Einmal LKW - Immer LKW?

Hier gehts um das leidige Thema
STEUER

Moderatoren: tce, Staff

Benutzeravatar
Domip2
Poster
BeitrÀge: 77
Registriert: 14.05.2009, 22:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Mulitvan
Leistung: 130PS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: WĂŒrzburg
Kontaktdaten:

Einmal LKW - Immer LKW?

Beitragvon Domip2 » 18.05.2009, 16:49

Guten Tag alle miteinander!

Ich hab da mal eine Frage:

Wenn ich mir einen T3 Fensterbus kaufe, welcher aber als LKW zugelassen ist (ich frage mich eh wie das geht) und ich den in einem anderen Bundesland, zB Bayern wieder neu anmelde, hat der Bulli dann automatisch wieder eine LKW Zulassung oder muss ich den dann erst wieder vorfĂŒhren etc?
Weil ich hab keine Lust mir nen Bus zu kaufen, welchen ich dann hier nicht wieder als LKW zulassen kann

GrĂŒĂŸe und Danke schonmal

Benutzeravatar
3t3
Inventar
BeitrÀge: 2807
Registriert: 14.02.2006, 13:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro & 2WD
Wohnort: GoiN

Beitragvon 3t3 » 18.05.2009, 16:53

Wenn der Bus (gemaess Fahrzeugpapiere) mehr als 3 Sitzplaetze hast, laeuftst Du beim Wechsel zu einem anderen Finanzamt Gefahr, dass das Fahrzeug als PKW besteuert wird. Ob das der Fall sein wird, kannst Du nur durch Erkundigungen beim Finanzamt direkt oder indirekt ggf. ueber andere Kunden des betreffenden Finanzamtes herausfinden. Und selbst dann kann es noch anders kommen als geplant.

Gruesse, Axel
--
Bild

Suche: Kunststoffsitzgarnutur in dunkelbraun, Gummifussmatten Trapo hinten

EuropĂ€ische BĂŒrgerinitiative "30kmh - macht die Straßen lebenswert!"

markVR6
Mit-Leser
BeitrÀge: 36
Registriert: 10.09.2007, 16:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: LĂŒneburg

Beitragvon markVR6 » 03.08.2009, 19:53

Hallo,
bei uns hat man mir gesagt, dass es kein Problem wÀre einen T3 mit Fenstern als LKW zu zulassen da der T3 als LKW auch ab Werk mit Fenstern ausgeliefert worden ist !! Darf dann aber max. 3 SitzplÀtze haben und meist auch eine Trennwand !!

Wie schon gesagt wurde, besser aber vorher fragen !!

Gruß
Mark

Benutzeravatar
T3-Staff
Harter Kern
BeitrÀge: 1813
Registriert: 02.11.2004, 21:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: 42477 Radevormwald

Beitragvon T3-Staff » 03.08.2009, 21:50

Mahlzeit!Ich finde folgende,immer wiederkehrende SĂ€tze ausserordendlich erheiternd:

(ich frage mich eh wie das geht)

bei uns hat man mir gesagt

Diese Thema is so oft durchgekaut das selbst ein Schwerstkranker intravinös damit ernÀhrt werden könnte.

Man braucht nich höhren,Glauben oder sich Gedanken machen.
Man muß nur entsprechende BFH-Urteile lesen.
Bundeseinheitlich geltend,fĂŒr jedes FA.
Gruß Frank!

Benutzeravatar
3t3
Inventar
BeitrÀge: 2807
Registriert: 14.02.2006, 13:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro & 2WD
Wohnort: GoiN

Beitragvon 3t3 » 03.08.2009, 22:27

Frank, da sind Theorie und Praxis.

Die Theorie sagt: es gibt BFH-Urteile, die dies und jenes belegen (und auch manches, was der LKW-Zulassung eines T3 entgegen spricht) und daran muessen sich die Aemter halten.

Die Praxis besagt: jeder Finanzbeamte hat einen Subset der Urteile im Gedaechnis (und sei es auch nur durch die nicht immer fehlerfreie Wiedergabe in den Printmedien) und richtet sich erst einmal danach.

Der theoretische Weg ist hart und steinig und kann auch fuerchterlich nach hinten losgehen (schliesslich wird nach tatsaechlicher Nutzung besteuert und nicht nach Fahrzeugtyp) und der praktische Weg ist manchmal entbehrungsreicher, aber kuerzer.

Muss eben jeder selber entscheiden, welchen Weg er waehlt.

Wobei ich Dir recht gebe: bei TUeV- wie bei Steuerfragen sind Aussagen wie "Mir hat man gesagt" oder "Bei mir war das kein Problem" klassische Null-Aussagen.

Axel
--
Bild

Suche: Kunststoffsitzgarnutur in dunkelbraun, Gummifussmatten Trapo hinten

EuropĂ€ische BĂŒrgerinitiative "30kmh - macht die Straßen lebenswert!"

Benutzeravatar
T3-Staff
Harter Kern
BeitrÀge: 1813
Registriert: 02.11.2004, 21:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: 42477 Radevormwald

Beitragvon T3-Staff » 03.08.2009, 22:37

Mahlzeit!Kann man so sehen Axel.Du weißt das Ich ich mich praktisch seit 10 Jahren mit diesen Sachen beschĂ€ftige und nich mit lesen, und daher versteh ich manche LeichtglĂ€ubigkeit und Gehorsamssyndrom nich mehr.
Und immer die wilden Aussagen.Ich hab einen!!!!!!!!!TĂŒvi gefragt.Und nun is es Bundeseinheitlich gĂŒltig.
Wieviel VortrÀge hab ich wegen Auflastung gelesen,von wegen illegal mit Kopie Blah Blah!!!
Hab mehrmals in mehreren Foren nach Gesetzestexten oder Urteilen gefragt.
Aber,jetzt SORRRY fĂŒr den Ausdruck:die Minderbemittelten Laberköpfe konnten keinen bringen!Aber eben in Foren labern und sĂŒlzen.
Komisch war auch das 4 TĂŒvbeamte und PrĂŒfer was anderes gesagt haben.
LKW Kriterien sind in den meisten FĂ€llen eh nur fĂŒrs FA wichtig.
Beim TĂŒv gelten andere MaßstĂ€be.
Ich bekomm immer noch nen Polo oder Fiesta als LKW eingetragen , obs FA das mitmacht is ein anderes Ding.
Gruß Frank!

Boje83
Mit-Leser
BeitrÀge: 2
Registriert: 03.12.2008, 13:37
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Boje83 » 12.09.2009, 13:39

Ich kann dazu mal meine Erfahrungen widergeben, falls das hilft. Wobei die FA's und TÜVler je nach Bundesgebiet teilweise unterschiedlich entscheiden.
Ich habe mir einen BW-Fensterbus zugelegt, der nach Papieren VOR der Bauratuntersuchung ein PKW war. Der Baden-WĂŒrttembegische TÜVler hat den dann in meinem Auftrag als LKW umgeschlĂŒĂŸelt.
Das Kieler FA hat dann mit korrekter SchlĂŒĂŸelnummer fĂŒr LKW dennoch einen PKW-Steuerbescheid versendet, aus "Angst" ich hĂ€tte hinten eine RĂŒckbank drin.
Nach einem Anruf dort musste ich den leeren Kasten vorfĂŒhren, der dann von der Mitarbeiterin des FA einwandfrei als LKW eingestuft wurde.
Auch mit Fenstern, mit dem Argument, dass die LadeflĂ€che groß genug sei.

In Hamburg wurde ich gebeten, die Gurtaufnahmen eines Ă€hnlichen Fahrzeugs mittels Schweißpunkten unbrauchbar zu machen und die Fenster zuzuschweißen, schrauben hĂ€tte nicht gereicht.
Meinen Argumenten, dass getönte Scheiben, die von außen eine Einsicht verhindern, von innen aber eine bessere Rundumsicht fĂŒr den Fahrer, was besonders im Innenstadt-Bereich im Lieferverkehr eine deutliche Sicherheitssteigerung ergeben wĂŒrde wurde dann Folge geleistet, die getönten Scheiben wollte dann keiner mehr sehen.

Den jeweils erst nach der VorfĂŒhrung beim Finanzamt eingesetzen Campingkrams sieht der TÜV hier als "Ladung", die Befestigungen am Fahrzeug als "Ladesicherung" und das Finanzamt fragte bisher nie wieder nach.
Der TÜVler hier meinte:"FĂŒr mich ist es scheißegal was da drin ist, solange man es anhalten kann, es nicht alle seine FlĂŒĂŸigkeiten auf die Straße verteilt und auch ansonsten Verkehrstauglich ist."
Ob das nur GlĂŒck ist vermag ich nicht zu beurteilen.
so, lÀuft wieder wie Uhrwerk.

Benutzeravatar
mistermusic
Poster
BeitrÀge: 82
Registriert: 09.08.2009, 20:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Wohnlaster
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Einmal LKW - Immer LKW?

Beitragvon mistermusic » 24.03.2014, 15:16

Moin.

Ich gruschtel dieses Thema mal wieder nach vorne *wĂŒhl* - da ich hier auch noch ein bissl was nachhaken wollte.

Hab einen T3 Fensterbus, momentan 2 SitzplĂ€tze und eine Trennwand. Ist als LKW zugelassen. Soll auch so bleiben, da ich ihn zu 80-90% auch als LKW nutzen werde. Ab und zu kommts jedoch dann doch mal vor, dass ich mit ein paar Kollegen zusammen auf nen BĂŒhnenbaujob fahre und/oder vor Ort auch ĂŒbernachte. Die nahliegendste Idee: Multivan-Klappbank rein, dann hat man 5 SitzplĂ€tze bzw. 2 SchlafplĂ€tze drin. Die Trennwand wĂŒrde ich teilweise kappen und so umbauen, dass ich - wenn ich ihn als LKW nutze - ein Gitter einhaken und arretieren kann (steh nich so auf von hinten anfliegende Lautsprecherboxen).

Nun die große Frage: Die zusĂ€tzliche Sitzbank muss ich ja eintragen lassen!? Oder? Ich schĂ€tze mal, dass ich dann Gefahr laufe, meine Brummi-Zulassung zu verlieren?
Tu was fĂŒr die Umwelt - fahr mit dem Bus!

Benutzeravatar
Vinreeb
Inventar
BeitrÀge: 2993
Registriert: 26.05.2009, 21:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Gammelmultivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: Einmal LKW - Immer LKW?

Beitragvon Vinreeb » 24.03.2014, 15:28

Du lÀufst nicht nur Gefahr. du verlierst sie.
Inzwischen hat sich einiges geÀndert was die LKW-Zulassung angeht, ich hab auch nur Hörensagen...
Aber wenn du dir eine Sitzbank rein baust und entsprechend zB 5 SitzplÀtze eintragen lÀsst verlierst du deine LKW Zulassung, weil dein Bus als 5 Sitzer mit Fahrgastraum dann kein reiner LKW mehr ist, sondern ein FZ mit dem Personen oder eben wahlweise Ladegut transportiert werden kann. So was wird dann leider als PKW versteuert.
Bisher war es sogar so, dass im Fahrgastraum die Gurtbefestigungspunkte unbrauchbar gemacht werden mussten.
Eine eventuelle Möglichkeit bestĂŒnde, wenn du die Sitzbank sehr nahe an die vorderen sitze baust und dahinter dann eine neue Trennwand einbaust. die reine LadeflĂ€che muss angeblich 51% der FahrzeuginnenlĂ€nge ausmachen.

Wie gesagt, alles Hörensagen, alles direkt vom TÜV-PrĂŒfer abhĂ€ngig.

An deiner Stelle wĂŒrde ich zur nĂ€chsten TÜV-Filiale fahren und dem mein Anliegen erklĂ€ren, der kann dir dann Tipps geben wie das aussehen muss falls es geht :)
Panzertape ist "Die Macht" ... es hat eine helle und eine dunkle Seite und es hÀlt das Universum zusammen


ZurĂŒck zu „Steuern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste