Meine Erfahrungen

Rund um Pflanzenöl im Tank geht es hier: Umbau, Verwertung, Rechtliches

Moderatoren: jany, Falko, Staff

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 58
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, LĂĽneburger Heide
Kontaktdaten:

Meine Erfahrungen

Beitragvon Frala » 20.10.2013, 01:26

Moin alle zusammen...
Um Euch die Angst vorm Pölen zu nehmen, hier mein Erfahrungsbericht:

Ich habe ca. 2003 einen AAZ Turbodiesel aus ´nem Golf bei mir eingebaut, und da mein Bulli nicht nur Hobby sondern auch mein Alltags- und Nutzfahrzeug war, stellte sich schnell die Frage nach Einsparpotenzial...

Zu der zeit war gerade das "Biodiesel" auch RME genannt, groĂź in mode,also hab ich es auch getankt...
GroĂźer Fehler!

Zuerst lief alles normal, ein wenig Leistungsverlust, aber das konnte man mit dem Preisvorteil verrechnen, aber nach einiger Zeit kamen die Probleme... Einmal wäre ich nach dem Tanken von RME nach ca.30km fast liegengeblieben- extremer Leistungsverlust infolge verstopften Kraftstofffilter. War wohl ne unsaubere Mischung, da gab es nach m.W. noch keine Norm für RME. Also neuer Filter und weiter. Dann bekam die Einspritzpumpe zunehmend Undichtigkeiten, da Biodiesel sehr aggressiv zu den Dichtungen ist... Also Pumpe raus und abdichten lassen (hat den Preisvorteil von ca 500l BME gekostet...). Weiter ging es mit auflösenden Rücklaufschläuchen... Und als ich im Urlaub in Sachsen in einem engen Tal stand, beide Seiten mit Steigungen um 8%, kein verkehr, Dieselfilter dicht und nicht mehr genug Leistung, um wieder rauszukommen, und auch kein Händyempfang, war echter Einfallsreichtum gefragt!

Seitdem gilt fĂĽr mich: Biodiesel ist Teufelszeug und hat im Tank nix verloren!

Nun fing ich an, mich für Pöl zu interessieren, da dies nicht so zersetzende Eigenschaften hat wie RME.
Also besorgte ich mir zuerst Düsen, da die sowieso fällig waren, mit 175 bar Druck und mischte im Sommer bis zu 50% Pöl in den Tank... und es funktionierte. Als nächstes wurde der Kraftstoffrücklauf mit dem Vorlauf "Kurzgeschlossen", um das bereits warme gemisch gleich wieder durch den Filter in die Pumpe zu schicken, dann drehte ich ein Gewinde in die Hohlschraube vorm Filter und eine Glühkerze rein, um el. Vorzuheizen. Schließlich habe ich noch einen kl. Wärmetauscher (ev.aus Audi oder so...) eingebaut. Seitdem fahre ich im Sommer ca.80% Pöl und im Winter immer noch ca. 40%. Und das seit nun mehr als 7Jahren ohne Probleme...

Ach ja, Steuer... ahhhmm hab noch nie erlebt, das der Kraftstoff analysiert wurde... Ist aber wohl nicht im Sinne des Finanzministers... muĂź jeder selbst wissen!
Zuletzt geändert von Frala am 21.10.2013, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Benutzeravatar
aRne@kleinerSyncro
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 15.01.2005, 08:28
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Taschenformat
Leistung: ?? PS
Motorkennbuchstabe: TAT
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Weit weit weg

Re: Meine Erfahrungen

Beitragvon aRne@kleinerSyncro » 20.10.2013, 09:04

:roll: mach mal aus deinem BME ein RME (Rapsölmethylester), dann ist das zumindest korrekt.

Restlichen Erfahrungswerte decken sich mit denen aus dem FMSO Forum, wobei dein Filterdicht mit RME wohl eher aus der reinigenden Wirkung deines Tanks her fĂĽhren. Und das RME Dichtungen tlw. zersetzt ist auch bekannt. Kann dir aber auch gut mit PĂ–L passieren.

Ich bin auch früher sehr viel Pöl gefahren (i.d.R. immer 100%, auch Altpöl), hatte nur einen dichten Filten in der Zeit vom Alten Material. Sonst keinen Probleme mit meinem JX und AAZ. Der Umbau bestand lediglich aus anderen Düsen mit 190Bar, früherer FB und beim AAZ mit Eckes WT.

Nur jetzt lohnt sich das fĂĽr mich nicht mehr.

GruĂź Arne
FĂĽr neuen Bildschirm, hier Loch bohren [X]

Bild

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 58
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, LĂĽneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Meine Erfahrungen

Beitragvon Frala » 20.10.2013, 22:46

Oh,ja Danke! :gr ist RME... ! Hast recht,aber da ich das Zeug zum Glück schon lange nicht mehr gesehen hab´, ist mir das Verlorengegangen... :kp
Der aktuelle Preis ist gerade auf 1,19 /l bei den Discountern gesunken, was es wieder lohnender macht...



GrĂĽĂźe aus der LG Heide
Frala
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Bagcabasi
Stammposter
Beiträge: 403
Registriert: 11.03.2013, 23:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 115PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Rendsburg

Re: Meine Erfahrungen

Beitragvon Bagcabasi » 21.10.2013, 07:47

Bei den Discountetn mit den Liter pullen rumsauen macht echt auf die Dauer keinen spass. Ich hole immer bei Bela oder Metro in Hamburg die 10 Liter blechfässer für 10.70Euro und lass die nebenbei in ein Fass austropfen. Dann kann ich mit nerven alten kraftstoffpumpe mit Zigaretten anzunder tanken und hab immer genug Mülleimer aus blech die ich wenn sie voll sind mit wegschmeissen kann.
Ach ja. Pöl fahr ich seit 98 in allen möglichen Kisten.

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 58
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, LĂĽneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Meine Erfahrungen

Beitragvon Frala » 21.10.2013, 22:51

Ja, das rumpladdern mit Literflaschen nervt schon etwas... :evil: Aber leider hab ich nicht so ne Bezugsquelle wie Metro oder so... würde gern auch Pöl tanken, aber ich weiß von keiner Pöl-Tankstelle in meiner nähe, auch wenn´s etwas teuerer wäre! :kp
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Bagcabasi
Stammposter
Beiträge: 403
Registriert: 11.03.2013, 23:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 115PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Rendsburg

Re: Meine Erfahrungen

Beitragvon Bagcabasi » 22.10.2013, 07:06

Musst mal die Pommesbuden fragen. Die kaufens ja auch irgendwo.
und bei grösseren mengen liefern die auch. Und aufpassen da musst du handeln das ist wie auf dem Basar und nicht wie bei Aldi.

golftd2
Mit-Leser
Beiträge: 2
Registriert: 09.02.2014, 17:17
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 1.6 td
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: RA
Anzahl der Busse: 0

Re: Meine Erfahrungen

Beitragvon golftd2 » 10.02.2014, 21:13

Ich bin früher viel mit meinem 1.6 TD mit Pöl gefahren, im Sommer bis zu 95% und im Winter bis zu 70%, mit originalen Düsen, nichts umgebaut, der lief damit recht gut, auch was das anspringen anging, nur im Winter 2 mal vorglühen. 40tkm ohne probleme, dann lohnte es sich nicht mehr und die nächsten 20tkm kam fast reiner Diesel rein, nur ab und zu mal bisschen Pöl, wenn es den günstig gab.
Leistungseinbusen gab es nicht, keine Undichtigkeiten oder Filterprobleme, eher ein Geruchsproblem aber das auch nur eher fĂĽr die, die hinter einem fuhren.


Zurück zu „Pöler-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast