√ľglich mal abwartet was sich nach Einf√ľhrung der Fahrverbote denn wirklich verbessert hat.

In meiner Wahrnehmung ist das alles ein riesengro√üer Nonsens der da gerade abl√§uft. Blinder Aktionismus allenthalben, ohne Hirn und Verstand. Damit m√∂chte ich nicht die Hersteller in Schutz nehmen welche betrogen haben - die geh√∂ren bestraft und h√§tten m.M. nach finanziell f√ľr eine Umr√ľstung gerade zu stehen (was die Politiker aber sicher nicht zuwege bringen da sie v√∂lligst unf√§hig sind und das nahezu t√§glich unter Beweis stellen). Aber Fahrzeuge auszusperren, f√ľr welche ganz regul√§r Steuer und Versicherung bezahlt wird und die bei Inbetriebnahme geltenden Vorschriften entsprochen haben, das ist nichts anderes als Enteignung!

Ein Tausch eines Motors k√§me f√ľr mich pers√∂nlich nur dann infrage, wenn ich z.B. mehr Leistung oder einen niedrigeren Verbrauch haben wollte. Wenn die Einstufung in eine vermeintlich g√ľnstigere Emissionsklasse der Beweggrund daf√ľr ist, dann kann ich nur raten: lass es sein. So schnell kann man k√ľnftig vermutlich die Motoren gar nicht wechseln als da√ü man hier "zukunftssicher" unterwegs w√§re.
Viele Gr√ľ√üe

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 895
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon p40p40 » 11.12.2018, 23:17

stephan123 hat geschrieben:Hi,
ich hab ne ganz normale alte Venturi LPG Gasanlage an einem orginal DJ WBX.
Das Gas grundsätzlich sauberer verbrennt als Benzin ist eigentlich allgemein bekannt und sicher zigfach nachgewiesen.
z.B. https://www.presseportal.de/pm/112641/3237673

Das hat aber erstmal nichts mit der Einstufung nach Euro X zu tun. Weil quasi niemand einen funktionierenden Benzinbetrieb ausbaut, um nur Gas zu fahren macht halt auch kein Hersteller eine komplettes Abgasgutachten f√ľr eine eigene Einstufung. Normalerweise braucht man zum starten ja auch erstmal etwas Benzinbetrieb.

Die gute Einstufung in Frankreich ist m.E. eine Folge der grundsätzlich unterschiedlichen Denkweise.
In Dtl. wird halt davon ausgegangen, dass man ja auch nur Benzin fahren könnte und sich dann auch nichts verbessert. Macht ja vielleicht auch einer von 10.000.
In Frankreich will man halt pragmatisch das Problem lösen und möglichst viele - auch alte - saubere Autos in die Innenstadt bekommen. Wenn dann ganz wenige doch mit Benzin fahren macht das auch nichts.

Euro 5 oder 6 wird mim Bus m.E. sowieso nichts. LPG ist sicher aktuell das sauberste, ob das bei einem Fahrverbot eine Rolle spielt ist dann Ländersache.

Ciao,
Stephan


Da steht es drinnen das der Betrieb mit Gas der Gesundheitliche beste Verbrennungsstoff ist .
Und wenn dazu noch ein kleiner Tank verbaut ist m√ľsste eigentlich die Euro Norm besser werden !
Da man hauptsächlich mit Gas fahren muss um nicht alle 100 Km zu tanken zu fahren .

Alexander schreibt ¬Ľ 11.12.2018, 20:22 Hast du eigentlich gelesen, da√ü zu Euro 3 und aufw√§rts noch deutlich mehr geh√∂rt als nur die Abgase? :kp link ?

Habe mich jetzt auch ein wenig verwirren lassen mit den Fahrverboten . Das die Fahrzeuge in Frankreich die Plakette 1 bekommen
Was schreibe ich eigentlich ? Musste eigentlich nur lesen : https://www.blaue-plakette.de
"Berechtigte" Fahrzeugklassen f√ľr die Blaue Plakette:
Nach den Vorschlägen der DUH und deren rechtlicher Auffassung (die bisher so von den Gerichten bestätigt worden ist), sollen folgende EURO-Klassen eine blaue Plakette bekommen können. CNG/LPG-Fahrzeuge als PKW, LKW und Busse der EURO-Klassen 3-6.
Aber welchen Motor sollte man da nehmen was passt gut 4/5Zylinder Reihe f√ľr die Zukunft vielleicht besser als mein AFN im Keller
Also frei Fahrt mit Bulli mit LPG vorerst !
LG Markus

Benutzeravatar
Aragor
Stammposter
Beiträge: 311
Registriert: 30.10.2005, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon Aragor » 12.12.2018, 12:55

Hm, der T3 f√§llt den den Sachen leider v√∂llig raus.... LPG Umr√ľstungen sind drin mit Euro 3 ? Oder nur die Werksm√§√üigen KFZ ?
Mal sehen was da raus kommt.
ggf. wird das mein alter Golf2 mit Euro3 (Schl√ľsselnr. ..30) und LPG dann doch noch brauchbar sein...

Benutzeravatar
PMS
Poster
Beiträge: 170
Registriert: 10.09.2015, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 160PS
Motorkennbuchstabe: V6
Anzahl der Busse: 2

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon PMS » 10.01.2019, 12:50

Schrauber-Summse hat geschrieben:
p40p40 hat geschrieben:
burger hat geschrieben:Bist du dir da sicher?


Aber prinzipiell lohnt sich eine Nachr√ľstung beim Oldtimer nicht wirklich... durch das H-Kennzeichen ist die Steuer ja fix... egal welche Abgasnorm... und aktuell erlaubt das "H" ja auch noch freie Einfahrt √ľberall.


...NOCH freie Fahrt und √ľberwiegend nur in Dt.
Viele Europäische Länder wollen die Schadstoffklasse wissen und es fängt da bei Euro2 bei den Benziner an und was hat z. B. ein 68PS WBX T3 mit H-Zulassung ?

Aber solange es in Dt. noch so viele "weise Flecken" gibt , wo es bis heute nicht mal eine Umweltzone gibt, wird das Thema nur ein paar Fahrzeughalter in Dt. interessieren, meine Meinung.

Im ARD Beitrag √ľber den Dieselskandal sieht man sch√∂n eine Dt.-Landkarte, bei der man fast mit dem Lineal eine Trennlinie ziehen kann.
Im Osten und in BY gibt's , außer ein paar Ausnahmen, nicht viel zum Thema Fahrverbotszonen zu melden (bis jetzt).
Der Rest hat eben Pech gehabt.
[urlhttps://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/abgas-diesel-fahrverbote/fahrverbote/dieselfahrverbot-faq/][/url]

Auch bei den Umweltzonen gibt es so einige unterschiede zw. den Bundelsländern.
https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/feinstaub/umweltzonen-in-deutschland#textpart-1
https://www.umwelt-plakette.de/de/info-zur-deutschen-umwelt-plakette/umweltzonen-in-deutschland/deutsche-umweltzonen.html

F√ľr mich w√§re heute auch eher eine bessere Schadstoffklasse erstrebenswert, als eine H-Zulassung !
Aber ich stell mir auch die Frage, wie so einen Motor abnehmen und eintragen zu lassen.
Ist ja nicht so einfach wie bei einem Euro 2 Motor.

Bin gespannt auf mehr Infos von Euch was möglich wäre.

VG
T.
1985-1990 T2 (79)
1991-heute T3 (80) V6
2017-heute T3 (87) DJ

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1667
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon burger » 10.01.2019, 12:57

PMS hat geschrieben:Bin gespannt auf mehr Infos von Euch was möglich wäre.

VG
T.

Das geht doch aus dem Thread hervor. Eigentlich ist bei Euro2 Schluss. Der Aufwand auf eine aktuelle Schadstoffnorm zu kommen die was bringen soll ist größer als ein Umbau auf einen Elektroantrieb.
Gruß aus OWL,
Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 895
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon p40p40 » 11.01.2019, 00:11

PMS hat geschrieben:

F√ľr mich w√§re heute auch eher eine bessere Schadstoffklasse erstrebenswert, als eine H-Zulassung !
VG
T.


Deswegen veranstalte ich ja das ganze Thema . Mein Bus soll ja ein Reisebus werden bin auch gerne in Deutschland unterwegs !
Aber wenn der Herbst einzieht und ich mal mehr Zeit habe , oder noch nicht fort war ist halt der S√ľden auch ganz sch√∂n . Und da hilft die das H √ľberhaupt nichts . Deshalb w√ľrde ich auch gerne √ľber Euro 2 gehen .
Im Moment w√§re ein Euro 2 mit LPG Anlage f√ľr Frankreich gleichgesetzt mit Euro 5/6 aber halt nur Frankreich in Deutschland kommt das nie .
Italien Spanien Griechenland Portugal w√§ren f√ľr mich auch interessant was da abgeht .
LG Markus

Benutzeravatar
PMS
Poster
Beiträge: 170
Registriert: 10.09.2015, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 160PS
Motorkennbuchstabe: V6
Anzahl der Busse: 2

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon PMS » 11.01.2019, 07:06

burger hat geschrieben:
PMS hat geschrieben:Bin gespannt auf mehr Infos von Euch was möglich wäre.

VG
T.

Das geht doch aus dem Thread hervor. Eigentlich ist bei Euro2 Schluss. Der Aufwand auf eine aktuelle Schadstoffnorm zu kommen die was bringen soll ist größer als ein Umbau auf einen Elektroantrieb.


Gibt's da mehr Daten/Fakten zu deiner Aussage?
1985-1990 T2 (79)
1991-heute T3 (80) V6
2017-heute T3 (87) DJ

Benutzeravatar
PMS
Poster
Beiträge: 170
Registriert: 10.09.2015, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 160PS
Motorkennbuchstabe: V6
Anzahl der Busse: 2

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon PMS » 11.01.2019, 07:23

p40p40 hat geschrieben:
PMS hat geschrieben:

F√ľr mich w√§re heute auch eher eine bessere Schadstoffklasse erstrebenswert, als eine H-Zulassung !
VG
T.


Deswegen veranstalte ich ja das ganze Thema . Mein Bus soll ja ein Reisebus werden bin auch gerne in Deutschland unterwegs !
Aber wenn der Herbst einzieht und ich mal mehr Zeit habe , oder noch nicht fort war ist halt der S√ľden auch ganz sch√∂n . Und da hilft die das H √ľberhaupt nichts . Deshalb w√ľrde ich auch gerne √ľber Euro 2 gehen .
Im Moment w√§re ein Euro 2 mit LPG Anlage f√ľr Frankreich gleichgesetzt mit Euro 5/6 aber halt nur Frankreich in Deutschland kommt das nie .
Italien Spanien Griechenland Portugal w√§ren f√ľr mich auch interessant was da abgeht .
LG Markus


Na dann sind wir ja schon zu 2. :dance

Bin gerade am durchforsten der anderen Länder.

Belgien komme ich mit meinem WBX und Euro2 noch bis 2025 in die Uweltzonen.
Frankreich ist die Plakette bestellt.
Italien musst vor Ort eine Plakette kaufen oder eben nach 21 Uhr (unter der Woche) oder am We einfahren.
Portugal (Lissabon) bin ich noch am klären, aber so wie es aussieht sind Oldtimer nicht betroffen, die Frage ist nur ob und wenn dann wie das Fahrzeug kennzeichnen. Oder reicht das H-Kennzeichen?!
Spanien ,√Ėsterreich fehlt mir noch....

Ich denke viele schreiben hier nicht, weil ...
....sie hoffen, dass der Kelch an ihnen vorbei geht?
...sie mit ihrem H-Kennzeichen gl√ľcklich sind und nie ins Ausland oder in die St√§dte in Dt. fahren?
...sie in der gl√ľcklichen Lage sind nicht in der betroffenen Region zu wohnen und ebenfalls nie ins Ausland fahren wollen.
...sie den T3 als H√ľhnerstall oder Gartenlaube n√ľtzen.
Oder das ganze eben mit der Vogelstrauß-Taktik aussitzen. :gr

Gerne auch weiter Diskussion per PN und mal sehen wie weit wir kommen. :bier

Gruß
T.
1985-1990 T2 (79)
1991-heute T3 (80) V6
2017-heute T3 (87) DJ

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1667
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon burger » 11.01.2019, 08:14

PMS hat geschrieben:
burger hat geschrieben:
PMS hat geschrieben:Bin gespannt auf mehr Infos von Euch was möglich wäre.

VG
T.

Das geht doch aus dem Thread hervor. Eigentlich ist bei Euro2 Schluss. Der Aufwand auf eine aktuelle Schadstoffnorm zu kommen die was bringen soll ist größer als ein Umbau auf einen Elektroantrieb.


Gibt's da mehr Daten/Fakten zu deiner Aussage?


Ja. Die stehen in diesem Thread. Und ein bissl gesunder Menschenverstand schadet auch nicht: Ich lese viel Oldtimer-Zeitschriften etc- mir ist kein Fahrzeug älter 30 Jahre bekannt das mit Euro 5/6 abgenommen wurde. Dir etwa? Selbst die Total-Umbauten von Klassikern auf moderne Technik geht meist nur bis Euro3, weil es in den Euro 5/6 DIN-Normen zuviele Details gibt die sich nicht umsetzen lassen. Dazu braucht man eine komplexe Bordelektronik, es geht da schon lange nicht mehr um die reinen Abgaswerte. Umbauten auf Elektroantrieb gibt es dagegen viele.
Gruß aus OWL,
Markus

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1835
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon Bus-Froind » 11.01.2019, 08:43

p40p40 hat geschrieben:Im Moment w√§re ein Euro 2 mit LPG Anlage f√ľr Frankreich gleichgesetzt mit Euro 5/6 aber halt nur Frankreich in Deutschland kommt das nie .
Italien Spanien Griechenland Portugal w√§ren f√ľr mich auch interessant was da abgeht .
LG Markus


Was n√ľtzt diese "Gleichsetzung" (ob technisch oder rechtlich sei dahingestellt) in einem anderen Land als dem der Zulassung?
Selbst wenn du auf Nur-Gas-Betrieb umbauen w√ľrdest, bescheinigt dir keiner die Emissionswerte.
Die Vollabnahme eines alten Autos auf aktuelle Vorgaben wird mehr als unwirtschaftlich. F√ľr das Geld sind viele Urlaube drin.
Am Ende fährst du hier und da mal an Orte, die mit Bus & Bahn oder Fahrrad ebenso zu erreichen sind.

Gute Fahrt
Burkhard

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 332
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitragvon Der Purist » 11.01.2019, 11:07

p40p40 hat geschrieben:
PMS hat geschrieben:

F√ľr mich w√§re heute auch eher eine bessere Schadstoffklasse erstrebenswert, als eine H-Zulassung !
VG
T.


...
Im Moment w√§re ein Euro 2 mit LPG Anlage f√ľr Frankreich gleichgesetzt mit Euro 5/6 aber halt nur Frankreich in Deutschland kommt das nie .
Italien Spanien Griechenland Portugal w√§ren f√ľr mich auch interessant was da abgeht .
LG Markus


Wenn man f√ľr jedes Land eine extra Plakette in die Windschutzscheibe kleben muss plus noch diverse Maut-Vignetten, wird dann nicht das Sichtfeld gef√§hrlich eingeschr√§nkt. M√ľssen beim Scheiben freikratzen im Winter nicht auch min. soundsoviel Prozent der Scheibe frei sein? 8-)


Zur√ľck zu ‚ÄěPlauderecke‚Äú

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste