Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 26.10.2016, 15:20

Hey,
Ich sitze gerade mal wieder im Bus und grĂŒbel ĂŒber meine Bettkonstruktion im 1. OG nach. Eigendlich hatte ich vor, in dem nachgerĂŒsten Mosaik mit Ausschnitt vorne irgendeine Klappfunktion fĂŒr das vordere Brett/die vorderen Bretter zu machen.
Nun frage ich mich doch, wie viel Arbeit es ist, seitlich eine durchgĂ€ngige Flachstahlstrebe (3mm) einzuschweißen und darauf dann eine Art originale LiegeflĂ€che fĂŒr oben aufzulegen, also Multiplex Holzplatte. Nach vorne dann einmal ausklappbar. Leider ist da so eine VerstĂ€rkungsstrebe an der C-SĂ€ule!! Die kann ich wohl kaum einfach raus trennen und weglassen (oder?) sondern mĂŒsste diese nach hinten versetzen. Ein großer Vorteil davon wĂ€re eben der platz zwischen Dach und Bett, also matratze kann immer oben liegen bleiben, auch wenn vorderes teil nach hinten geklappt und Dach zu!!

- Geht das ĂŒberhaupt ohne die TragfĂ€higkeit und Funktion der Karosserie zu beeintrĂ€chtigen?
- Wenn ja, wie weit darf ich die denn maximal nach hinten versetzen?
- Einfach die Schweißpunkte auf und weiter hinten wieder dran?

Gruß
Johannes

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 15767
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon neujoker » 26.10.2016, 15:59

Nicht nur die Strebe ist dir im Weg sondern auch dein Aufstelldach, denn dein klappbares Brett beschreibt ja einen Kreis, der sich ja nach Position des Spriegels nach hinten und LĂ€nge des Brettes mit der Aufstelldachhaut schneidet. Bei den originalen Westfalia ist das so knapp, dass beim den Mosaik mit dem Blechdach die Platte dann 2 mal klappbar sein musste. Der originale Westfalia-Spriegel ist praktisch flach und nur am rechten und linken Dachrahmen gewölbt ausgefĂŒhrt, so dass ein wesentlicher Teil der Blechdachwölbung wegfĂ€llt.
Bei den ganz frĂŒhen Mosaik-DĂ€chern war deshalb eine Stufe und die Platte wie beim originalen Joker nur einmal geklappt.

Vergleiche einmal die beiden Bilder vom Bett (vorderer Teil, Gelenke und Polster)
- original Joker http://catalog.partmaster.com.ua/imgban ... 275000.png
- Mosaik-Joker http://catalog.partmaster.com.ua/imgban ... 276000.png
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Teilenummern aus autopartmaster.com
Preise http://www.nininet.de/preise/index.php
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 26.10.2016, 17:50

Die beiden unteren FlÀchen auf den ersten Bild sind doch dann die Holzplatten, die links und rechts auf die Leisten kommen!? und die beiden oberen FlÀchen auf dem Bild sind die sind dann die jeweiligen beiden Matratzen!?

Wenn ich das Dach komplett rausschneide, dann komme ich ja etwa 8cm tiefer als mit der AusgleichsflĂ€che...und ich wĂŒrde die grĂ¶ĂŸere Holzplatte hinten dann eben daran ausrichten, dass ich die vordere Platte noch als gesamte Einheit umklappen kann. Die GrĂ¶ĂŸe der Holzplatten werden original, da ich noch die originalen Matratzen von Westfalia habe (daran ausgerichtet).

Sprich, dass eine Versteifung an dieser Stelle unumgÀnglich ist?
In dem Fall dachte ich an eine neue Versteifung folgender Maßen: Ein StĂŒck Flachstahl: 1250x140x2mm nehmen, das dann jeweils abkanten, und zwar bei 20mm auf 90°, wieder bei 20mm auf 90° in die andere Richtung und dann 60mm stehen lassen. Symmetrisch dann auf der anderen Seite wieder sodass eine Art U-Schiene entsteht mit seitlichen AuflageflĂ€chen.
Dieses StĂŒck wollte ich dann links und rechts etwa an der Stelle der originalen Strebe einschweißen. Ggfls in diese Schiene nochmal Flachstahl hochkant schweißen.

Passt das gedanklich oder ist es nicht ausreichend dimensioniert?

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 26.10.2016, 21:40

Muss dieser Spriegel denn ĂŒberhaupt links und rechts gewölbt ausgefĂŒhrt sein? Was spricht gegen eine gerade Verstrebung mittels meiner Art U-Schiene, win sie auch im ersten Bild als Verbinder der beiden Bretter gezeigt ist?

Gruß

puckel0114
Inventar
BeitrÀge: 4206
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Königswinter

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon puckel0114 » 26.10.2016, 22:38

Nichts.
Nimm den spriegel raus und statt dessen das U-Profil oder Vierkant Rohr reinschweissen.
Gruß aus Königswinter
Volkmar
"Ich habe viel von meinem Geld fĂŒr Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Und den Rest habe ich einfach verprasst"

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 27.10.2016, 11:04

Welche Maße muss ich denn da beachten damit es die Steifigkeit nicht beeintrĂ€chtigt? Also genĂŒgt da bspw ein vierkant Profil 20 x 60 x 2 mm oder wandstĂ€rke 3 mm notwendig oder so?

Hast du das schonmal gemacht oder woher die Sicherheit dass die StabilitÀt bleibt?

Gruß

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
BeitrÀge: 1382
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon xfranzx » 27.10.2016, 12:09

20x60x2 sollt absolut ausreichend sein, der originale hat ne geringere MaterialstÀrke.

Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Wird Allround-Camper

newt3
Harter Kern
BeitrÀge: 2482
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon newt3 » 27.10.2016, 13:38

an deiner Stelle wĂŒrde ich:

mich umhören ob irgendwo jemand einen originalen Westfalia Joker schlachtet.
ihm das gesamte Dach abkaufen komplett incl Bett (je nach zustand sicherlich 500-1000€. zustand von bett, polstern, faltenbalg, dichtung, und eben der dachschale selbst) und eben incl der Unterkonstruktion (also das komplette dach halt an den sĂ€ulen abtrennen)
->dann die Relevanten teile der DachverstĂ€rkung alle entfernen (schweißpunkte aufbohren) und bei deinem das ganze originalgetreu nachrĂŒsten incl dem original tiefem bett
->falls die Dachschale identisch ist behÀlst halt die bessere von beiden incl besserem Faltenbalg.

das Mosaikdach dann komplett incl Bett verkaufen.
FĂŒr dieses Dach gibt es gutes Geld eben weil es erheblich leichter nachzurĂŒsten ist als das originale aus einem Schlachtwesti

Der Aufwand mag erstmal höher sein als eben bei deinem Mosaikdach den großen Dachausschnitt machen und 'ne verstĂ€rkung reinschweißen. Aber es wird dann immer gebastelt sein und eben nicht ans original (mosaik kleiner ausschnitt <->original großer ausschnitt) ranreichen. gleiches gilt letztendlich fĂŒr die Bettkonstruktion.

wenn du also bereit bist da den großen ausschnitt zu machen und was zu schweißen, dann machst doch gleich richtig.
den tĂŒv wird das vermutlich nie interessieren denn die Fahrzeughöhe Ă€ndert sich ja nicht, die Formgebung des Dachs auch nicht und die Innenbettkonstruktion ist ja dann komplett original.

Mit etwas GlĂŒck kannst den passenden Dachschrank gleich beim Dachkauf mit dazukaufen.
Evtl lĂ€ĂŸt sich dein jetziger (falls du den mosaik dachschrank also oben mit rundung hast) auch anpassen (sprich oben dann entsprechend was wegsĂ€gen).
Oder halt jemand zum tauschen suchen (es gibt bestimmt so manchen der einen westi dachschrank gekauft hat in der hoffnung der paßt in den normalen bus und dann festgestellt hat dass der originale westi dachschrank oben gar keine rundung hat).
VERKAUFE DIVERSE TEILE AUS DOKA 1.6TD JX 11/1992 168538km http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=90914

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 27.10.2016, 13:39

Der Originale ist aber bestimmt auch noch in irgendeiner Art besonders geformt und gebogen, sodass das teil KrÀfte in alle Richtungen aufnehmen kann.
20 x 60 x 2 mm wĂ€re dann vierkant geschlossen, stumpf links und rechts an den C-SĂ€ulen verschweißt, etwa an der stelle, an der auch der originale TrĂ€ger an den SĂ€ulen verschweißt ist (nur geht der ja nochmal nach oben und verjĂŒngt sich dann erst).

Hat jemand Erfahrung...ausreichend?

prometheus0815
Harter Kern
BeitrÀge: 2058
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon prometheus0815 » 27.10.2016, 13:42

*cobra427 hat geschrieben:20 x 60 x 2 mm wĂ€re dann vierkant geschlossen, stumpf links und rechts an den C-SĂ€ulen verschweißt

Knotenbleche beidseitig zum Dachrahmen wÀren dann aber sicherlich vorteilhaft. ;-)

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 27.10.2016, 13:43

Knotenbleche?

prometheus0815
Harter Kern
BeitrÀge: 2058
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon prometheus0815 » 27.10.2016, 13:48

*cobra427 hat geschrieben:Knotenbleche?

Hier mal ganz schlecht aus dem Korp-Ausbaubuch abfotografiert:

Bild

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 27.10.2016, 13:54

Klar...das ist selbstverstÀndlich!!
Aber ansonsten ausreichend dimensioniert trotz der evtl speziellen Form und Biegung fĂŒr die KrĂ€fte?

prometheus0815
Harter Kern
BeitrÀge: 2058
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon prometheus0815 » 27.10.2016, 14:13

*cobra427 hat geschrieben:ansonsten ausreichend dimensioniert trotz der evtl speziellen Form und Biegung fĂŒr die KrĂ€fte?

Keine Ahnung ... vielleicht muss man sich da nicht so verrĂŒckt machen. Ich persönlich wĂŒrde wohl auf halber Strecke zur D-SĂ€ule noch so ein Teil einschweißen, einfach damit die Bettplatte einmal mehr gestĂŒtzt wird, und dann sollte es doch auch steif genug sein.

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 27.10.2016, 14:31

Will halt nur vermeiden dass sich was verzieht weil die karosserie verĂ€ndert wurde. Oder auf der HebebĂŒhne die karre die Biege macht...

Beim originalen faltdach ist ja auch nur die normale strebe vorne und keine mehr auf halber Strecke zur d SĂ€ule...vermutlich nur die an der d SĂ€ule zum Abschluss. Mal sehen ob ich das Material bekomme...seitlich verwende ich 30x3mm Flachstahlstreben zur AbstĂŒtzung der Bretter an der lĂ€ngsachse.

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 30.10.2016, 07:48

So, da ich ja auch kein mensch der großen Worte bin, habe ich angefangen. Funktioniert!!
Habe letztendlich allerdings 60 x 40 x 2 mm vierkant genommen und war doch ĂŒberrascht, dass der Bus/das Dach in diesem Detail doch so stark nach unten und beidseitig zusammen lĂ€uft wenn es richtig Heck geht.

Wenn man din strebe etwas ausrichtet dann klappt das auch gut mit dem Brett nach vorne, also dass das nicht an dem Dach anstĂ¶ĂŸt beim ein- und ausklappen.

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 04.11.2016, 14:00

Hat noch jemand ne Ahnung, was man anstelle einer schweren Multiplex-Platte fĂŒr das Bett oben nehmen kann?
Also gibt es irgend einen Kunststoff bzw eine Platte aus einem Material, die ebenso stabil und steif ist wie eine Multiplex und die Strecke ĂŒberbrĂŒcken kann, ohne dass sie bei Belastung (beim oben Liegen) bricht? Also mal abgesehen von Holzleisten drunter, oder Aluprofile und daher dann die eigentliche Platte dĂŒnner wĂ€hlen...
Gruß

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
BeitrÀge: 2788
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon JX_JOSCHI » 04.11.2016, 14:36

Hi,
Wabenplatte aus Kunststoff?

Alternativ: ich wĂŒrde das Bett oben nicht per umklappen vergrĂ¶ĂŸern sondern ein ausziehbares Bett bauen. Und das ganze so bauen dass es ineinander schiebbar ist. Hier das Prinzip grob erlĂ€utert:

Eingefahren:
..............|
..............|
..............|
..............|
..............|

Ausgefahren:
............................|
............................|
............................|
............................|
............................|

Wenn du den feststehenden Teil (blau) aus Stahl machst und an deinem C-SĂ€ulenspriegel und ganz hinten aufschweißt dann hast du zusĂ€tzlich eine Versteifung. So wĂŒrde/werde ich das bei meinem machen wenn ich mal Zeit dafĂŒr habe :-P

GrĂŒĂŸe joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: Winterbaustelle (KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 04.11.2016, 19:09

Das ist eine Sicht von oben drauf oder wie? Und dann so achubladenartig von den ausziehbaren leisten?

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
BeitrÀge: 2788
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon JX_JOSCHI » 04.11.2016, 21:11

Jepp sicht von oben.
GrĂŒĂŸe joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: Winterbaustelle (KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 05.11.2016, 10:52

Gibt's dafĂŒr noch H??

prometheus0815
Harter Kern
BeitrÀge: 2058
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon prometheus0815 » 05.11.2016, 13:00

*cobra427 hat geschrieben:Hat noch jemand ne Ahnung, was man anstelle einer schweren Multiplex-Platte fĂŒr das Bett oben nehmen kann?
[...]
Also mal abgesehen von Holzleisten drunter, oder Aluprofile und daher dann die eigentliche Platte dĂŒnner wĂ€hlen...

Ich wĂŒrde Pappelsperrholz nehmen und die Versteifung nicht darunter setzen, sondern passende U-Profile aus Alu auf die Vorder- und Hinterkante aufstecken.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
BeitrÀge: 2788
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon JX_JOSCHI » 05.11.2016, 17:58

Wegen dem H ist es wie immer letztlich Sache des PrĂŒfers. Wenn man Materialien verwendet welche es damals schon gab dann sollte im Normalfall nichts dagegen sprechen. Holz Stahl Alu ist also kein Problem meiner Meinung nach. Kunststoff Wabenplatte könnte kritisch sein. Ich wĂŒrde auch Holz + Alurahmen nehmen wenn man es Ă€hnlich wie original baut. Mein Mosaik ist glaub Multiplex im verzinktem Stahlprofil.
GrĂŒĂŸe joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: Winterbaustelle (KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 05.11.2016, 19:52

[/quote]
Ich wĂŒrde Pappelsperrholz nehmen und die Versteifung nicht darunter setzen, sondern passende U-Profile aus Alu auf die Vorder- und Hinterkante aufstecken.[/quote]

Meinst du dass das stabil genug wird? Welche StÀrke denn von der platte?

Multiplex mit verzinktem Profil hÀlt, ist aber eben glaub auch sau schwer...glaube ich. Und bei 69 PS bin ich froh um jedes Kilo das ich spare!!

Gruß

prometheus0815
Harter Kern
BeitrÀge: 2058
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon prometheus0815 » 07.11.2016, 09:48

*cobra427 hat geschrieben:Meinst du dass das stabil genug wird? Welche StÀrke denn von der platte?

Ausgerechnet habe ich es nicht, aber ich wĂŒrde zumindest einen Versuch wagen. ;-)

Die ĂŒblichen Campingbus-Ausbauplatten sind ja 15 mm stark, das passt natĂŒrlich nicht so gut zu den StandardprofilgrĂ¶ĂŸen. Wenn Du auf dekorative HPL-Beschichtung verzichten kannst, kannst Du das Sperrholz in 16 mm nehmen. Dann passt ein Profil 20x20x2 mm genau drauf. Wenn Du die Platte in 20 mm nimmst, kannst Du sie an der Kante oben und unten je 2 mm ausfrĂ€sen, dann sitzt dasselbe Profil sogar flĂ€chenbĂŒndig. Wieviel leichter als 15 oder 16 mm Birke-Multiplex diese 20 mm Pappel dann noch sind, mĂŒsstest Du ggf. selbst ausrechnen.

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 07.11.2016, 19:35

Die ĂŒblichen ausbauen haben 15mm Multiplex oder? 16mm Sperrholz kann ich versuchen, je nach Preis. Glaub aber nicht dass das eine annĂ€hernde StabilitĂ€t bekommt...ich muss wiegen und probieren. Oder ich finde noch einen Kunststoff als platte in Form gepresst, die die Eigenschaften aufweist.

Danke bereits fĂŒr die Anregungen

*cobra427
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: Versteifung C-SĂ€ule raus/versetzen

Beitragvon *cobra427 » 18.03.2017, 15:55

Heyhey,

mal noch zur Info und VervollstÀndigung...ich habe letztendlich eine 15mm Multiplexplatte Birke gekauft. Dann angepasst, seitlich verschraubt und das Teil vorne zum Umklappen gemacht (seitlich mit Rolladenband fixiert). Die Platte ist definitiv steif genug!! Das Teil zum Umklappen nach vorne werde ich noch mit einer U-Schiene der BrettlÀnge nach einfassen.

Danke an alle fĂŒr die Anregungen.
Gruß


ZurĂŒck zu „Allg. Technikfragen - VerstĂ€ndnis“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast