Instandhaltung und Prophylaxe

aktueller Austausch, T4 bezogen

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Benutzeravatar
Diezin
Mit-Leser
BeitrÀge: 38
Registriert: 14.03.2018, 23:32
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Keine
Leistung: 102 PS
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1

Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon Diezin » 12.05.2018, 01:33

Guten Abend,
ich habe etwas gesucht, aber leider nicht gefunden. Nur hier und da Einzelheiten. Ich wĂŒrde meinen T4 fĂŒr die nĂ€chste Zeit gerne vernĂŒnftig instandhalten und Rost, Zerstörung, unnötigen Verschleiß vorbeugen und das Auto langlebig machen. Was kann man dafĂŒr gut machen, wĂŒrde mal gerne ne Liste erstellen.
Ich habe bisher vorne bei beiden Einstiegen die Plastikabdeckung abgemacht, darunter gesĂ€ubert (da war Gottseidank kein Rost) und dann alles mit Hohlraumversiegelung eingesprĂŒht. Dann die Abdeckung wieder drĂŒber. Zudem habe ich am Einlass vom LuftfĂŒlter den Gummieinsatz ausgebaut und den Spack aus dem KotflĂŒgel rausgeholt (mit Stock und Luftdruck). An der Stelle wo der Gummieinsatz war ist es minimal angefangen zu rosten, das habe ich abgeschliffen, mit Zinkspray ĂŒbersprĂŒht und insgesamt den Hohlraum im KotflĂŒgel auch mit Hohlraumversiegelung eingesprĂŒht, dann den Luftfilter wieder rein. Auf Dauer möchte ich den Luftkasten an sich auch noch mit dieser kleien Platte optimieren um beim LMM keine Feuchtigkeit ankommen zu lassen.

WĂŒrde es sich lohnen die Motorhaube folieren zu lassen? da sind ja relativ wenig Kanten dran, denke das ist kostengĂŒnstig und man beugt SteinschlĂ€gen vor. Von diesen "Bras" halte ich nicht viel.

Was kann man sonst noch prophylaktisch oder zur Instandhaltung machen?

GrĂŒĂŸe

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1761
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon BUSbahnhof » 15.05.2018, 12:54

Mike Sanders Hohlraumversiegelung und Wachs Unterboden- und Radkastenversiegelung.
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

newt3
Inventar
BeitrÀge: 2869
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon newt3 » 15.05.2018, 19:43

"WĂŒrde es sich lohnen die Motorhaube folieren zu lassen? da sind ja relativ wenig Kanten dran, denke das ist kostengĂŒnstig und man beugt SteinschlĂ€gen vor. Von diesen "Bras" halte ich nicht viel."

was kostet ne gute gebrauchte t4 haube in deinem farbton? ich denke so eine gut verpackt trocken weglegen ist die bessere option (und vermutlich preiswerter als die jetzige mit folie zu ĂŒberziehen)
VERKAUFE DIVERSE TEILE AUS DOKA 1.6TD JX 11/1992 168538km http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=90914

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1761
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon BUSbahnhof » 15.05.2018, 20:51

Falls dich dort die Optik nicht unbedingt stört, kannst du sie auch selber mit transparenter Steinschlagschutzfolie folieren. Die gibts in Meterware und kostet kaum was.
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Diezin
Mit-Leser
BeitrÀge: 38
Registriert: 14.03.2018, 23:32
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Keine
Leistung: 102 PS
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon Diezin » 16.05.2018, 12:00

Danke Busbahnhof, dachte Fett sei nicht so gut, da es bei hohen Temperaturen verlÀuft und oben keinen Schutz mehr gibt sich aber unten ansammelt?

Das mit ner neuen Motorhaube wĂ€re natĂŒrlich auch ne Idee.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
BeitrÀge: 1761
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Teltow

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon BUSbahnhof » 17.05.2018, 13:18

Dann hast du das falsche Fett ;-)

Klar auch Fette wie Mike Sanders verflĂŒssigen sich, haben aber ein super Kriech- und Haftverhalten.

HĂ€lt sich also auch gut an Seiten oder Oberteilen.

Das Ptec Wachs was ich jetzt fĂŒr meinen Unterboden verwendet habe, hĂ€rtet fast komplett aus, bleibt aber elastisch. So haftet es von unten wunderbar, bildet aber bislang keine Risse.
Wie sich das auf Dauer verhÀlt werde ich nur zum Teil rausfinden, da ich den Schutz vor jedem Winter kontrolliere und ggf auffrische.
:bier
Bullige GrĂŒĂŸe vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Diezin
Mit-Leser
BeitrÀge: 38
Registriert: 14.03.2018, 23:32
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Keine
Leistung: 102 PS
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon Diezin » 28.05.2018, 19:00

Jao, das hört sich gut an.

Aber mal ne andere Frage. Habe ja jetzt die DĂ€mmung am Luftkastenfilter rausgenommen. Seit dem rutscht der Wagen immer mal wieder in den Notauf. Das stört vor allem auf der Autobahn, wenn ich mal kurzristig jemanden ĂŒberholen will, aber dann nichts mehr kommt. Hab ihn jetzt quasi verschlimmbessert. Ich kann mir nur vorstellen, dass es von der DĂ€mmung kommt. Hab auch noch den Tempomaten verbaut, aber der hat die erste Zeit gut gelaufen und das mit dem Notlauf kam kurze Zeit nachdem ich die DĂ€mmung rausgeholt habe. Was nun? Zieht er falsch Luft und verwirrt den LMM? Oder kann es sein, dass der LMM mal nass geworden ist und deshalb jetzt manchmal verrĂŒckt spielt?

GrĂŒĂŸe

Benutzeravatar
xlspecial
Stammposter
BeitrÀge: 889
Registriert: 10.09.2008, 11:38
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: LUDER EDITION
Leistung: 100 KW
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Instandhaltung und Prophylaxe

Beitragvon xlspecial » 10.06.2018, 11:56

1. Wachs ist genau wie Bitumen als Unterbodenschutz nicht die beste Lösung. Auch Wachs hÀrtet aus und wird rissig. Aber da kann man mit Mitteln wie Fluid Film wiederum nacharbeiten, um das wieder elastisch zu machen.

2. Dein Notlauf kommt ganz sicher nicht von der DÀmmung. Da wird zufÀllig was zusammengekommen sein. Um die auszubauen, musst du ja ein paar Teile demontieren. Da wird der Fehler zu finden sein. Durch die Bewegung poröse SchlÀuche, Kabelbruch, nicht richtig aufgesteckter Stecker, oder wie du schon vermutetst, defekter LMM. Da gibt es viele Ursachen.

3. Sachen zur Erhaltung: Konservierung, Pflege. HohlrÀume, Unterboden ist eh klar. Wichtig sind solche Dinge wie der Komposter und sonstige versteckte Ecken. Die Trittstufen hast du ja schon gefunden, auch die sind wichtig. Andere Sachen kannst du noch in der t4-wiki.de erstöbern.
Gruß

XLspecial



T4 LUDER EDITION, Indienblau, 12/99, ACV mit 100 KW und 320 TKM


ZurĂŒck zu „T4-Aktuell (BJ 1990 - 2003)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast