WanderdĂŒne von JA

Hier kann jeder der mag, sich selber, sein Fahrzeug, seine Familie, Hund, Katze, Maus......
vorstellen.

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

LadyLou
Mit-Leser
BeitrÀge: 3
Registriert: 27.07.2018, 20:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Lkw
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

WanderdĂŒne von JA

Beitragvon LadyLou » 06.08.2018, 22:51

Moin an alle
Wir MĂ€nne und icke und die drei Haustieger haben nun ne rollende WanderdĂŒne als Zuwachs.
Kurz zu den Daten, t3 1,6 Diesel, oliv is so praktisch ausm BJ 87 mit H Kennzeichen, soweit beurteilbar wenig Rost aber viel am Getriebe rumgeschlimmbessert.Null nix Innenausbau,daher nun erstma in Ruhe schauen was passt und gewĂŒnscht.
Aktuell wird die DĂŒne beim Engel wieder auf Original zurĂŒckgerĂŒstet- Lima etc und dann schauen wa ma.
Auf jeden Fall wollt der T3 innen Westerwald auf eigener Achse bei ĂŒber 30 Grad 8 h auffer Bahn von Berlin hierher geschafft :-)
F3166E8F-0CDB-413E-AEFC-983DFB9C5361.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
senegalbulli
Stammposter
BeitrÀge: 565
Registriert: 03.12.2008, 00:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MĂŒnster NRW

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon senegalbulli » 06.08.2018, 23:21

Moin & Willkommen :neu
Alle sagten: "Das geht nicht!" Da kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

Benutzeravatar
Loucifer 66
Mit-Leser
BeitrÀge: 11
Registriert: 21.07.2018, 18:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MilitÀr
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Westerwald

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Loucifer 66 » 07.08.2018, 07:12

Guten Morgen Bullifreunde,

sodala, ich bin dann der "MĂ€nne" von LadyLou und stell mich auch a mal kurz vor. Bin ein 51 jĂ€hriger Bayer, den es der Liebe halber nach Rheinland-Pfalz verschlagen hat. In meiner Jugend, genauer von 1987-1990 hatte ich a mal einen VW T2, Bj. 1972, einen ehemaligen Funkwagen der Post, der eine lustige Historie hatte. Der Bus wurde mit Schlafsofa und Klapptisch ausgestattet und von einem Australier mit australischem Kennzeichen durch ganz Europa bewegt. Als ich den Bus fĂŒr wenig Deutschmark erwarb, musste ich Selbigen Kurioserweise beim Zoll wiedereinfĂŒhren :lol:
3 Jahre hat meiner damaligen Freundin und mir der Bus soviel Freude gemacht wie kein zweites Auto mehr.

Der Gedanke an einen Bulli lies mich nie wieder los, jedoch beherrschten die nÀchsten Jahrzehnte viele MotorrÀder unser Leben, bis wir uns nun entschlossen einen T3 dazuzustellen.

Der Bus ist AUF DEN ERSTEN BLICK in gutem Zustand, auch lt. Aussage Werkstatt "habe er schon viel Schlimmere gesehen". :roll: Mal sehen.
Es ist ein Bundeswehr Depot Bus aus Berlin und wurde erst 2007 ausser Dienst gestellt und dann anscheinend von Dilletanten gewartet (hierzu mehr spÀter)

Erstanden haben wir bereits folgende Ausbaugeschichten: Klappbank, Motorabdeckung Holz mit Aluschienen (wohl Orginal, da der Bus die gleichen Bohrungen hat), Bodenplatten, einen Orginal Bundeswehr Klappsitz und einen Orginal Bundeswehrklapptisch. Recht viel mehr werden wir nicht einbauen, da wir keine Extremcamper sind.

Doch der Einbau hat noch sehr viel Zeit, zuerst muss die Technik erledigt werden und die Bange Rostrundumuntersuchung vom Spezialisten, bevor wir wissen, was uns genau erwartet. Innenraumversiegelung, Elektrik und Wohnausbau werden wir selber machen, vom Motor lassen wir, ausser Inspektions- und Wartungsarbeiten lieber die Finger. Ach ja, der Tank leckte, aber gottlob erst, als ich die 600 km von Berlin wieder zu Hause war und er auf uns mit H-Kennzeichen zugelassen wurde :bet

Ich werde sicher einige Fragen zum Bus haben und hoffe auf Eure Hilfe.

Und nun genug blabla, hier einige Bilder unseres neuen Projekts

VG
Ducky

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
(hierzu eine Frage: nachdem ich den Rost beseitigt habe, benötige ich ein spezielles Hitzeblech ĂŒber der MotorabwĂ€rmeentlĂŒftung links, kann mir jemand evtl. eine Bezugsquelle nennen? danke im Vorraus)

Bild
(Versiegelung des Motordeckels (schwarze Masse) scheint mir noch orginal Bundeswehr zu sein)

Bild
(Das Dach hat ein winziges, Stecknadelkopf großes Rostloch, da wo jetzt das Tape drauf ist, wird geschweißt)

Bild
(TĂŒrblech (Blech?? sieht wie gespachtelt aus) hat einen fiesen Riss, weis nicht wie man das professionell flickt)

Bild
Pumpendes Herz des Bullis, mit vollkommen falscher Lima (wird behoben, kommt ne 90er rein), Keilriemen falsch verlegt, weil ÖleinfĂŒllstutzen nicht mehr orginal, ĂŒbel! Gaszug angescheuert am hinteren Motorblech, da Gummimuffe fehlte, ein Wunder daß der nicht gerissen ist auf der ÜberfĂŒhrungsfahrt, ansonsten ist der Motor wohl gut in Schuß, kein rauchen, kein rußen)

Bild
(hier der ĂŒble ÖleinfĂŒllunsinn!!!)

Denke das erstmal genug und sind auch alle Bilder die von Ihm momentan habe.

ÜbernĂ€chste Woche wie von Frauchen beschrieben erstmal die gröbsten Dinger bei Engel gemacht und dann schaun wir mal, ob wir dieses Jahr noch paar KM durch die Landschaft "dĂŒnen" können.
„TrĂ€ume nicht Dein Leben, Lebe Deine TrĂ€ume“

Der Purist
Stammposter
BeitrÀge: 225
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Der Purist » 07.08.2018, 08:07

Moin Moin,
und herzlich willkommen. Schöner Startbericht. Falls ihr beim CS (so der Motorkennbuchstabe des 50-PS-Diesel) bleiben wollt, dann wĂŒrde ich euch auf jeden Fall das 5-Gang-Getriebe empfehlen, falls es nicht schon eingebaut ist. Nach dem Bild wo der Schalthebel zu sehen ist, mĂŒsstet ihr ein 4-Gang-Getriebe haben. Und die Motordrehzahl vom 4-Gang-Getriebe vom CS nervt recht schnell ab einer gewissen Geschwindigkeit. Das lĂ€sst sich durch das entsprechende 5-Gang-Getriebe deutlich nach hinten verlegen. :-)

Benutzeravatar
Loucifer 66
Mit-Leser
BeitrÀge: 11
Registriert: 21.07.2018, 18:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MilitÀr
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Westerwald

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Loucifer 66 » 07.08.2018, 18:08

Servus Purist,
ja es ist ein original 4 Gang Getriebe.
Wie aufwĂ€ndig ist denn eine UmrĂŒstung auf ein 5 Gang Getriebe?
VG
Ducky
„TrĂ€ume nicht Dein Leben, Lebe Deine TrĂ€ume“

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
BeitrÀge: 8457
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon TottiP » 07.08.2018, 18:51

Und bevor ihr ĂŒber den Zustand richtet, solltet ihr euch erstmal ĂŒber die Variationen informieren. Das EinfĂŒllrohr ist original und nicht ĂŒbel, ist die Variante fĂŒr 2 Lichtmaschinen, die er mal hatte. Ist nicht ganz so hĂŒbsch umgebaut worden, da stimme ich zu.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PNÂŽs nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Der Purist
Stammposter
BeitrÀge: 225
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Der Purist » 08.08.2018, 08:21

Loucifer 66 hat geschrieben:Servus Purist,
ja es ist ein original 4 Gang Getriebe.
Wie aufwĂ€ndig ist denn eine UmrĂŒstung auf ein 5 Gang Getriebe?
VG
Ducky


Na ja, ihr brĂ€uchtet das Getriebe und vorne den anderen (kĂŒrzeren) Getriebehalter der 5-Gang-Getriebe. Man kann die 4-Gang-Schaltung noch gegen die 5-Gang-Schaltung tauschen, man kann aber auch die 4-Gang-Schlatung belassen. In diesem Fall muss man um den ersten Gang einzulegen den Schalthebel genauso herunterdrĂŒcken, wie beim RĂŒckwĂ€rtsgang. FĂŒr mich ĂŒberhaupt kein Problem. Zudem bin ich in der Konstelation (CS mit entsprechendem 5-Gang-Getriebe) in sehr vielen Situationen eh im 2. Gang angefahren.

Benutzeravatar
Loucifer 66
Mit-Leser
BeitrÀge: 11
Registriert: 21.07.2018, 18:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MilitÀr
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Westerwald

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Loucifer 66 » 10.08.2018, 06:50

Danke fĂŒr die Info. Das 5 Gang Getriebe muss erstmal warten, da ich eher ein Donald als ein Dagobert bin.
Stehen ja viele deingende Arbeiten an, die erstmal PrioritÀt haben.
VG
Ducky
:bier
„TrĂ€ume nicht Dein Leben, Lebe Deine TrĂ€ume“

Der Purist
Stammposter
BeitrÀge: 225
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Der Purist » 10.08.2018, 07:53

Alles gut. Was funktioniert, muss grundsĂ€tzlich erst mal nicht angefasst werden. Bei mir war seinerzeit nur der Nervfaktor groß genug, um den Tausch trotz eines funktionierenden 4-Gang-Getriebes zu machen und ich habe es nicht bereut. Etwas Geld kommt ja auch wieder zurĂŒck durch den Verkauf des 4-Gang-Getriebes. Es sei denn man behĂ€lt es als Reserve.

Benutzeravatar
Loucifer 66
Mit-Leser
BeitrÀge: 11
Registriert: 21.07.2018, 18:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MilitÀr
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Westerwald

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Loucifer 66 » 16.08.2018, 12:32

Dank Dir Purist. Ich denke fĂŒr die Zukunft wĂ€re das eine gute Option, wenn wir nicht sogar beschließen einen grĂ¶ĂŸeren Motor nachzurĂŒsten.

Als AnfÀnger fange ich jetzt mal mit Fragen an. Wie man auf einem Foto oben sieht, ist der Innenraum beim Motor etwas rusty.
Ich gedenke den Rost abzuschleifen und anschließend mit einer Art Hammerit zu veriegeln. Desweiteren hat der Bundeswehrbulli diverse Löcher im Boden. Meine Frage hierzu: soll ich die alle verschließen oder einige als Ablauf fĂŒr NĂ€sse belassen? Wobei sich mir die zweite Frage stellt, ob nicht dann von unten Feuchtigkeit eindringen kann.

Sorry wenn das bissl naiv klingt aber uns fehlt einfach noch die Erfahrung :-(

Eine weitere Frage hab ich auch noch, wir haben einen gut erhaltenen Bundeswehr Klappsitz erstanden.
Zum Einbau: reicht es selbigen am Boden zu verschrauben mit Schrauben, Muttern und Beilagscheiben oder empfielt Ihr eher einen Metallriegel zu nehmen? Und hat einen solchen Sitz ( er hat einen funktionierenden Beckengurt) schon mal jemand eintragen lassen? Unser Bus ist LKW Zulassung und es sind leider nur 2 SitzplÀtze eingetragen.
Vielen Dank Euch im Vorraus
„TrĂ€ume nicht Dein Leben, Lebe Deine TrĂ€ume“

Der Purist
Stammposter
BeitrÀge: 225
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Der Purist » 16.08.2018, 13:38

Zum Thema Rost ist hier mal eine interessante Seite: https://www.korrosionsschutz-depot.de/

Sind bei eurem T3 wirklich nur 2 PlĂ€tze eingetragen oder gibt es irgendwo eine Fußnote wo steht: "Zu... auch 3". Wenn nur 2 PlĂ€tze eingetragen sind, dann mĂŒsste der 3. Sitz auch noch eingetragen werden. Wie dieser Sitz bei den BW-Fahrzeugen befestigt ist kann ich dir leider nicht sagen.

Gutes Gelingen.

Benutzeravatar
Loucifer 66
Mit-Leser
BeitrÀge: 11
Registriert: 21.07.2018, 18:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MilitÀr
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Westerwald

Re: WanderdĂŒne von JA

Beitragvon Loucifer 66 » 10.09.2018, 08:08

Hi Purist,
danke fĂŒr die Korrosionstipps. Das hilft mir erstmal weiter. Wir haben gerade mit Owatrol begonnen ))

Zu den Sitzen, es sind definitiv nur 2 eingetragen, Busse Engel kann mir den Bundeswehrklappsitz aber fachmĂ€nnisch einbauen und gleich in der Werkstatt TÜVen, machen wir aber eh erst nĂ€chstes Jahr im August, wenn generel die HU fĂ€llig ist.

Nun eine Fachfrage: vorgestern wollte ich gemĂŒtlich einkaufen fahren, bevor ich mit der Restauration weitermachen wollte und siehe da, vorgeglĂŒht, gelbe Lampe aus, ZĂŒndschlĂŒssel rum, und.....nix. Batterie war ok, Licht ging.

Erstmal einen Zug aus der elektrischen Zigi und nachgedacht. Wie war das frĂŒher bei mein seeligen T2? Hammer holen und runter unters Auto!
Gesagt getan und den Anlasser nicht gefunden :lol:
Werkstatthandbuch war natĂŒrlich oben in der Wohnung. Also „schau genau“ und siehe da, Anlasser gefunden. Ein zwei leichte HĂ€mmerli Schlagerl, in den Bus, ZĂŒndung, brummm :bet
Frage nun, ist das Problem hier bekannt? Empfehlung 1. Anlasser + Magneti komplett im Austausch wechseln? 2. Nur Magneti wechseln? 3. Nur Innenleben Magneti instandsetzen?

Die Einkaufsfahrt ging ĂŒbeigens gesamt ĂŒber 20km und 5 start/stopps, wobei der Bulli 2 x ansprang und 3 x nach HĂ€mmerli

VG ausm Westerwald
Ducky
„TrĂ€ume nicht Dein Leben, Lebe Deine TrĂ€ume“


ZurĂŒck zu „Who is who ?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast